Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Hohe Schäden bei Räderdiebstahl in Aalen und Einbruch in Gmünd, Unfälle, Hund bis zu, Drogenfund bei Verkehrskontrolle

Ostalbkreis (ots) - Aalen: Kompletträder entwendet

An insgesamt sechs Neufahrzeugen vom Typ Audi A5 und A6 entwendeten Unbekannte in der Oberen Bahnstraße die an den Fahrzeugen montierten Kompletträder. Hierzu stellten die Täter die Pkw auf jeweils vier Knochensteinen ab. Bei zwei weiteren Fahrzeugen fehlen die Radabdeckungen. Es wird davon ausgegangen, dass auch an diesen Pkws die Räder abmontiert werden sollten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Die Tatzeit kann zwischen Donnerstagabend, 19 Uhr und Freitagmorgen, 7.45 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise auf die Täter bzw. den Verbleib der Räder nimmt das Polizeirevier in Aalen unter der Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Geparktes Fahrzeug beschädigt

Auf rund 600 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 22-Jährige bereits am späten Mittwochabend verursachte. Gegen 22.30 Uhr streifte sie mit ihrem Pkw Opel Corsa einen Audi A1, der in der Straße Am Schimmelberg abgestellt war.

Bopfingen: Reh verursacht Sachschaden

Ein Reh verursachte am Freitagmorgen, gegen 6.30 Uhr einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als es die Landesstraße 1070 zwischen Ellwangen und Kerkingen querte und dort von einem Pkw VW Golf erfasst wurde. Das Reh flüchtete nach der Kollision in den angrenzenden Wald.

Schwäbisch Gmünd: Einbruch in Bekleidungsgeschäft

Kleidungsstücke im Gesamtwert von rund 60.000 Euro erbeuteten Unbekannte beim Einbruch in ein Modehaus in der Kornhausstraße. Die Täter hebelten zwischen Donnerstagabend, 19 Uhr und Freitagmorgen, 9 Uhr die Eingangstüre auf und räumten die kompletten Herbst-Winter-Kollektionen der Marken Marc Cain (Jacken, Pullover, Mäntel) Barbara Becker (Shirts und Pullover) und Palmers (ca. 60 Teile Unterwäsche) ab. Die Bekleidungsstücke wurden von den Einbrechern vermutlich über die Hintertüre in ein Fahrzeug geladen. Auch Schränke und Schubladen wurden von den Unbekannten durchsucht, wobei sie in einer Ladenkasse fündig wurden und Bargeld entwendeten. Insgesamt hinterließen die Täter einen Sachschaden von rund 1000 Euro. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen und Fahrzeuge sowie auf den Verbleib der entwendeten Kleidungsstücke, nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Fußgängerin leicht verletzt

Ein 27 -Jähriger verursachte am Freitagvormittag, gegen 10.25 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem eine 55-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurde. Mit seinem Lkw fuhr er auf dem Bahnhofsvorplatz rückwärts. Dabei übersah er die Frau. Sie wurde vom Fahrzeugheck des Mercedes Sprinters erfasst und stürzte zu Boden. Die 55-Jährige wurde mit dem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus eingeliefert. Sachschaden entstand nicht.

Schwäbisch Gmünd: Parkplatzrempler

Beim Ausparken beschädigte ein 49-Jähriger mit seinem Mercedes Benz einen VW Golf, der in der Katharinenstraße abgestellt war. Bei dem Unfall, der sich am Freitagmorgen, gegen 9.30 Uhr ereignete, entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Spraitbach: Hund biss zu

Am Freitagmorgen, kurz nach 8 Uhr führte eine 51-Jährige ihren Labrador auf einem geteerten Feldweg im Bereich im Laichle, Richtung Waldgebiet Mittlerer Weg spazieren. Aus rund 80 m Entfernung sprang ein spanischer Windhund auf die Frau zu und biss ihren Hund. Als die 51-Jährige mit dem Fuß dazwischen ging, wurde auch sie im Bereich des Knies gebissen. Der spanische Windhund rannte anschließend zu seiner 53-jährigen Besitzerin, die außer ihm noch drei weitere Hunde dabei hatte. Sie hatte von ihren Tieren keines angeleint. Alle vier Hunde sprangen danach wieder zu der 51-Jährigen und ihrem Labrador, der von dem spanischen Windhund noch einmal gebissen wurde. Die Polizeihundestaffel ermittelt.

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

Mutlangen: Verkehrskontrolle führte zu Drogenfund

Eine größere Menge an Ecstasy-Tabletten sowie weitere Drogen fanden Beamte des Polizeireviers Schwäbisch Gmünd am Sonntag bei einem Pkw-Fahrer. Die Ordnungshüter führten bei dem 38 Jahre alten Mann kurz nach Mitternacht eine routinemäßige Verkehrskontrolle durch und konnten dabei zunächst in der Mittelkonsole ein Tütchen mit Marihuana sowie ein Tütchen mit einigen Ecstasy-Tabletten feststellen. Eine anschließende Durchsuchung des Wagens führte zum Auffinden von weiteren etwa 250 Ecstasy-Tabletten, die unter dem Beifahrersitz deponiert waren sowie einigen Gramm pulverförmigen Amphetamins. Aufgrund der Anzahl der aufgefundenen Tabletten unterstellen die Ermittler dem 38-jährigen, dass er mit den Betäubungsmitteln Handel trieb. Da er bei der Verkehrskontrolle augenscheinlich selbst unter Drogeneinfluss stand, musste der Mann eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: