Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Zeugenaufruf zu Brand in Landschaftspflege-Betrieb - Brandursache weiterhin ungeklärt

Aalen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Aalen

Großerlach-Schönbronn: Zeugenaufruf zu Brand in Landschaftspflege-Betrieb - Brandursache weiterhin ungeklärt

Weiterhin ungeklärt ist die Ursache des Brandes in einem Landschaftspflege-Betrieb am letzten Samstag, den 02.07.2016. Wie bereits berichtet, brannten dabei ab 8.45 Uhr zwei Großhallen mitsamt der dort abgestellten zahlreichen Arbeitsmaschinen völlig aus.

Aufgrund des starken Zerstörungsgrades gestaltet sich die Brandursachenforschung als besonders schwierig. Die Hitzeentwicklung bei dem Feuer muss den Schäden nach extrem gewesen sein. Der Brandort wurde an den Folgetagen durch Kriminaltechniker der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Aalen nach der Brandursache untersucht. Unterstützt wurden die Techniker dabei von mehreren Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes sowie von bestellten Gutachtern einer Versicherung. Die bisher durchgeführten Ermittlungen, in deren Rahmen auch bislang über 20 Personen vernommen wurden, führten bis dato nicht zur Klärung der Brandursache. Die Ursachenforschung am Brandort ist noch nicht abgeschlossen und wird fortgeführt.

Die Kriminalpolizei sucht zur Klärung der Umstände Zeugenhinweise. Dabei suchen die Ermittler jegliche Personen, die sich an jenem Samstagmorgen zwischen 7 Uhr und 9 Uhr in Schönbronn und der dortigen Umgebung aufgehalten haben oder dort unterwegs waren. Es werden sowohl Zeugen gesucht, die Beobachtungen, wie zum Beispiel Rauchentwicklungen , machen konnten als auch Zeugen gesucht, die zu einer bestimmten Uhrzeit im Bereich Schönbronn eben noch keine Feststellungen gemacht haben.

Hinweise werden von der Kripo unter Telefon 07151/9500 entgegen genommen.

Zum besseren Verständnis für die Medienvertreter wird die Ursprungsmeldung vom 04.07.2016 / 08:10 Uhr nochmals mit angeführt

Aalen - Großerlach-Schönbronn: Großbrand in Landschaftspflege-Betrieb - Brandursache noch unklar

Noch weiterhin unklar ist die Brandursache bei einem Brand zweier Großhallen eines Landschaftspflegebetriebes in der Marhördter Straße. Dort brach am Samstagvormittag gegen 8.45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache ein Brand in einer der beiden Hallen aus. In diesen waren hauptsächlich Arbeitsmaschinen, Hackschnitzel sowie auch Heu gelagert. Der Brand rief einen Großeinsatz der umliegenden Feuerwehren auf den Plan. Im Einsatz war die Wehr aus Großerlach selbst, unterstützt durch die Wehren aus Sulzbach, Murrhardt sowie Schwäbisch Hall. Insgesamt befanden sich so rund 100 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen vor Ort. Zudem begab sich der Rettungsdienst mit 12 Mann und drei Fahrzeugen in den Einsatz. Verletzte wurde aber niemand. Durch das Feuer brannten die Hallen, auf denen jeweils Photovoltaik-Anlagen installiert waren, samt den dort gelagerten Gegenständen völlig aus. Die Löscharbeiten dauerten bis in den frühen Abend hinein an. Die Kriminalpolizei hat noch am Samstag die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Der Brandort war jedoch aufgrund der starken Hitze, des Rauchs und noch vorhandener Glutnester nicht betretbar. Die Brandursachenforschung wird heute durch die Kriminaltechniker der Kriminalpolizei fortgeführt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar, dürfte aber nach erster vorsichtiger Einschätzung in die Millionen gehen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: