Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis:Einbruchsschutz zahlt sich aus, Unfallflüchtiger rasch ermittelt, Sachbeschädigung , Diebstahl aus Fahrzeug, Frauenstreit in Asylunterkunft, Lkw aus dem Verkehr gezogen

Rems-Murr-Kreis (ots) - Waiblingen: Einbruch in Gaststätte gescheitert-abschließbare Fenstergriffe zahlten sich aus

Vergeblich versuchte ein Unbekannter am frühen Freitagmorgen in eine Gaststätte in der Schmidener Straße einzubrechen. Der Einbrecher versuchte um kurz nach 4:00 Uhr zunächst mit einigen Versuchen ein Fenster zu der Gaststätte aufzuhebeln, was jedoch misslang. Danach schlug er die Fensterscheibe ein, konnte jedoch den Griff nicht öffnen, da dieser abschließbar war. Somit zahlte sich die gute Einbruchssicherung aus. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte in unerkannt von der Tatörtlichkeit. Eine anschließende Fahndung, die mit mehreren Streifenfahrzeugen betrieben wurde, blieb ohne Erfolg. Der Sachschaden beläuft sich auf vermutlich mehrere hundert Euro. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Tel. 07151/950-422 entgegen.

Winnenden: Unfallflüchtiger wurde rasch ermittelt

Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte ein 74 Jahre alter Unfallverursacher am Donnerstagvormittag rasch ermittelt werden. Der Senior stieß gegen 9:15 Uhr mit seinem BMW in der Tiefgarage Adlerplatz beim Einparken gegen einen VW Sharan und entfernte sich danach unerlaubt. Er hinterließ dabei an dem VW einen Sachschaden von rund 1200 Euro. Der Schaden an seinem BMW wird auf 1500 Euro beziffert. Dem Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Leutenbach: Fensterscheibe eingeworfen

Ein Unbekannter warf in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit einem großen Schotterstein ein Fenster eines Wohnhauses in der Stuttgarter Straße ein. An diesem entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt der Polizeiposten Schwaikheim unter Telefon 07196/969030 entgegen.

Backnang: Diebstahl aus Fahrzeug

Am Donnerstagnachmittag, im Zeitraum zwischen 14 und 15:30 Uhr entwendete ein unbekannter Dieb aus einem Mercedes Sprinter einen Pkw-Schlüssel sowie ein Mobiltelefon der Marke Nokia im Wert von rund 300 Euro. Der Sprinter war im genannten Zeitraum im Bereich einer Zufahrt zum Max-Born-Gymnasium in der Maubacher Straße abgestellt. Hinweise auf den Dieb nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Backnang: Unfallflucht

In der Pestalozzistraße stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker zwischen Mittwoch, 16:00 Uhr und Donnerstag, 13:00 Uhr beim Rückwärtsfahren gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Fiat Ducato. Der Verursacher entfernte sich danach unerlaubt und hinterließ ein Sachschaden von 2500 Euro. Vermutlich handelt es sich bei dem Verursacher um ein größeres Fahrzeug, eventuell um ein Müll-oder Baustellenfahrzeug. Hinweise nimmt das Polizeirevier Backnang Tel. 071/9090 entgegen.

Schorndorf: Wechselseitige Körperverletzungen

Zwei 27-und 34-jährige Frauen gerieten am Donnerstagnachmittag in der Gemeinschaftsküche der Asylbewerberunterkunft am Hammerschlag in einen heftigen Streit. Der Grund des Streits konnte bislang noch nicht herausgefunden werden. Um kurz vor 15:30 Uhr eskalierte die Situation, sodass die Frauen sich gegenseitig an den Haaren zogen, sich kratzten und auch schlugen. Im Verlauf der Auseinandersetzung nahm die 27-Jährige dann ein Küchenmesser aus einer Schublade an sich und ging damit auf die ältere los. Diese zog sich durch Abwehrbewegungen mehrere leichte Schnittverletzungen an den Armen zu. Auch die 27-Jährige wurde im Rahmen der Auseinandersetzung zumindest leicht verletzt. Beide Frauen wurden zur Versorgung mit einem Rettungswagen in der Schorndorfer Krankenhaus eingeliefert.

Kernen: Unfall beim Rangieren

Beim Rangieren auf dem Gelände einer Tankstelle in der Karlstraße stieß am Donnerstagnachmittag, gegen 17:30 Uhr ein 29 Jahre alter Mann mit seinem Audi gegen einen Mercedes, dessen 79 Jahre alter Fahrer hinter ihm vorbeifuhr. Dadurch entstand rund 3000 Euro Sachschaden.

Aspach: Verkehrsunsicherer Lkw aus dem Verkehr gezogen

Erhebliche technische Mängel stellten Beamte des Verkehrskommissariats Backnang im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Donnerstagmittag bei einem Lkw fest. Schon beim Einfahren in die Kontrollstelle gegen 13 Uhr am Parkplatz Karlshof an der L1115, konnten die Beamten starke metallisch klingende Quietsch- und Schleifgeräusche wahrnehmen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie unter anderem Mängel an der Bremsanlage fest. Aufgrund der Verkehrsunsicherheit untersagte die zuständige Zulassungsstelle jegliche weitere Inbetriebnahme des Lkws und ordnete die Entstempelung der Kennzeichen an Ort und Stelle an. Der Lkw wurde daraufhin durch einen Abschleppunternehmer zu einem Überwachungsverein verbracht, wo ein beauftragter Sachverständiger die Verkehrsunsicherheit des Fahrzeugs bestätigte. Dieser stellte unter anderem fest, dass die hinteren Bremsbeläge teils verschlissen, teils ganz fehlten und die hinteren Bremsleuchten sowie ein Abblendlicht ohne Funktion waren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: