Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

28.09.2016 – 09:51

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Einbrüche, Diebstähle, Unfälle, Körperverletzung, Feuerwerkskörper

Aalen (ots)

Allmersbach: Einbruch in Wohnhaus

Am Dienstagabend brach zwischen 19:30 Uhr und 22:00 Uhr ein Dieb in ein Wohnhaus in der Straße In der Birke ein. Nachdem er mit zwei Steinen die Terrassentüre eingeworfen hatte, konnte der Einbrecher in das Haus gelangen. Er durchsuchte fast sämtliche Räume und entwendete Bargeld, Armbanduhren und Schmuck. Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen im Bereich nimmt das Polizeirevier Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Einbruchsversuch

Ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Käthe-Kollwitz- Weg wachte am Dienstagabend gegen 22:40 Uhr durch Geräusche auf. Er begab sich daraufhin zur Wohnungstüre und ertappte dabei zwei Männer, die wohl gerade versuchten, die Wohnungstüre aufzubrechen. Diese entfernten sich sogleich. Zumindest einer der beiden wird als Südländer und 1,80 Meter groß beschrieben. Weitere Hinweise auf die beiden nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 oder das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Backnang: Auf Straße zusammengeschlagen

Ein 19-Jähriger wurde am Dienstagnachmittag auf offener Straße von einem Unbekannten zusammengeschlagen. Der Geschädigte befand sich gegen 17:20 Uhr in der Erbstetter Straße und wurde dabei von hinten angegriffen und auf den Kopf geschlagen. Der Geschädigte ging hierdurch zu Boden, wobei der Schläger noch mit dem Fuß auf den am Boden liegenden 19-Jährigen eintrat. Dieser zog sich durch den Angriff mehrere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 16-19 Jahre alten schlanken Mann, mit dunklen Haaren und ausländischer Herkunft handeln. Dieser trug zur Tatzeit wohl eine Tarnfleckhose. Weitere Hinweise auf den Täter erbittet das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090.

Weissach im Tal: Feuerwerkskörper gezündet

Am Dienstagabend wurde gegen 21.30 Uhr bei der Polizei angezeigt, dass Unbekannte in der Stuttgarter Straße aus einem Pkw heraus einen lauten Böller oder Feuerwerkskörper zündeten. Der Böller detonierte in einem Gebüsch. Da sich unweit der Stelle auch eine Asylunterkunft befindet, wurde der Bereich sicherheitshalber verstärkt bestreift. Der dunkle Pkw entfernte sich wohl in Richtung Heininger Kreisel. Nähere Hinweise auf diesen nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Diebstahl aus Wohnung

Ein Dieb begab sich am Dienstag zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße. Aus der Küche der Wohnung entwendete er von der Bewohnerin unbemerkt deren Geldbörse. Ein Zeuge beobachtete im Tatzeitraum im Hofraum des Gebäudes eine dunkel gekleidete Person. Weitere Hinweise liegen bislang nicht vor.

Kernen: Sachbeschädigung und Diebstahl

Zwischen Freitag und Dienstag rissen Unbekannte den Mercedesstern eines PKWs ab, der in der Bühläckerstraße abgestellt war. Zudem zerkratzten sie den rechten vorderen Kotflügel, sodass hier ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Hinweise nimmt der Polizeiposten Kernen unter Telefon 07151/41798 entgegen.

Waiblingen: Aufgefahren - 5000 Euro Sachschaden

Bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der Alten Bundesstraße ereignete, entstand am Dienstagabend kurz nach 22 Uhr ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Verkehrsbedingt hatte ein 23-Jähriger seinen Pkw BMW an einer dortigen Ampelanlage anhalten müssen. Eine 21-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Opel auf. Beide Fahrzeuglenker blieben bei dem Unfall unverletzt.

Waiblingen: Zu spät reagiert

Auf rund 6500 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 43-Jähriger am Dienstagnachmittag verursachte. Gegen 15.45 Uhr fuhr der 43-Jährige mit seinem Pkw VW Golf auf der Schorndorfer Straße auf den verkehrsbedingt anhaltenden Pkw VW Polo eines 19-Jährigen auf.

Waiblingen: Diebstahl auf Baustelle

Von einem Neubau in der Martin-Luther-Straße entwendeten Unbekannte zwischen Montagnachmittag, 17 Uhr und Dienstagmorgen, 6 Uhr insgesamt 15 Sanitärelemente wie Toilettenschüsseln, Waschtische und Unterschränke. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Bereits in der Zeit zwischen dem 18. Juli und dem 23. September hatten Unbekannte von dort mehrere Tür-Sets im Gesamtwert von rund 2800 Euro entwendet. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib der Gegenstände nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500 entgegen.

Korb: Sortiergreifer entwendet

Einen gelben Sortiergreifer GENESIS im Wert von rund 30.000 Euro entwendeten Unbekannte von einem umzäunten Lagergelände Im Riebeisen. Der Diebstahl ereignete sich zwischen vergangenem Freitag und Dienstagvormittag, 11 Uhr. Zum Abtransport des Sortiergreifers müssen die Täter ein größeres Fahrzeug benutzt haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/950422 entgegen.

Waiblingen: 500 Euro Sachschaden

Zu spät erkannte ein 30 Jahre alter Rollerfahrer, dass ein ihm auf der Fronackerstraße vorausfahrender Pkw Opel verkehrsbedingt anhalten musste. Er fuhr auf und verursachte dabei am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr einen Sachschaden von rund 500 Euro.

Waiblingen: Geldbeutel entwendet

Während ihres Einkaufes in einem Lebensmitteldiscounter in der Düsseldorfer Straße entwendete ein unbekannter Dieb aus der Handtasche einer 51-Jährigen deren Geldbeutel. Der Täter erbeutete neben Bargeld diverse persönliche Papiere der Frau. Hinweise bitte an das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500.

Waiblingen: 6000 Euro Sachschaden

Auf rund 6000 Euro beziffert sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag gegen 13.20 Uhr entstand. Auf der Alten Bundesstraße hielt ein 52-Jähriger seinen Pkw VW Golf beim Umschalten der Ampel auf Gelb an. Dies erkannte ein 58-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Toyota auf.

Waiblingen: Unfallflucht

Vermutlich beim Ausparken beschädigte ein unfallflüchtiger Fahrzeuglanker am Dienstagmorgen zwischen 9 Uhr und 11.25 Uhr einen in der Heinrich-Küderli-Straße abgestellten Pkw Mercedes Benz. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/950422.

Korb: Parkrempler

Rund 2000 Euro Sachschaden entstand, als eine 72-Jährige am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr beim Einparken ihres Pkw Mercedes Benz einen VW Passat beschädigte, der auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Seestraße abgestellt war.

Schwaikheim: Wildunfall

Auf der B14 zwischen Backnang und Schwaikheim erfasste ein 54-Jähriger am Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr mit seinem Pkw BMW ein die Fahrbahn querendes Reh. Bei dem Anprall entstand an dem Fahrzeug ein Sachschaden von rund 1500 Euro; das Tier rannte in den angrenzenden Wald.

Winnenden: Geldbeutel entwendet

Einem 19 Jahre alten Gambier wurde am Dienstagabend gegen 22.30 Uhr der Geldbeutel entwendet. Wie erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, hatten drei Männer, bei denen es sich ebenfalls um Gambier handelt, den 19-Jährigen im Holunderweg körperlich angegangen und nahmen dabei den Geldbeutel an sich. Zwei 25 und 35 Jahre alte mutmaßliche Täter konnten vor Ort vorläufig festgenommen werden; der dritte Mann konnte fliehen. Die Ermittlungen zu den genaueren Umständen dauern an.

Leutenbach: Reh von Fahrzeug erfasst

Auf rund 2000 Euro beläuft sich der Sachschaden, der am Dienstagabend gegen 20 Uhr entstand, als ein 56-Jähriger auf der Landesstraße 1114 am Weiler Kreisel ein die Fahrbahn querendes Reh erfasste. Das Tier wurde bei dem Unfall getötet.

Winnenden: Fahrzeug übersehen - 4000 Euro Schaden

An der Einmündung Eitelböse / Wiesenstraße übersah ein 83-Jähriger am Dienstagabend gegen 18 Uhr das Fahrzeug einer 39-Jährigen. Bei der Kollision beider Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro: beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Leutenbach: Aufgefahren

Bei einem Auffahrunfall, der sich auf der Landesstraße 1127 zwischen Leutenbach und Allmersbach im Tal ereignete, entstand am Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr ein Sachschaden von rund 1500 Euro. Zu spät hatte ein 50-jähriger Skoda-Fahrer einen verkehrsbedingt anhaltenden Pkw Audi erkannt und war aufgefahren.

Winnenden: Parkrempler

Beim Rückwärtseinparken beschädigte die 64-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes Benz am Dienstagvormittag gegen 10.45 Uhr in der Max-Eyth-Straße einen Mercedes-Benz C-Klasse. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

Winnenden: Zwei Leichtverletzte

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 5000 Euro waren die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmorgen gegen 6.40 Uhr ereignete. An der Einmündung Seegartenstraße / Wiesenstraße übersah eine 42-jährige Citroen-Fahrerin den Pkw Opel Corsa einer 51-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der Opel gegen die dortige Ampelanlage geschoben. Beide Fahrzeuglenkerinnen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt wurden.

Urbach: Unfall beim Parken

Beim Rückwärtseinparken in der Daimlerstraße beschädigte ein 42-Jähriger am Dienstagabend gegen 19 Uhr mit seinem Lkw einen dort geparkten Sattelauflieger. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Schorndorf: 5000 Euro Sachschaden

Ein 83 Jahre alter BMW-Fahrer verursachte am Dienstagvormittag gegen 11 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand. Beim Einparken beschädigte er mit seinem Fahrzeug einen in der Friedensstraße geparkten Pkw Audi Q3.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen