Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

28.08.2015 – 16:07

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Unfälle in Weinstadt und WN, Betrügereien in BK und Winnenden, Exotischer Vogel in Wenstadt, Myseriöser Clown in Winnenden, Einbrüche in Weinstadt u.a

Aalen (ots)

Backnang: Privatkreditvergabe stellte sich als Betrug heraus

Ein 36 Jahre alter Backnanger fiel dieser Tage auf ein Angebot in einem sozialen Netzwerk herein. Der Mann erhielt Kontakt zu einer Person, die angeblich auf Rügen wohnt und einen Privatkredit anbot. Beide Parteien einigten sich auf einen Kredit in Höhe von 10.000 Euro. Nach Unterzeichnung des Vertrages wurde der Mann aufgefordert, eine Bearbeitungsgebühr per Western Union in das westafrikanische Land Benin zu transferieren. Er überwies, wie gefordert, insgesamt 705 Euro, die mittlerweile dort abgehoben wurde. Den Kredit erhielt er nicht, weil seine Kreditgeberin auf Rügen nicht existent ist.

Fellbach: Motorroller-Hasser beschädigt Fahrzeug mehrmals

In der Nacht zum Mittwoch wurde im Barbarossaweg ein Motorroller von einem unbekannten Täter umgeworfen. Hierbei entstand am Spiegel und der vorderen Abdeckung Kratzer ein Schaden in einer Höhe von 500 Euro.In der Nacht zum Freitag wurde der Roller mit Jogurt im Bereich der Amateuren und der Sitzbank verschmiert. Ein Tatverdacht besteht nicht.

Weinstadt-Beutelsbach: Exotischer Vogel fühlt sich wohl

Am Freitagvormittag wurde auf einem Grundstück zwischen Beutelsbach und Aichwald ein Gelbbrust-Ara gesehen. Der Beobachter macht sich Sorgen, weil das Tier normalerweise in unseren Breitengraden nicht in Freiheit vorkommt. Die Polizei verständigte einen Vogelsachverständigen, der bescheinigte, dass es dem Vogel gut geht und dass er aufgrund des reichhaltigen Angebots an Früchten, nicht auf den Gedanken kommt zu seinem Herrchen, der bekannt ist, momentan zurückzukehren.

Weinstadt-Strümpfelbach: Einbrüche in Gaststätte und Wohnhaus - Täter vertrieben und Täter nicht erfolgreich

Über ein nicht ganz verschlossenes Kippfenster stiegen Einbrecher in der Nacht zum Freitag in eine Gaststäte in der Hindenburgstraße ein. In der Gaststätte wurden mehrere Schubladen geöffnet, bis ein akustischer Alarm ausgelöst wurde. Daraufhin flüchtete der Einbrecher ohne Beute. Am Bedientresen wurden mehrere Schubladen geöffnet bis eine Schublade einen akustischen Alarm auslöst. Es ist davon auszugehen, dass daraufhin der Täter die Flucht ergriff. Kein erlangtes Diebesgut. Kein entstandener Sachschaden. Ein weiterer versuchter Einbruch wurde im Kirschblütenweg gemeldet. Hier hebelte der Einbrecher mehrmals an der Wohnungseingangstüre, bekommt jedoch die Tür nicht auf. An der Türe entsteht ein Schaden von circa 500 Euro.

Waiblingen: Katze ausgewichen - 7.000 Euro Schaden

Ein 72 Jahre alter Autofahrer fuhr am Freitag, gegen 8.15 Uhr auf der Mayenner Straße in Richtung Bahnhof. Plötzlich rannte, eigenen Angaben zufolge, eine Katze vor ihm auf die Straße. Er wich dieser aus und überfuhr zunächst die Verkehrsinsel, welche sich in der Fahrbahnmitte befindet. An der Verkehrsinsel konnte kein Sachschaden festgestellt werden. Anschließend lenkte er dagegen und prallte gegen ein parkendes Auto. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Winnenden: Mysteriöser Clown wiederholt aufgetreten

Der unbekannte Clown - siehe Pressemitteilung vom 28.8.2015 vormittags-, ist nach neuen Erkenntnissen bereits am 20.8.2015 und zwar kurz vor 1 Uhr im Bereich des Wunnenbades aufgefallen. Ein Anzeige-Erstatter meldete, dass eine männliche Person, schwarz bekleidet mit einer Clownsmaske und einem Messer in der Hand, Passanten im Bereich des Wunnebads Winnenden erschrecken würde. Die Fahndung mit zwei Streifen ergab keine Hinweise auf die Person. Recherchen beim Anzeige-Erstatter ergaben, dass der Clown möglicherweise drei Tage zuvor schon im Bereich des Verbindungswegs zwischen Wunnebad und ZfP gesichtet wurde. Er soll am hinteren Eingang des Wunnebades ein Messer an einem Stein geschärft haben. Möglicherweise gab es weitere Begegnungen mit dem Phantom, immer im Bereich des Zentrums für Psychiatrie. Der Polizei wurde, nach bisherigen Erkenntnissen, erstmals in der Nacht zum 20.8.2015 von der Existenz des Clowns berichtet.

Weinstadt: Beim Versuch ein kleines Mädchen vor einem Unfall zu bewahren wird ein Fahrradfahrer schwer verletzt

Schnait: Schwere Verletzungen zog sich ein 43 Jahre alter Mountainbike-Fahrer bei einem Sturz am Freitagmittag zu. Der Radfahrer befuhr die abschüssige Bachstraße, als vor ihm gegen 12.20 Uhr ein kleines Mädchen in Richtung Fahrbahn lief. Zeitgleich konnte einerseits die Mutter das zweieinhalbjährige Mädchen mit einem Zuruf zum Stehen bringen und bremste andererseits der Radfahrer stark ab, um den aus seiner Sicht drohenden Zusammenstoß zu verhindern. Durch das starke Abbremsen flog der Radler über den Lenker auf die Straße und verletzte sich dabei schwer.

Winnenden: VfB-Fan bestellt Tickets unter falscher Rechnungsadresse

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wurde bekannt, dass eine 28-Jährige über die Homepage des VfB-Stuttgarts in den letzten drei Jahren wiederholt Tickets im Wert von mehren hundert Euro orderte. Durch die Verwendung fremder Rechnungsadressen führte die Dame den Verkäufer in die Irre. Die Lastschriftabbuchungen scheiterten in beiden Fällen an einem nicht gedeckten Konto. Ein Anwalt erstatte jetzt Anzeige, nachdem zwischenzeitlich noch drei Rechnungen offen sind. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, das weitere Betrugsdelikte im Raum stehen.

Winnenden: Blumendieb entwendet Geranien

Im Drosselweg wurden in der Nacht zum Freitag zwei Blumenkästen entwendet. Diese befanden sich an der Vorderseite eines Wohnhauses im Erdgeschoss und hatten eine Länge von circa 80 Zentimetern Die Blumenkästen waren mit neun lachsfarbenen Geranien bepflanzt, deren Wert etwa 40 Euro beträgt. Sachdienliche Hinweise zum Verbleib der Pflanzen oder der Tat nimmt die Polizei Schwaikheim unter Tel: 07195/969030 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen