Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis:Diebe dingfest gemacht, Diebstahl von Getränken, einige Unfallfluchten, Farbschmiererei an Gartenamuer, Unfall unter Alkohol, Bedrohung, Fahrraddiebstahl

Rems-Murr-Kreis (ots) - Backnang: Rabiate Diebe dingfest gemacht

Drei rabiate Diebe konnten am Montagnachmittag von einem Ladendetektiv sowie der Polizei dingfest gemacht werden. Die drei 18, 20 und 21 Jahre alten Männer wurden in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße von einem Ladendetektiv beim Diebstahl von Dartpfeilen sowie Handyhüllen beobachtet und im Bereich der Kassen angesprochen. Da die Drei die Flucht ergriffen, versuchte der Detektiv zusammen mit einem Mitarbeiter des Marktes die Diebe an derselben zu hindern. Diese wehrten sich heftig, wobei letztlich der 21-Jährige festgehalten werden konnte und den beiden anderen zunächst die Flucht gelang. Die beiden Flüchtigen konnten etwa 15 Minuten später von einer Streifenbesatzung des Backnanger Reviers in der Lerchenstraße festgestellt und festgenommen werden. Dabei konnten auch die entwendeten Dartpfeile sowie Handyhüllen aufgefunden werden. Die drei Männer werden im Verlauf des Dienstags einem Haftrichter vorgeführt. Der Detektiv sowie der Mitarbeiter zogen sich leichte Blessuren zu.

Allmersbach im Tal: Diebstahl von Getränken

Gleich zwei Paletten mit Mineralwasserkisten entwendeten unbekannte Diebe von einem Discounter in der Backnanger Straße. Die Einbrecher wirkten zwischen Samstagabend, 21 Uhr und Montagmorgen auf den Mechanismus eines Rolltores bei der Warenanlieferung ein, sodass sie dieses Öffnen und an die Paletten gelangen konnten. Dabei verursachten sie Sachschaden von rund 500 Euro. Zum Abtransport der noch unbekannten Anzahl von Kisten verwendeten die Diebe vermutlich ein größeres Fahrzeug. Hinweise nimmt der Polizeiposten Weissach unter Telefon 07191/35260 entgegen.

Fellbach: Wohnwagen auf Wohnmobil aufgeschoben

Vermutlich beim Einparken in eine Parklücke in der Benzstraße stieß ein unbekannter Autofahrer gegen einen dort abgestellten Wohnwagen, der durch den Aufprall auf ein dahinter parkendes Wohnmobil aufgeschoben wurde. Der Verursacher entfernte sich danach unerlaubt und hinterließ zwischen Sonntagabend, 20 Uhr und Montagabend, 19.30 Uhr einen Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Fellbach: Unachtsam aufgefahren

2000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr in der Eberhardstraße ereignete. Dabei erkannte ein 21-jähriger BMW-Fahrer aus Unaufmerksamkeit zu spät, dass eine vor ihm fahrende 42 Jahre alte Lenkerin eines Mercedes verkehrsbedingt abbremsen musste.

Fellbach: Farbschmiererei an Gartenmauer

Ein Unbekannter schmierte im Zeitraum zwischen dem 01.10.15 und 11.10.15 mittels schwarzer Sprühfarbe einen Schriftzug an eine Gartenmauer in der Pfarrer-Sturm-Straße. Dadurch entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 07151/950-422 entgegen.

Schorndorf: Unfallfluchten

Im Bereich des Parkplatzes am Schulzentrum Grauhalde im Rehhaldenweg stieß am Montagabend, gegen 21.15 Uhr eine unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen dort parkenden Mercedes und hinterließ an diesem Sachschaden von rund 1000 Euro.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich bereits am späten Nachmittag in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 18.20 Uhr. Ein unbekannter Verursacher beschädigte einen Mercedes, der zu dieser Zeit im Bereich des Gewerbeparks in der Vorstadtstraße abgestellt war. Der Sachschaden beläuft sich hier auf mehrere hundert Euro.

Hinweise auf die Verursacher erbittet das Polizeirevier Schorndorf in beiden Fällen unter Telefon 07181/2040.

Winterbach: Unfall unter Alkohol

Rund 10.000 Euro Sachschaden verursachte ein Golf-Fahrer am Montagabend auf der Bundesstraße 29. Der 58 Jahre alte Mann war gegen 18.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als er aufgrund einer Unaufmerksamkeit in den Grünstreifen der Mittelschutzplanke geriet. Der Mann lenkte hierauf stark gegen und stieß dabei gegen einen Citroen, der von einem 26-Jährigen gelenkt wurde. Im weiteren Verlauf schleuderte der Golf gegen die rechten Schutzplanken und danach wieder gegen die Mittelschutzplanken. An dem Golf entstand dadurch Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an dem Citroen wird auf etwa 1000 Euro, der an den Schutzplanken auf 7000 Euro geschätzt. Da bei dem Verursacher bei der Unfallaufnahme leichte Alkoholbeeinflussung festgestellt wurde, musste er ein Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben.

Urbach: Auffahrunfall

Aus Unachtsamkeit erkannte ein 29-jähriger Mercedes-Fahrer am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr zu spät, dass eine vor ihm in der Wasenstraße fahrende 48-jährige Audi-Fahrerin verkehrsbedingt warten musste und fuhr auf. 4000 Euro sind bei diesem Unfall die Schadensbilanz.

Schorndorf: Polo zerkratzt

Sachschaden von mindestens 150 Euro verursachte ein Unbekannter, indem er mit einem Gegenstand einen am Montag zwischen sieben Uhr und 12.30 Uhr in der Vorstadtstraße abgestellten VW Polo zerkratzte.

Waiblingen: Fahrzeugaufbruch verhindert

Kurz nach 4.30 Uhr am Dienstagmorgen beobachtete eine Anwohnerin, wie drei Unbekannte versuchten, einen im Meisenweg abgestellten Pkw Nissan aufzubrechen. Sie sprach die Täter an, die daraufhin in Richtung Kreisel Winnender Straße flüchteten. Alle drei Männer sind Anfang 20, schlank und ca. 170 cm groß. Sie trugen dunkle Bekleidung. Weitere Hinweise bitte an das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500.

Weinstadt: Aufgefahren - 500 Euro Sachschaden

Verkehrsbedingt musste eine 48-Jährige ihren Pkw VW Passat am Montagabend gegen 18 Uhr auf der B 29, Anschlussstelle Weinstadt-Endersbach, anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende, 47 Jahre alte Fahrer eines Opel Astra zu spät und fuhr auf. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Waiblingen: Parkplatzrempler

Ebenfalls rund 500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich gegen 15 Uhr am Montagnachmittag ereignete. Beim Einparken beschädigte eine 60-Jährige mit ihrem Opel Zafira einen Ford Mondeo, der im Parkhaus eines Lebensmitteldiscounters in der Lange Straße abgestellt war.

Waiblingen: Kettenreaktion

Auf rund 7000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 7.15 Uhr entstand. Zu spät erkannte der 30 Jahre alte Fahrer eines Pkw Mitsubishi, dass ein auf der B 14 in Richtung Stadtmitte vorausfahrender Pkw Opel verkehrsbedingt anhalten musste. Er fuhr auf, wodurch sein Fahrzeug gegen die Mittelleitplanke geschleudert, die ebenfalls beschädigt wurde. Ein weiterer, nachfolgender Peugeot-Fahrer konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig anhalten; auch er streifte den Opel. Alle Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Waiblingen: Wildunfall

Ein Wildschwein verursachte am Montagabend gegen 22.10 Uhr einen Sachschaden von rund 2500 Euro, als es die B 29 im Bereich des Teilers mit der B14 querte und dort von einem Pkw Daimler Benz erfasst wurde. Das Borstentier flüchtete nach dem Zusammenstoß in das angrenzende Gelände.

Waiblingen: Aufgefahren - aufgeschoben

Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen gegen 6.45 Uhr auf der B 14, Teiler B 29 in Fahrtrichtung Stuttgart. Zu spät erkannte der 22-jährige Fahrer eines Pkw Seat, dass vor ihm fahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten. Er fuhr auf den VW Polo eines 20-Jährige auf, den er wiederum auf den Audi A6 eines 43-Jährigen aufgeschoben wurde. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Waiblingen: 2000 Euro Schaden

Bei einem weiteren Auffahrunfall, der sich rund eine Viertelstunde später gegen sieben Uhr ereignete, entstand Sachschaden von ca. 2000 Euro. An einem Fußgängerüberweg in der Hauptstraße musste eine 21-Jährige ihren Pkw Ford anhalten. Der nachfolgende 25 Jahre alte Fahrer eines Pkw BMW erkannte dies zu spät und fuhr auf.

Waiblingen: Vorfahrt missachtet

An der Einmündung Salierstraße / Stauferstraße missachtete eine 29-Jährige am Montagvormittag die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw VW Polo. Bei dem Unfall, der sich kurz nach 11 Uhr ereignete, entstand am Pkw Audi der Unfallverursacherin Sachschaden von rund 1000 Euro; der Schaden am VW Polo wird auf ebenfalls 1000 Euro geschätzt.

Waiblingen: 27-Jährige durch Unbekannten bedroht

Am Montagabend gegen 22.45 Uhr wurde eine 27-Jährige am Bahnhof Waiblingen von einem Unbekannten bedroht und beleidigt. Der Mann hatte der Frau zunächst, obwohl sie sich in männlicher Begleitung befand, unvermittelt in die Wange gekniffen und danach verfolgt. Dabei bedrohte er sie verbal und beleidigte sie massiv. Erst als der Begleiter der 27-Jährigen einen Notruf absetzte, ließ der Unbekannte von der Frau ab. Durch Beamte des Waiblinger Polizeireviers konnte kurze Zeit später ein Mann angetroffen werden, auf den die Beschreibung der 27-Jährigen passt. Dieser bestreitet den Sachverhalt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Hinweise auf den Unbekannten, der einen roten Pullover trug, nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950-422 entgegen.

Waiblingen: Mountainbike entwendet

Zwischen 7.30 und 8.30 Uhr am Montagmorgen entwendete ein Unbekannter ein schwarz-blaues Mountainbike der Marke Cube, das in diesem Zeitraum vor der Salier-Realschule abgestellt war. Der Neuwert des Mountainbikes beläuft sich auf rund 1200 Euro. Hinweise auf den Täter bzw. den Verbleib des gestohlenen Rads nimmt das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/950-422 entgegen.

Waiblingen: Fahrzeug zerkratzt

Ein Unbekannter verursachte einen Sachschaden von rund 800 Euro, als er einen Pkw BMW zerkratzte, der in der Benzstraße abgestellt war. Die Beschädigungen entstanden im Zeitraum zwischen Sonntagnachmittag 16 Uhr und Montagmorgen 9.45 Uhr. Hinweise bitte an das Polizeirevier Waiblingen, Tel.: 07151/9500. Leutenbach-Nellmersbach: Auffahrunfall

In der Bahnhofstraße erkannte am Montagnachmittag eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin zu spät, dass ein vor ihr fahrender 65 Jahre alter BMW-Lenker verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr auf diesen auf. Sie verursachte dadurch Sachschaden von rund 6000 Euro.

Winnenden: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Ein 73 Jahre alter Citroen-Fahrer wechselte am Montagmittag in der Waiblinger Straße vom linken auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei gegen 12.30 Uhr einen dort fahrenden Kia, der von einer 49-Jährigen gelenkt wurde. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die Frau nach rechts ausweichen, stieß dabei gegen einen hohen Bordstein wodurch die Felge sowie Achse ihres Wagens beschädigt wurde. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Der Schaden an dem Kia wird auf 4000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: