PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

18.02.2016 – 11:44

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreise Ostalb, Schwäbisch Hall und Rems-Murr: Neuer Erpressungstrojaner verschlüsselt Daten

Polizeipräsidium Aalen (ots)

Auch Unternehmen im Rems-Murr-Kreis, im Ostalbkreis und im Landkreis Schwäbisch Hall von Ransomeware betroffen

Mehrere Unternehmen zeigten bei der Polizei Angriffe auf ihre IT-Systeme an. Am Montag begann gegen 15 Uhr eine Schadsoftware systematisch Dateien zu verschlüsseln und hinterließ den Nutzern lediglich eine Textdatei. Folgt man den Anweisungen in dieser Datei, gelangt man schließlich zu einer Seite, auf der man für die angebliche Entschlüsselung der Dateien zur Zahlung von einem Bitcoin, einer virtuellen Währung, aufgefordert wird. Zurzeit entspricht die Forderung einem Gegenwert von knapp 400 Euro. Bei einigen der Firmen führte die Datenverschlüsselung zu nicht unerheblichen Arbeitsausfällen. Die Schäden für die Systemausfälle und Wiederherstellung der Systeme sind in den betroffenen Firmen sehr unterschiedlich, können aber schnell bis deutlich in den fünfstelligen Bereich gehen.

Die Ermittlungen werden bei der Kriminalinspektion Cybercrime und digitale Spuren der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen geführt. Sollten noch weitere Unternehmen betroffen sein, werden diese gebeten, sich bei der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen unter Telefon 07151/ 950590 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Zur Vorbeugung von Schäden durch Angriffe auf IT-Systeme von Firmen rät die Kriminalpolizei:

   -	Halten Sie Ihre IT-Systeme auf den neuesten Stand 
   -	Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig 
   -	Sensibilisieren Sie ihre Mitarbeiter, insbesondere bezüglich des
Öffnens von Dateianhängen  von E-Mails 
   -	Seien Sie restriktiv mit der Vergabe von Rechten im IT-System 

Zudem rät die Polizei, dass auf keinen Fall auf die Geldforderungen eingegangen werden soll. Bei der Polizei ist bisher bei ähnlichen Angriffen auf Computerdaten kein einziger Fall bekannt, bei denen bei Bezahlungen der geforderten Summe die Daten wieder entschlüsselt werden konnten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen