PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

22.02.2017 – 09:39

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Falschfahrer auf der Autobahn bei Aalen ermittelt; bevorstehende Falschfahrt bei Lorch noch selbst abgewendet

OstalbkreisOstalbkreis (ots)

Westhausen/Aalen: Falschfahrer auf der Autobahn

Am Dienstagabend beobachtete ein Verkehrsteilnehmer auf der BAB 7, zwischen den Anschlussstellen Aalen/Westhausen und Ellwangen einen Falschfahrer. Der Ford-Fahrer war zunächst ordnungsgemäß in Richtung Würzburg unterwegs, wollte aber in Richtung Ulm fahren. Als der 20-jährige Autofahrer bemerkte, dass er aus seiner Sicht falsch fuhr, wendete er mitten auf der Autobahn und fuhr auf dem Standstreifen entgegen der Fahrtrichtung zurück bis zur Ausfahrt Aalen/Westhausen. Dort fuhr er aus der Autobahn aus und fuhr an der gegenüberliegenden Einfahrt nun ordnungsgemäß in Richtung Ulm ein. Der Zeuge, der die Falschfahrt zuvor beobachtete, verständigte hierüber die Polizei und folgte anschließend dem ehemaligen Falschfahrer. Der fuhr an der nächsten Anschlussstelle Aalen/Oberkochen aus der Autobahn aus, wo er anschließend von der Polizei angetroffen wurde. Die Polizei in Aalen bittet nun, im Zuge der weiteren Ermittlungen, Zeugen der Falschfahrt und Verkehrsteilnehmer, die dabei gefährdet wurden, sich unter Telefon 07361/5240 bei der Polizei in Aalen zu melden.

Lorch: bevorstehende Falschfahrt noch selbst abgewendet

Ein 81 Jahre alter Mercedes-Fahrer war am Dienstagabend im Begriff, in die falsche Richtung auf die vierspurige B 29 aufzufahren. Er bemerkte das falsche Abbiegen und korrigierte sich noch vor der Einfahrt auf die Durchgangsstraße. Die Polizei untersucht nun, ob bis dahin jemand behindert oder gefährdet wurde und bittet solche Verkehrsteilnehmer, sich unter Telefon 07171/3580 zu melden.

Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen befuhr der Mercedes-Fahrer die B 297 aus Richtung Lorch in Richtung der Anschlüsse zur Bundesstraße. Er überquerte die B 29 auf der Brücke und bog am Ende der Brücke nach rechts ab. In diesem Moment befand er sich auf der Ausfahrt aus der B 29, für den Verkehr aus Richtung Stuttgart und wäre bei einem Weiterfahren, entgegen des dortigen Verkehrs, in Richtung Stuttgart gefahren. Er bemerkte aber seinen Fehler, nach dem bisherigen Stand, noch auf dieser Zufahrt und wendete sein Fahrzeug noch vor der Einfahrt in den vierspurigen Bereich. Ein Zeuge, der das falsche Einfahren beobachtete, alarmierte die Polizei, die den fraglichen Fahrer auf einem Parkplatz in der Nähe antraf.

Die Polizei bittet Zeugen, die den geschilderten Vorfall ebenfalls beobachtet haben und Verkehrsteilnehmer, die durch den Mercedes möglicherweise behindert oder gefährdet wurden, sich bei der Polizei in Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell