Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unfälle in Abtsmünd und Neuler; Postbank-Angestellter vereitelte Betrug in Aalen,

Aalen (ots) - Abtsgmünd: Moped-Fahrer übersehen - leicht verletzt

Am Donnerstag gegen 17 Uhr ereignete sich auf der Hauptstraße in Abtsgmünd ein Unfall, bei dem ein 16 Jahre alter Mofa-Fahrer angefahren und leicht verletzt wurde. Eine 27-jährige Audi-Fahrerin parkte mit ihrem Auto im Bereich einer unübersichtlichen Örtlichkeit in der Hauptstraße aus. Beim Einfahren in den fließenden Verkehr übersah sie einen von rechts kommenden 16 Jahre alten Moped-Fahrer. Das Moped stieß mit dem Auto im hinteren Bereich des Pkws leicht zusammen. Durch den Kontakt stürzte der Moped-Fahrer und zog sich leichte Verletzungen am Fuß zu. Der Sachschaden beträgt circa 2.000 Euro.

Gemarkung Neuler: Wegen Wildschweinen gebremst - Auffahrunfall

Auf der Kreisstraße zwischen Schrezheim und Espachweiler, im dortigen Waldgebiet, überquerten am Donnerstag, gegen 21 Uhr mehrere Wildschweine die Fahrbahn. Eine 20 Jahre alte VW-Fahrerin konnte rechtzeitig anhalten. Der nachfolgende 18 Jahre alte Peugeot-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW auf. Es entstand Sachschaden, insgesamt circa 7.000 Euro.

Aalen: Versuchter Betrug - Bankangestellter merkte den Schwindel

Mit einer fiesen Betrugsmasche wurde dieser Tage versucht, eine 70 Jahre alte Frau aus Aalen abzuzocken. Die Frau erhielt am Mittwochabend einen Anruf, bei dem der Anrufer nach der Nummer der Aalener Polizei nachfragte. Am Donnerstag erfolgt ein weiterer Anruf bei der Frau, bei dem die Nummer der Aalener Polizei angezeigt wurde. Es meldete sich ein Mann, der sich als Polizist aus Aalen ausgab. In dem folgenden Gespräch teilte er der Seniorin mit, dass sie in Kürze ein Anruf eines Staatsanwaltes erhalten würde, dessen Forderungen sie erfüllen müsse, damit man eine Betrügerbande zur Strecke bringen kann. Sie sei indirekt in diesen Betrug verwickelt. Kurze Zeit später erhielt sie den Anruf des angeblichen Staatsanwaltes, der sie anwies, 1.300- Euro von ihrem Konto abzuheben und dieses an eine internationale Bank auf einer Postbankfiliale einzuzahlen. Die Frau nahm den Anruf ernst und begab sich hierauf zur Postbankfiliale Aalen. Der dortige Angestellte schaltete sofort und schickte die Frau umgehend zur Polizei. Die Telefonnummern, die die Frau ablesen konnte sind mittels des sogenannten Call ID Spoofing gefälscht worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: