Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

17.10.2016 – 09:16

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Diebstahl aus Umkleiden und Aufenthaltsraum, falscher Polizist entwendet Bargeld, Autofahrer entzog sich Kontrolle, Diebstahl hochwertiger Räder, Vermisste tot aufgefunden

Aalen (ots)

Waiblingen: Nach Auffahrunfall leichtverletzt

Leicht verletzt wurde ein 27 Jahre alter Mann bei einem Unfall am Sonntagnachmittag. Er war gegen 15.45 Uhr mit seinem Audi in der Schillerstraße unterwegs. Er musste dabei wegen parkender Fahrzeuge und Gegenverkehrs abbremsen. Ein nachfolgender 58-jähriger VW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand Sachschaden von etwa 2500 Euro.

Leutenbach-Nellmersbach: Fußballspieler bestohlen

Während zwei Mannschaften der Fußball-Bezirksliga am Sonntagnachmittag in Nellmersbach um drei Punkte kämpften, hat sich ein unbekannter Dieb in einer Umkleidekabine bedient und Gegenstände im Wert von beinahe 3.000 Euro erbeutet. Der Täter hatte sich zwischen 16:00 Uhr und 16:45 Uhr in eine Umkleidekabine bei der Mehrzweckhalle geschlichen und hierbei eine wertvolle Goldkette, 4 Paar Schuhe, ein Smartphone, eine Lautsprecherbox und einen Schlüssel an sich genommen. Möglicherweise wurde der Täter gesehen und für einen Zugangsberechtigen gehalten. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Winnenden, Telefon 07195/694-0, zu melden!

Winnenden: Diebstahl aus Aufenthaltsraum

Ein unbekannter Dieb stieg am Sonntag, in der Zeit zwischen 23 Uhr und Mitternacht, mittels einer Leiter in einen Aufenthaltsraum des Klinikums in der Schloßstraße ein. Von dort entwendete er unter anderem eine Geldbörse und entkam danach unerkannt.

Winnenden: Alleinbeteiligt gestürzt

Ein 28-Jähriger befuhr am Sonntagmittag gegen 12 Uhr mit seiner Yamaha die L1140 von Winnenden kommend in Richtung Birkmannsweiler. Auf Höhe der dortigen Deponie kam er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers auf feuchter Fahrbahn alleinbeteiligt ins Schleudern und kam in der Folge zu Fall. Er zog sich dadurch leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. An seiner Yamaha entstand Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Schorndorf: Falscher Polizeibeamter nimmt 83-jährigen aus - Zeugen gesucht!

Ein listiger Dieb hat sich am vergangenen Freitagnachmittag in Schorndorf als Polizeibeamter ausgegeben und einem 83 Jahre alten Wohnungsinhaber mehrere tausend Euro gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können. Der Senior hatte gegen 13:30 Uhr einen Anruf eines Mannes erhalten, welcher sich als Polizist ausgab. Diese kündigte einen angeblichen Kollegen an, welcher in Kürze an seiner Wohnanschrift in Schorndorf vorbeikommen würde. Als Grund gab der Anrufer einen Einbruch in dessen Nachbarschaft an. Nun müsse überprüft werden, ob bei dem Senior auch eingebrochen wurde. Der arglose 83-Jährige ließ daraufhin einen etwa 30 Jahre alten Mann in die Wohnung, welcher kurz darauf erschien und sich als Kriminalbeamter ausgab. Der falsche Polizist fragte gezielt nach Bargeld und Schmuck. Ihm gelang es unbemerkt mehrere tausend Euro einzustecken und entfernte sich anschließend eilig aus der Wohnung. Nun wurde der Senior misstrauisch und verständigte die Polizei. Der Täter war etwa 30 Jahre alt, 175 cm groß und schlank. Er sprach hochdeutsch und hatte kurze, dunkle Haare. Er war mit einer dunklen Stoffhose und einer dunklen Jacke bekleidet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/204-0, entgegen.

Waiblingen/Schorndorf: Hinterherfahrt endet im Gebüsch - Polizei sucht Zeugen!

Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Sonntagabend vor einer Polizeistreife in Waiblingen geflüchtet und hat in diesem Zusammenhang andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der 57 Jahre alte Daimlerfahrer konnte schließlich in Urbach festgenommen werden, nachdem von der Fahrbahn abgekommen war.

Eine Streifenbesatzung der Waiblinger Polizei hatte gegen 22:30 Uhr in der Kleinheppacher Straße in Waiblingen-Beinstein eine Kontrollstelle eingerichtet. Hierbei sollte der 57-jährige Daimlerfahrer routinemäßig angehalten und kontrolliert werden. Dieser täuschte zunächst vor anzuhalten, beschleunigte dann jedoch sein Fahrzeug und fuhr davon. Hierbei hatte er einen Beamten mit dem Fahrzeug gestreift, der glücklicherweise unverletzt blieb. Die Streife verfolgte den Flüchtigen, weitere Polizeistreifen wurden alarmiert. Die Flucht führte den Daimlerfahrer zunächst über Korb und Weinstadt nach Remshalden-Grunbach. Dort fuhr er auf die B 29 in Richtung Aalen auf. An der Anschlussstelle Urbach fuhr er ab, kam von der Fahrbahn ab und schließlich im Gebüsch zum Stehen. Dort konnten die Beamten den Leichtverletzten festnehmen. Der 57-Jährige stand unter Alkohol, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Seinen Führerschein musste er abgeben. Er muss nun mit einem Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. An dem Daimler war wirtschaftlicher Totalschaden von circa 50.000 Euro entstanden. Er musste abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Waiblingen sucht nun dringend Verkehrsteilnehmer, die bei Flucht des Daimlerfahrers gefährdet wurden. Hinweise werden unter 07181/204-0 entgegengenommen.

Urbach: Vorfahrt missachtet

Ein Leichtverletzter, rund 14.000 Euro Sachschaden sowie zwei nicht mehr fahrbereite Pkws sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagabend ereignete. Ein 26 Jahre alter Fahrer eines VWs fuhr gegen 18.30 Uhr von der Kürzestraße in die Bärenhofstraße ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines von rechts kommenden 33 Jahre alten Fahrers eines Pkw Suzukis. Der 33-Jährige zog sich durch den Zusammenstoß eine Handverletzung zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schorndorf: Unfall an abknickender Vorfahrt

Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Sonntagmittag in Haubersbronn. Eine 20-Jährige befuhr gegen 13.30 Uhr mit ihrem VW aus Richtung Miedelsbach kommend die Miedelsbacher Straße. Im Bereich der abknickenden Vorfahrt an der Einmündung der Straße An der Wieslauf missachtete sie die Vorfahrt eines entgegenkommenden 58-jährigen BMW-Fahrers, der aus Richtung der Ortsmitte kam und der abknickenden Vorfahrt folgte.

Welzheim-Breitenfürst: Drei Beteiligte bei Auffahrunfall

Ein 24-jähriger Polo-Fahrer erkannte am Sonntag gegen 14.30 Uhr in der Stuttgarter Straße zu spät, dass zwei vor ihm fahrende Fahrzeuglenker anhalten mussten. Er fuhr daraufhin auf den Golf eines 20-Jährigen auf, der durch die Wucht noch auf ein Motorrad der Marke Honda aufgeschoben wurde. Dessen 39 Jahre alter Fahrer stürzte hierdurch, blieb aber genauso wie die beiden Pkw-Lenker unverletzt. Die beiden Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden von rund 13.000 Euro.

Schorndorf: Diebstahl hochwertiger Alu-Felgen-Hinweise gesucht

Unbekannte Diebe durchtrennten in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in der Zeit zwischen 22.30 Uhr und 9.30 Uhr, den Zaun des Freigeländes eines Autohauses in der Stuttgarter Straße und gelangten so auf das Gelände. Dort montierten die Diebe von sechs Neufahrzeugen die Alu-Räder ab und entwendeten diese. Vermutlich schafften die Diebe die Räder mit einem hinter einer dortigen Tankstelle abgestellten Transporter davon. Der Wert der Räder wird auf etwa 25000 Euro beziffert. Die sechs betroffenen Fahrzeuge wurden bei dem Diebstahl teilweise an den Radaufhängungen und Seitenschwellern beschädigt. Die Höhe des diesbezüglichen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07181/2040 um Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen und insbesondere auf den Transporter.

Backnang: Autofahrer wich Tier aus

Ein 20-jähriger Fahrer eines Ford Mondeo befuhr am Sonntag kurz vor 23 Uhr die B 14 zwischen Backnang und Strümpfelbach, als plötzlich ein Tier die Fahrbahn querte. Der Autofahrer wollte dem Tier ausweichen, kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Autofahrer blieb beim Unfall unverletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Aspach: Auffahrunall

2000 Euro Sachschaden sowie vier Leichtverletzte ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Sonntag gegen 17.45 Uhr ereignete. Ein 40-jähriger Polo-Fahrer erkannte auf der L 1115 zwischen Backnang und Aspach einen Rückstau zu spät und fuhr auf das Heck eines Seat IIbiza auf. Dieser wurde noch auf einen weiteren Seat des Typs Exeo aufgeschoben. Bei der Kollision wurden in den stehenden Autos vier Insassen leicht verletzt, die alle vom Rettungsdienst zumindest vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht wurden.

Aspach: Motorradfahrer gestürzt

Ein 54-jähriger Motorradfahrer befuhr am Sonntagmittag gegen 13.30 Uhr die L 1124 zwischen Fürstenhof und Frühmeßhof. Aus ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus verbracht. Das unfallbeschädigte Motorrad wurde abgeschleppt.

Backnang: Auto mutwillig beschädigt

Ein im Tannenweg geparkter Pkw VW Touran wurde zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen mutwillig beschädigt. Ein Vandale trat gegen den Außenspiegel des Autos und verursachte dabei Sachschaden. Mögliche Zeugen, die hierzu Wahrnehmungen gemacht haben und sachdienliche Angeben zum Vorfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung zu setzen.

Althütte-Sechselberg: Vorfahrt missachtet

25000 Euro ist die Schadensbilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagvormittag gegen 10.40 Uhr ereignete. Eine 24-jährige Fahrerin eines Renault Twingo befuhr die Oststraße und beabsichtigte nach links in die Martin-Luther-Straße einzubiegen. Dabei übersah sie einen 26-jährigen vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Audi S3, der in Richtung Murrhardt gefahren war. Beim Zusammenstoß im Einmündungsbereich blieben die Insassen unverletzt.

Fellbach: Auto übersehen

Eine 23-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat befuhr am Sonntag gegen 21.40 Uhr die Welzheimer Straße und bog nach rechts in die Hauptstraße ein. Hierbei übersah sie eine vorfahrtsberechtigte Audi-Fahrerin, die in Richtung Schmiden gefahren war und stieß mit dieser im Einmündungsbereich zusammen. Es entstand an den Unfallfahrzeugen Sachschaden in Höhe 5500 Euro.

Fellbach: Vermisste Frau Bürkle tot aufgefunden

Die seit dem 26.09.16 aus Fellbach-Schmiden abgängige Gabriele Bürkle wurde am Freitagnachmittag von einem Pilzsammler in einem Waldgebiet bei Stuttgart-Vaihingen tot aufgefunden. Zur Klärung der näheren Todesumstände wurde noch am Wochenende eine Obduktion durchgeführt, bei der ein Erfrierungstod festgestellt und eine Fremdbeteiligung ausgeschlossen wurde.

Anbei nochmals die Ursprungsmeldung vom 4.10.16, 15.37 Uhr:

Fellbach-Schmiden: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster Frau

Seit Montag, den 26.09.16 wird aus Fellbach-Schmiden die 53 Jahre alte Frau Gabriele Bürkle vermisst. Frau Bürkle verließ im Tagesverlauf des 26.09. ihre Wohnung und kehrte bislang nicht zurück. Mittlerweile wurden sämtliche bekannte Hinwendungsorte mit negativem Ergebnis überprüft. Auch zwei groß angelegte Suchen in den Bereichen Fellbach, Schmiden, Oeffingen, dem Schmidener Feld bis nach Waiblingen-Hegnach, bei denen verschiedene Rettungshundestaffeln mit 27 Mantrailer-Hunden sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, führten nicht zum Auffinden von Frau Bürkle.

Frau Bürkle ist 1,74 Meter groß, schlank und trägt kinnlange braune Haare. Über ihre Bekleidung zum Zeitpunkt des Verschwindens ist nichts bekannt. Frau Bürkle ist Naturliebhaberin und hielt sich in der Vergangenheit öfters, auch über Tage hinweg, in der Natur auf, kehrte aber immer selbständig zurück. Mittlerweile muss jedoch davon ausgegangen werden, dass Frau Bürkle sich in einer hilflosen Lage befindet.

Hinweise zu ihrem aktuellen Aufenthaltsort nimmt das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen unter Telefon 07151/9500, das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Eventuell fiel Frau Bürkle im Verlauf der letzten acht Tage Passanten auf. Auch solche Hinweise werden dringend gesucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung