PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

05.01.2016 – 09:12

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Raum Ellwangen: Polizeigewahrsam; gemeinschaftlicher Ladendiebstahl; Verkehrsunfälle

EllwangenEllwangen (ots)

Ellwangen: Polizeigewahrsam

Die Polizei nahm am Montagabend einen 29-jährigen Mann in Gewahrsam, nachdem er beim Betreten der Landeserstaufnahmestelle einen Sicherheitsbediensteten angegangen war. Während der polizeilichen Aktion versuchte der Mann, seine Kleidung mit einem Feuerzeug anzuzünden.

Der 29-Jährige war gegen 21.15 Uhr angehalten worden, weil er Alkohol auf das Gelände schmuggeln wollte. Als Reaktion auf das Anhalten ging er den Security-Mitarbeiter körperlich an, indem er ihn wegschubste und auf die Seite drückte. Dabei beleidigte er den Mitarbeiter auf obszöne Art, bedrohte ihn und bespuckte ihn mehrfach. Als die hinzugerufene Polizei feststellte, dass der Mann erheblich alkoholisiert war und sein aggressives Verhalten nicht einstellte, ordnete der Richter einen Gewahrsam an. Als der Mann zur Dienststelle gebracht werden sollte, zog er verdeckt ein Feuerzeug und versuchte seine Kleidung zu entzünden. Die Polizei nahm ihm das Feuerzeug ab und vollzog den angeordneten Gewahrsam.

Ellwangen: Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl

In der Tankstelle In der Au wurden am Montagabend mehrere Männer dabei ertappt, wie sie den Shop verließen und dabei einen Six-Pack Bier verloren. Die Männer flüchteten gegen 20.30 Uhr, in der Tankstelle wurde festgestellt, dass einige weitere Flaschen Bier fehlten. Die alarmierte Polizei stellte unmittelbar darauf zwei Personen, auf welche die abgegebene Beschreibung aus der Tankstelle passte. Ein 28-jähriger Mann war leicht alkoholisiert, ein jüngerer Mann konnte sich nicht ausweisen und gab an, erst vor kurzem nach Deutschland gekommen sei und noch nicht registriert sein. Auf Anordnung eines Richters wurde er bis zur zweifelsfreien Feststellung seiner Personalien in Gewahrsam genommen.

Ellwangen: Hoher Sachschaden bei Wildunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Auf der Verbindungsstraße zwischen dem Reitverein Ellwangen und Rotenbach erfasste ein 54-jähriger Fahrer mit seinem Pkw Ssangyong ein gegen 22.30 Uhr auf der Fahrbahn stehendes Reh. Der Pkw kam nach der Kollision von der Straße ab. Das Reh, das sicherlich verletzt wurde, flüchtete ins angrenzende Gelände.

Ellwangen: Unfall auf eisglatter Straße

Auf der BAB A7 kam ein 25-Jähriger am Montagmorgen kurz nach 8.30 Uhr mit seinem VW Golf in Fahrtrichtung Ulm auf eisglatter Straße ins Schleudern, verlor die Kontrolle über den Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen eine Leitplanke. Der 25-Jährige blieb unverletzt; der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen