Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: u.a. Brandstiftung, Bedrohung, Unfälle, Diebstähle

Aalen (ots) - Weinstadt: Gefährlich überholt

Eine 28-jährige Pkw-Lenkerin war am Mittwochabend um kurz vor 21.30 Uhr auf der B29 in Fahrtrichtung Schorndorf unterwegs, als sie auf Höhe Endersbach von einem BMW zunächst bedrängt, dann überholt und schließlich mit Gestiken beleidigt wurde. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine blonde Frau mit einem roten Pkw auf dem rechten Fahrstreifen, die die Situation unter Umständen beobachten konnte. Diese Frau als auch weitere Personen, die Hinweise auf den BMW geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Weinstadt: Unfallflucht

Mehrere hundert Euro Schaden verursachte ein unbekannter Fahrzeuglenker an einem Mercedes Viano, der auf dem Parkplatz beim Bahnhof in der Bahnhofstraße abgestellt war. Die Unfallzeit liegt im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 17 Uhr des Mittwochs. Hinweise auf den Verursacher, der sich unerlaubt entfernte, nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Waiblingen: Motorradfahrer leichtverletzt

Im dichten Berufsverkehr auf der B14 musste ein 25 Jahre alter Motorradfahrer am Mittwochnachmittag stark Bremsen und kam dabei gegen 17 Uhr zu Fall. Seine Suzuki wurde dabei gegen einen vor ihm fahrenden BMW eine 66-Jährigen geschleudert. Der Biker zog sich durch den Sturz leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden von etwa 1500 Euro.

Korb: Vorfahrt missachtet

An der Kreuzung der Eduard-Spranger-Straße zur Fröbelstraße missachtete eine 28-jährige Audi-Fahrerin die Vorfahrt eines 32 Jahre alten Peugeot-Fahrers. Bei dem Unfall, der sich am Mittwoch gegen 13.15 Uhr ereignete, entstand Sachschaden von etwa 6000 Euro.

Waiblingen: Vorfahrt missachtet

Sachschaden von etwa 2500 Euro entstand bei einem Unfall am Mittwoch in der Winnender Straße. Ein 58-jähriger Fahrer eines Motorrollers war gegen 17.45 Uhr in Richtung Korb unterwegs und fuhr in einen Kreisverkehr ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer bereits im Kreisverkehr fahrenden 43-jährigen Mini-Lenkerin.

Schwaikheim: Brandstiftung

Feuerwehr und Polizei rückten am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.45 Uhr in die Kelterstraße aus. Dort hatte ein Unbekannter vermutlich absichtlich ein Gartenhaus angezündet, das sich in einer dortigen Kleingartenanlage befindet. Das Gartenhaus brannte vollständig ab. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 29 Mann im Einsatz war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Häuser verhindern. Kurze Zeit später zündete vermutlich derselbe Täter Teile eines in der Nähe befindlichen Stoppelfeldes an. Der Schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Hinweise auf den Täter liegen der Polizei bislang nicht vor.

Winnenden: Zwei Unfälle durch Vorfahrtsmissachtung

Rund 16.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, den eine 58-jährige am Mittwochnachmittag verursachte. Die Frau fuhr gegen 14 Uhr mit ihrem Mercedes von der Ringstraße in die Waiblinger Straße ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines 22-jährigen Fahrers eines Mercedes-Transporters. Durch die Aufprallwucht wurde der Pkw der Verursacherin abgewiesen, prallte gegen eine Gehwegabsperrung und schließlich gegen einen parkenden Citroen. Beide Beteiligte blieben unverletzt. Beide Mercedes mussten abgeschleppt werden.

Gegen 16.50 Uhr missachtete eine 71-jährige Polo-Fahrerin an der Kreuzung der Wallstraße mit der Schloßstraße die Vorfahrt eines 55-jährigen Audi-Fahrers. Dabei entstand Sachschaden von rund 8000 Euro.

Alfdorf-Haghof: Zündelnde Kinder

Zwei Kinder zündelten am frühen Mittwochabend und riefen dadurch die Polizei auf den Plan. Wie sich herausstellte, spielten die beiden Achtjährigen mit einer Kerze und Papier, wobei sich das Papier entzündete. Aus Schreck warfen die beiden die Gegenstände in eine Thuja-Hecke, woraufhin zwei Pflanzen Feuer fingen. Dieses konnte durch einen Zeugen mit drei Feuerlöschern gelöscht werden, sodass die Feuerwehr nicht mehr benötigt wurde. Es entstand lediglich geringer Sachschaden.

Welzheim: Sanitäter bedroht

Ein 22-jähriger Libyer geriet am Donnerstagmorgen gegen 1.45 Uhr in einer Gaststäte mit einem 24-jährigen Algerier wohl wegen eines Handys in Streit. In dessen Verlauf soll der Libyer dem Algerier eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen haben, wodurch dieser sich verletzte. Als er von einer hinzugerufenen Rettungswagenbesatzung versorgt werden sollte, zog er ein Brotmesser aus der Hose und bedrohte die Sanitäter. Nach Eintreffen der Polizei ließ sich der Verletzte dann doch behandeln und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ihn erwartet nun aber, genauso wie seinem Kontrahenten, eine entsprechende Strafanzeige.

Rudersberg: Unfallflucht

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen in der Backnanger Straße geparkten BMW und entfernte sich unerlaubt. Er hinterließ Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Schorndorf Fahrraddiebstahl

Zwischen Montag, 13.45 Uhr und Mittwoch, 7.30 Uhr entwendete ein Fahrraddieb ein vor der Musikschule in der Karlstraße abgestelltes und angeschlossenes weißes Damen-Trekkingrad. An diesem war die Aufschrift D5X angebracht und hatte einen Neuwert von rund 300 Euro. Hinweise auf den Dieb bzw. Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Alfdorf: Radfahrer leichtverletzt

Ein 69 Jahre alter Fahrer eines Pedelecs befuhr am Mittwoch gegen 16.30 Uhr den Gehweg der Forststraße. Er wollte diese dann überqueren, um zum gegenüberliegenden Radweg zu gelangen. Dabei übersah er einen auf der Forststraße fahrenden Mitsubishi, der von einem 20-Jährigen gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer und zog sich eine eher leichte Handverletzung zu. Es entstand zudem Sachschaden von knapp über tausend Euro.

Schorndorf: VW zerkratzt-Zeugen gesucht

Ein Unbekannter zerkratzte am Mittwoch zwischen 7.40 Uhr und 13.30 Uhr einen VW, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz der Gottlieb-Daimler-Realschule an der dortigen Sporthalle abgestellt war. Dadurch entstand Sachschaden von vermutlich mehreren hundert Euro. Hinweise auf den Verursacher werden vom Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 erbeten.

Fellbach: 59-Jähriger bei Unfall schwerstverletzt

Schwerste Verletzungen zog sich ein 59-jähriger Rollerfahrer bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochabend zu. Kurz nach 22.30 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Nissan Primera die Untertürkheimer Straße aus Richtung Luginsland kommend. An der Kreuzung Esslinger Straße / Untertürkheimer Straße / Reuteweg bog er nach links in Richtung Esslinger Straße ab. Dabei übersah er den Zweiradfahrer und erfasste ihn mit seinem Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 59-Jährige mehr als 20 Meter durch die Luft geschleudert. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Stuttgart gebracht. Am Pkw des Unfallverursachers entstand Sachschaden von rund 800 Euro; am Roller entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Fellbach: Auffahrunfälle

Auf rund 9000 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend gegen 18.35 Uhr entstand. Verkehrsbedingt musste ein 44-Jähriger seinen Pkw BMW auf der B 14 kurz vor dem Kappelbergtunnel anhalten. Dies erkannte der nachfolgende, 20 Jahre alte Fahrer eines Pkw Ford Focus zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuglenker blieben bei dem Unfall unverletzt.

Rund eine halbe Stunde vorher, gegen 18 Uhr, ereignete sich auf der Höhenstraße ein weiterer Auffahrunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 15.000 Euro entstand. Zu spät hatte ein 32-jähriger Autofahrer erkannt, dass ein vor ihm fahrender Pkw-Lenker seinen Mercedes Benz verkehrsbedingt anhalten musste und war mit seinem Audi A4 aufgefahren. Sowohl der Unfallverursacher, als auch die 33 Jahre alte Fahrerin des Mercedes Benz blieben unverletzt.

Fellbach: Unfallflucht

Gegen 16.45 Uhr streifte ein 49-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes Benz auf der Lenaustraße einen entgegenkommenden Pkw Smart, wobei er einen Sachschaden von rund 800 Euro verursachte. Ohne sich um den Vorfall zu kümmern, fuhr der 49-Jährige dann davon. Die 36 Jahre alte Fahrerin des beschädigten Smart fuhr dem Unfallverursacher hinterher und stellte ihn dann zur Rede. Trotz deutlich erkennbarer Unfallspuren stritt der 49-Jährige auch den zwischenzeitlich hinzugezogenen Polizeibeamten gegenüber seine Unfallbeteiligung ab.

Fellbach: Vorfahrt missachtet

An der Einmündung Kleiststraße / Fellbacher Straße missachtete ein 67-jähriger Sprinter-Fahrer am Mittwochnachmittag die Vorfahrt eines Pkw Mercedes Benz. Bei der Kollision, die sich gegen 16 Uhr ereignete, entstand ein Sachschaden in Höhe von 6500 Euro. Der Unfallverursacher und die 53 Jahre alte Fahrerin des Mercedes Benz blieben unverletzt.

Fellbach: Pkw contra Linienbus

Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag gegen 15.25 Uhr. Zur Unfallzeit befuhr eine 72-Jährige mit ihrem Pkw VW Polo die Auberlenstraße in östliche Richtung. An der Einmündung in die Bahnhofstraße missachtete sie einen vorfahrtsberechtigten Linienbus. Trotz Vollbremsung und Ausweichen konnte der 28 Jahre alte Fahrer des Busses einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sämtliche Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Fellbach: Opferstock entwendet

Zwischen 10 Uhr und 14.50 Uhr am Mittwoch entwendeten Unbekannte einen Opferstock der Kirchengemeinde St. Johannes in der Pfarrer-Sturm-Straße. Die Täter versuchten außerdem, die Türe zur Sakristei aufzubrechen, was ihnen jedoch nicht gelang. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Tel.: 0711/57720 entgegen.

Spiegelberg: Diebstahl von Motorrädern

Vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten Unbekannte zwei Motorräder, die in einem Carport Am Sommerberg im Ortsteil Jux abgestellt waren. Es handelt sich dabei um eine Honda VFR 750 mit dem Kennzeichen WN-L390 sowie eine nicht zugelassenen Honda CBR600. Der Wert der Maschinen wird auf zusammen etwa 4500 Euro beziffert. Eventuell steht ein weißer Kastenwagen in Verbindung des Diebstahls, der am Sonntagnachmittag in Jux auffiel. Weitere Hinweise, insbesondere auf den Kastenwagen oder anderer verdächtiger Fahrzeuge, nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter Telefon 07193/352 entgegen.

Spiegelberg: Nach Sturz ins Krankenhaus

Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer stürzte am Mittwochabend alleinbeteiligt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der junge Mann war gegen 18.45 Uhr mit seiner Honda auf der K1821 zwischen Jux und Spiegelberg unterwegs, als er in einer Linkskurve seine Fahrlinie korrigieren wollte, hierbei das Hinterrad wegrutschte, sodass er stürzte Seine Honda stieß in der Folge gegen eine Schutzplanke, der Biker kam in der angrenzenden Böschung zum Liegen. Er zog sich Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Sein Motorrad musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Backnang: Aufgefahren

Auf der B14 ereignete sich am Mittwoch auf Höhe des Murrtalviadukts ein Auffahrunfall. Ein 32 Jahre alter Mercedes-Fahrer fuhr kurz vor 17 Uhr auf einen Audi auf, der von einer 48-Jährigen gelenkt wurde. Durch die Wucht wurde der Audi noch auf einen davor befindlichen Golf aufgeschoben. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Backnang: Rollerfahrer leichtverletzt Ein 24-Jähriger fuhr am Mittwoch gegen 18.20 Uhr mit seinem Chrysler von der Straße Im Benzwasen auf die Stuttgarter Straße aus und übersah dabei einen dort wartenden 17 Jahre alten Fahrer eines Motorrollers. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wobei der Zweiradfahrer stürzte und sich leichte Verletzungen zuzog. Der Sachschaden beläuft sich auf rund tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: