Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

07.04.2016 – 16:16

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Fortschreibung zum Brand in Oberkochen; Diebstahl, Bedrohung, gescheiterter Raub; mehrere Schäden auf suizidaler Fahrt

Ostalbkreis (ots)

Oberkochen: Mehrfamilienhaus nach Brand bewohnbar

Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen am Brandort in der Aalener Straße abgeschlossen. Der Brand war an mehreren Kartons mit Umzugsgut ausgebrochen und hatte sich auf deren Inhalt übertragen. Einige der dort gelagerten Spraydosen explodierten durch die Hitzeeinwirkung. Eine dieser Detonationen alarmierte den Bewohner, der anschließend den Brand entdeckte. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass von einer Brandstiftung an den Kartons auszugehen ist, ob diese fahrlässig oder vorsätzlich begangen wurde, kann derzeit noch nicht beantwortet werden. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dazu werden fortgeführt. Die Bewohner der sechs Wohnungen, die vorübergehend an anderen Orten untergekommen waren, konnten inzwischen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, nachdem die Kriminalpolizei auch dazu Entwarnung geben konnte. Es fand keine Schädigung der Gebäudesubstanz statt, die eine Beeinträchtigung der Statik hätte verursachen können. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 50.000 Euro geschätzt und setzt sich im Wesentlichen aus der beschädigten Elektroinstallation in der Tiefgarage, einer restaurierungsbedürftigen Westfassade und einigen Renovierungsbedarfen im Gebäude zusammen. Die drei Pkw und zwei Motorroller, die in der Tiefgarage abgestellt waren, erlitten, anders als zunächst angenommen, wohl keinen finanziell bedeutsamen Schaden.

Die Kriminalpolizei bittet unter Telefon 07361/5800 um Hinweise auf Beobachtungen rund um den Brandort zwischen etwa 19 Uhr und 20.30 Uhr. Können Personen beschrieben werden, die sich am Haus aufhielten, das Haus beobachteten, betraten oder kurz nach 20 Uhr eilig verließen? Wurden Fahrzeuge beobachtet, die im erweiterten Bereich parkten oder womöglich beschleunigt wegfuhren?

Zu Ihrer einfachen Information ist die Ursprungsmeldung von heute Morgen, 7.40 Uhr noch einmal angehängt:

POL-AA: Oberkochen: Brand in Mehrfamilienhaus

Oberkochen Die Oberkochener Feuerwehr rückte am Mittwochabend zu einem Brand in der Aalener Straße aus. Die Wehrmänner trafen dort auf ein Feuer in der Tiefgarage, das sie löschten. In der Tiefgarage wurden drei dort abgestellte Pkw und zwei Motorroller beschädigt. Das Gebäude wurde vorsorglich geräumt.

Die Alarmierung erfolgte kurz nach 20 Uhr. Ein Bewohner des Sechsfamilienhauses hörte ein explosionsartiges Geräusch und machte sich auf die Suche nach der Ursache. In der Tiefgarage fand er mehrere dort abgestellte Kartons, die brannten. Dieses Feuer konnte von der Feuerwehr letztlich schnell gelöscht werden, allerdings zogen die Rauchgase bis dahin durch das ganze Haus. Bei einer anschließenden Besichtigung wurde festgestellt, dass eine der sechs Wohnungen vorläufig unbewohnbar ist. Da die Feuerwehr vor einer Freigabe der anderen Wohnungen aus Sicherheitsgründen eine statische Überprüfung des Gebäudes befürwortete, übernachteten alle Bewohner des Gebäudes bei Bekannten und Verwandten. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen nach der Brandursache aufgenommen und setzt diese am Donnerstag fort.

Oberkochen: Wählerischer Fahrraddieb

Weil der Dieb noch nicht ermittelt wurde, kann die Polizei noch nicht beantworten, ob der Dieb aus Liebhabergründen ein altes Fahrrad mitnahm, oder ob er den Schaden für die Geschädigte so gering halten wollte, wie es ihm unter den Umständen möglich war. Bekannt ist jedenfalls, dass der Dieb zwei neuwertige Fahrräder aus einem Schuppen an der Schulstraße holte, sie vor dem Schuppen abstellte und zurückließ. Ein drittes Rad, das hinter den anderen ebenfalls im Schuppen stand, wurde dagegen entwendet. Der Zeitraum, in dem der Diebstahl begangen wurde, wird derzeit zwischen Mittwoch, 22 Uhr und Donnerstagmorgen, sechs Uhr gesehen. Das schwarz-lila Rad mit 28-Gang-Schaltung und einem Korb am Lenker hat einen Zeitwert von etwa 50 Euro. Hinweise auf den wählerischen Dieb und den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Oberkochen unter Telefon 07364/955990 entgegen.

Aalen: Bedrohung in der Innenstadt

Die Polizei wurde am Mittwochabend gerufen, weil es in der Innenstadt zu einer Bedrohung gekommen sei. Zunächst schilderte der 43-jährige Geschädigte, dass er beim Wegfahren mit seinem Pkw von einem Parkplatz im Südlichen Stadtgraben gegen 22.30 Uhr durch einen Fußgänger angehalten und, als er aus dem Pkw ausgestiegen war, von dem Fußgänger mit einem Küchenmesser bedroht worden sei. Als er andeutete die Polizei zu verständigen, ging der Andere weg. Wie sich bei weiteren Befragungen herausstellte, wurde in der Innenstadt eine länger andauernde persönliche Auseinandersetzung fortgesetzt, bei der es zuvor schon zu Konfrontationen gekommen war, für die nun geprüft wird, ob es sich dabei möglicherweise um Stalking und Bedrohung handelte.

Aalen: Diebstahl aus Mini Cooper

Aus einem auf dem Parkplatz beim Waldfriedhof abgestellten Mini Cooper wurden am Mittwoch, zwischen 14.40 und 15.20 Uhr, Bargeld und entwendet. Hinweise hierzu erbittet das Polizeirevier in Aalen unter Telefon 07361/5240.

Schwäbisch Gmünd: Raub scheitert, Täterhinweise erbeten

Ein 27-jähriger Mann erstattete am Mittwochabend Anzeige bei der Polizei, weil gegen 20 Uhr versucht worden sei, ihm eine Bauchtasche wegzunehmen, in der sich sein Handy befand. Der Anzeigeerstatter gab an, dass ihn vier Personen, drei Männer und eine Frau, an der Ecke Parlerstraße/Robert-von-Ostertag-Straße angesprochen haben, als er selbst in Richtung Bahnhof unterwegs war. Einer der Männer habe ihn um eine Zigarette angeschnorrt, die er auch von ihm bekommen habe. Als die Gruppe daraufhin die ganze Packung gefordert habe, hätte er ablehnt. Daraufhin sei er von einem der Männer ins Gesicht geschlagen worden, wodurch er umfiel. Am Boden habe er einen Fußtritt bekommen und jemand habe ihm an die Bauchtasche gegriffen und versucht, sie ihm zu entreißen. Als das nicht gelang, gingen die vier Personen zusammen weg. Der Schläger aus der Gruppe wurde vom Geschädigten auf ein Alter von etwa 25 Jahren und eine Größe von etwa 1,75 Meter geschätzt und als Südländer beschrieben. Er war schlank und kräftig, hatte einen schwarzen Vollbart und kurze, schwarze Haare. Er trug eine blaue Basecap, blaue Jeans, schwarze Schuhe und ein grünes T-Shirt mit roten Streifen. Auch die Frau wurde als südländisch aussehend beschrieben, war etwa gleich alt, hatte schulterlange, schwarze Haare und einen lila Pullover an. Die Polizei bittet Tatzeugen sich zu melden. Ein Paar soll rund 10 Meter vom Tatort entfernt in einen geparkten Pkw gestiegen sein, eventuell wurden von ihm Beobachtungen gemacht, die es nun mit dem geschilderten Geschehen in Verbindung bringen kann. Auch wer jemanden kennt, auf den die Beschreibungen passen, wird gebeten, sich zu melden. Alle Hinweise werden bei der Kriminalpolizei in Aalen unter Telefon 07361/5800 entgegen genommen.

Mutlangen: mehrere Schäden auf suizidaler Fahrt

Auf der Landesstraße 1156 verursachte ein VW-Polo-Fahrer am Donnerstagvormittag einen Sachschaden von rund 8000 Euro, als er kurz nach zehn Uhr wohl absichtlich mehrere Unfälle verursachte. Der Mann durchfuhr zunächst den ersten Kreisverkehr nach Lindach teilweise durch das Kreiselauge und beschädigte die dortige Einfassung. Anschließend prallte er mit einem Pkw BMW zusammen, dessen 63-jähriger Fahrer dem Auto auf seiner Straßenseite nicht ausweichen konnte. Vom BMW wurde der Polo zurück auf seine Fahrbahn abgewiesen, wo sein Fahrer anschließend versuchte, gegen einen Opel zu lenken. Da ihm in diesem Moment das linke Vorderrad brach, traf er den Opel nicht, den dafür das abgelöste Rad traf und beschädigte. Der Polo fuhr auch danach noch ein kurzes Stück in Richtung Bundesstraße weiter und blieb dann liegen. Noch im Auto sitzend brachte sich der Mann in suizidaler Absicht eine Verletzung bei, die anschließend ärztlich behandelt werden musste. Dem Unfallverursacher wurde Blut entnommen, sein Führerschein wurde eingezogen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen