Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Jugendlicher ausgeraubt, Körperverletzung, Unfall, Sachbeschädigung, Feuerwehreinsatz, Hinweise auf verdächtigen Mann gesucht

Aalen (ots) - Backnang: 17-Jähriger ausgeraubt - Kripo bittet um Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen nach einer Raubstraftat übernommen, die sich am letzten Freitag gegen 23 Uhr in der Albertstraße ereignete und bittet hierzu dringend um Zeugenhinweise. Ein 17-jähriger Jugendlicher war dort auf der Straße unterwegs, als er von zwei Tätern massiv angegangen wurde. Die Unbekannten, bei denen es sich ebenfalls um Jugendliche handeln könnte, schlugen auf das Opfer ein und brachten es zu Boden. Einer der Täter zog dem wehrlosen Jugendlichen eine Geldbörse aus der Jacke und entwendete diese. Noch auf dem Boden liegend soll das Opfer mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert worden sein, ehe die Gewalttäter flüchteten. Zur Aufklärung der Tathandlung und Ermittlung der Täter sucht die Kripo Waiblingen dringend Tatzeugen. Insbesondere Anwohner, die die Tat vom Fenster aus beobachtet haben könnten, sollten sich mit der Polizei unter Tel. 07151/9500 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Körperverletzung in Asylunterkunft

Zwei 20- und 22-jährige Asylbewerber syrischer Nationalität gerieten am Donnerstagvormittag in der Unterkunft in der Sporthalle in der Steinbeisstraße in Streit. Hintergrund war wohl gegen 10.30 Uhr eine Rempelei, die sich über eine verbale Auseinandersetzung bis hin zu einer körperlichen ausartete. Dabei zog sich zumindest der 22-Jährige eine leichte Schürwunde an einem Knöchel zu. Der 20-Jährige war bei Eintreffen der drei Streifenbesatzungen vom Waiblinger Revier nicht mehr vor Ort. Beide Streithähne müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Waiblingen: Unfall beim Rückwärtsfahren

Ein 64-jähriger Mercedes-Fahrer stieß am Donnerstagmorgen gegen 9.10 Uhr am Alten Postplatz rückwärts und übersah dabei einen aus einer dortigen Tiefgarage ausfahrenden Mercedes eines 42-Jährigen. Durch den Aufprall entstand an den Pkws jeweils Sachschaden von etwa 500 Euro.

Weissach im Tal: Scheibe beschädigt

Zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen warf ein Unbekannter mit einem Stein gegen eine Fensterscheibe am Gebäude der Zentralen Wasserversorungsanlage Seegut in der Unterweissacher Straße. Dadurch entstand Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Urbach: Technischer Defekt an Heizungsanlage löst Feuerwehreinsatz aus

Vermutlich ist ein technischer Defekt an der Heizungsanlage Ursache für einen Feuerwehreinsatz am Donnerstagmittag. Gegen 12 Uhr rückten die verständigten Wehren aus Urbach und Schorndorf mit fünf Fahrzeugen und rund 40 Einsatzkräften zu den Doppelhäusern in die Hofackerstraße an. Zudem wurden vorsorglich zwei Rettungswagenbesatzungen entsandt. Wie festgestellt wurde, brannte die Heizungsanlage einer leerstehenden Haushälfte, die gerade renoviert wird. Der starke Rauch verteilte sich im gesamten Haus, sodass diese stark verrußte und nach ersten vorsichtigen Schätzungen Sachschaden von mehreren zehntausend Euro entstand. Die beiden Bewohner der anderen Haushälfte konnten selbige rechtzeitig und unverletzt verlassen. Auch in ihre Haushälfte zog ein Teil des Rauches. Die Feuerwehr lüftete nach der Brandlöschung beide Haushälften. Die beiden Bewohner können vermutlich in ihr Haus zurückkehren.

Winnenden: Beim Geldabheben angesprochen-Weitere Zeugen gesucht

Ein 41 Jahre alter Kunde der Kreissparkasse hob am Mittwochmorgen bei der Filiale in der Marktstraße Geld am Geldautomaten ab. Kurz darauf wurde er gegen 8.15 Uhr von einem unbekannten Mann aufgefordert, ihm Geld zu übergeben. Dies geschah aber ohne Drohungen oder gar Gewalteinwirkung. Der 41-jährige verließ unbeeindruckt die Örtlichkeit und wurde daran auch nicht gehindert. Wie die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, sprach der Mann zumindest eine weitere diesmal weibliche Kundin an. Der Mann wird als etwa 20 Jahre alt und 1,90 Meter groß beschrieben. Er soll nordafrikanisches bzw. arabisches Aussehen gehabt haben, trug dunkle Lockenhaare und eine Brille. Bekleidet war er mit einer hellbraunen Daunenjacke. Er war in Begleitung eines zweiten Mannes mit dem er zudem versuchte, Kunden bei der PIN-Eingabe über die Schultern zu schauen. Das Polizeirevier Winnenden sucht weitere Personen, denen die Männer aufgefallen sein könnten. Zudem wird die unbekannte Kundin gesucht, die von dem zuerst genannten Mann angesprochen wurde. Hinweise werden unter Telefon 07195/6940 entgegen genommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: