Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Gefährliche Hindernisse auf Aalens Straßen bereitet; mehrere Radfahrer verletzt; versuchter Einbruch, Sachbeschädigung, Verkehrsunfälle

Ostalbkreis (ots) - Aalen: Beim Rangieren beschädigt

Am Sonntag beschädigte ein 27-jähriger Pkw-Fahrer beim Rangieren im Saumweg den gegen 17.45 Uhr an ihm vorbeifahrenden Pkw einer 29-jährigen Fahrerin. Dadurch entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Abtsgmünd: Wildunfall

Mit einem Fuchs stieß am frühen Sonntagmorgen zwischen Reichertshofen und Untergröningen ein 56-jähriger Audi-Fahrer zusammen, als er die B 19 aus Richtung Abtsgmünd befuhr. Der Fuchs wurde beim Anprall gegen 0.15 Uhr getötet, am Fahrzeug entstand Schaden von ca. 1500 Euro.

Lauchheim: Wegen Aquaplaning von der Straße abgekommen

Der 26-jährige Fahrer eines Pkw Daimler Chrysler kam am Sonntagabend sowohl nach rechts als auch nach links von der Fahrbahn der BAB7 ab. Rechts prallte er zwischen den Anschlussstellen Westhausen und Oberkochen gegen einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen, links fuhr er in die Leitplanken. Er war in Richtung Ulm unterwegs, als er gegen 22.10 Uhr wegen Aquaplaning und abgefahrenen Hinterreifen ins Schleudern geriet. An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, der Schaden an der Verkehrseinrichtung wurden auf 1000 Euro geschätzt.

Aalen: Gefährliche Hindernisse bereitet

Am frühen Sonntagmorgen wurden im Bereich Burgstall, Julius-Bausch-Straße, Friedrichstraße, Stuttgarter Straße und Gartenstraße Kanaldeckel ausgehoben und mehrere Verkehrsschilder und Pylonen sowie Plakate umgeworfen, abgerissen und teilweise auf die Fahrbahn geworfen. Ein 29-jähriger Audi-Fahrer beschädigte sich wegen eines ausgehobenen Kanaldeckels gegen 3.30 Uhr sein Fahrzeug. Die Polizei in Aalen sucht Zeugen, die zu Personen, die im angegeben Bereich unterwegs waren, etwas sagen können und nimmt diese Hinweise unter Telefon 07361/5240 entgegen.

Ellenberg: Neben der Autobahn überschlagen

Rund 8000 Euro Sachschaden am eigenen Fahrzeug zog sich ein 74-jähriger Autofahrer zu, als er am Samstagabend von der BAB7 abkam. Gegen 19 Uhr fuhr er rechts neben der Straße eine Böschung hoch, worauf sich sein Pkw Dacia überschlug und anschließend wieder auf dem Standstreifen, auf den Rädern stehenblieb. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ellwangen: Radfahrerin verletzt

Eine 53-jährige Radfahrerin fuhr am Sonntag die Schloßsteige hinunter und musste gegen 16 Uhr im Bereich der Einmündung zum Sebastiansgraben verkehrsbedingt abbremsen. Dabei stürzte sie ohne Fremdeinwirkung und verletzte sich.

Ellwangen: Wildunfall

Ein 25-jähriger Audi-fahrer stieß am frühen Sonntagmorgen, gegen 0.30 Uhr mit einem Fuchs zusammen, als er die L 2220 zwischen Eigenzell und Ellwangen befuhr. Der Fuchs wurde getötet. Am Fahrzeug entstand Schaden von ca. 500 Euro.

Waldstetten: Diebstahl von E-Bike

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein schwarz/weißes E-Bike der Marke Cube entwendet, das verschlossen vor einem Haus in der Stuifenstraße abgestellt war. Der Wert des Rades wird auf ca. 1500 Euro beziffert. Hinweise zum Diebstahl und zum Verbleib des Zweirades nimmt die Polizei in Waldstetten unter Telefon 07171/42454 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Zwei Radfahrer verletzt

Zwischen Radelstetten und Schwäbisch Gmünd fuhren am Sonntagmorgen auf der Kreisstraße 3329 zwei Radfahrer aufeinander. Beide waren innerhalb einer Radfahrveranstaltung unterwegs, als sich gegen 6.25 Uhr ihre Räder berührten. Beide Radler mussten anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

Mutlangen: Geschlagen und verletzt

Auf dem Nachhauseweg vom Dorffest wurde ein 18-jähriger junger Mann am frühen Montagmorgen, gegen 1.35 Uhr im Bereich Feldstraße/Forststraße von zwei unbekannten Männern angegangen und geschlagen. Anschließend flüchteten die beiden. Der 18 Jährige wurde dabei leicht verletzt. Die Polizei in Schwäbisch Gmünd nimmt hierzu unter Telefon 07171/3580 Hinweise entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Betrunken andere gefährdet

Am Sonntagabend befuhr der 32-jährige Lenker eines Audi Q 7 die B 29 in Fahrtrichtung Aalen. Auf Höhe Lorcher Straße wurden von ihm dabei gegen 22.30 Uhr wohl mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Ein 19-jähriger Daimler-Fahrer fuhr dem Audi deshalb hinterher und verständigte gleichzeitig die Polizei. Als der Audi-Lenker den Kreisverkehr an der Lorcher Straße verließ und anhielt, hielt der Daimler-Fahrer ebenfalls an. Der Audi-Lenker, der den Daimler wohl bemerkt hatte, sei nun entgegen der Fahrtrichtung direkt auf den Daimler zugefahren. Zu einem Unfall kam es jedoch nicht. Der Audi-Lenker konnte kurz darauf auf der Remsstraße von der Polizei angehalten werden. Da bei der Überprüfung bei ihm Alkoholgeruch festgestellt wurde, musste er sich in der Stauferklinik einer Blutentnahme unterziehen. Dabei leistete er Widerstand gegen die Polizei. Sein Führerschein wurde eingezogen. Die Polizei Schwäbisch Gmünd bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den Audi-Fahrer gefährdet wurden, sich unter Telefon 07171/3580 zu melden.

Schwäbisch Gmünd: Betrunken randaliert

Am Sonntagabend wurde die Polizei verständigt, nachdem gegen 19.10 Uhr, eine betrunkene männliche Person zunächst in einer Gaststätte im Marktgässle Personen belästigt und auf den Boden uriniert hatte. Nachdem die Polizei gegen den Mann einen Platzverweis ausgesprochen hatte, randalierte er kurze Zeit später vor einer Gaststätte im Pfeifergässle und wurde anschließend von der Polizei zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Obergröningen: Mann verstirbt auf der Straße, Unfall kann ausgeschlossen werden

Ein 90-jähriger Mann verstarb am Sonntagmittag, nachdem er gegen 11.40 Uhr am Fahrbahnrand aufgefunden worden war. Da zunächst nicht ersichtlich war, ob möglicherweise ein Verkehrsunfall stattgefunden hatte, wurde die Polizei hinzugerufen. Die konnte feststellen, dass es sich um einen medizinischen Auslöser handelte. Der Senior wurde durch den verständigten Notarzt reanimiert, verstarb jedoch schließlich noch an der Unfallstelle.

Schwäbisch Gmünd: Stopp-Stelle missachtet

Eine 63-jährige Fiat-Fahrerin wollte am Sonntag von der L 1156, aus Richtung Leinzell kommend, an der Einmündung zur K 3328 nach links, in Richtung Lindach abbiegen. Unter Missachtung der dortigen Stopp-Stelle stieß sie gegen 18.35 Uhr mit dem Pkw BMW eines 18-jährigen Fahrers zusammen, der die L 1156 von Lindach in Richtung Täferrot befuhr. Rund 5000 Euro Schaden entstand dabei an den beiden Fahrzeugen.

Schwäbisch Gmünd: Sachbeschädigung an Dino-Figur

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag überstiegen Unbekannte die Umzäunung des Dinoparks im Himmelsgarten in Wetzgau und beschädigten eine Dinosaurierfigur. Der dabei entstandene Schaden kann bislang nicht eingeschätzt werden.

Schwäbisch Gmünd: Versuchter Einbruch in Gartenhütte

Am Sonntagvormittag wurde festgestellt, dass versucht worden war, in eine Gartenhütte einzubrechen, die sich im Bereich Nepperberg befindet. Der Täter hatte an der Gartenhütte zunächst den gesicherten Rollladen hochgeschoben und anschließend versucht, eine doppelt verglaste Fensterscheibe einzuschlagen, was jedoch misslang. Der angerichtet Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Beide wollen Grün gehabt haben

An der Einmündung Aalener Straße/Vordere Schmiedgasse stießen in der Nacht zum Montag zwei Fahrzeuge zusammen, wobei gegen 4.45 Uhr ein Schaden von etwa 6000 Euro entstand. Sowohl der Lkw-Fahrer, als such der Pkw-Fahrer behaupteten später bei der Polizei bei grüner Ampel gefahren zu sein. Die Polizei nimmt hierzu unter Telefon 07171/3580 Beobachtungen entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: