Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Wiesloch: 30-jährige Ulrike W. vermisst; Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbild; Pressemitteilung Nr. 4

Wiesloch (ots) - Mit einem Lichtbild fahndet die Polizei nach der 30-jährigen Ulrike W. Die Frau wird seit ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

25.08.2015 – 16:02

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Weissach im Tal-Unterweissach: Kriminaltechnische Untersuchungen am Brandobjekt werden fortgesetzt

Aalen (ots)

Nach dem Besuch des Baden-Württembergischen Innenministers Reinhold Gall am Dienstagvormittag am Brandort in der Welzheimer Straße in Unterweissach gingen die Untersuchungen der Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes und der Beamten der Zentralen Kriminaltechniker der Waiblinger Kriminalpolizei am Nachmittag weiter. Ein Statiker hat den Beamten bescheinigt, dass der Rest des teilweise abgerissenen Brandobjektes mittlerweile gefahrlos betreten werden kann. Bei der anstehenden Untersuchung versuchen die Brandspezialisten, einen Nachweis für einen technischen Defekt nachzuweisen oder auszuschließen. Darüber hinaus wird versucht, Hinweise auf eine mögliche Verwendung von Brandbeschleuniger zu finden. Der Nachweis hierfür ist jedoch mehr als schwierig, zumal durch das Auslaufen von Heizöl im Keller mögliche Hinweise auf eingesetzte Brandbeschleuniger so gut wie nicht zu erlangen sind. Eine weitere Schwierigkeit bei der Ursachenforschung ist durch den Umstand begründet, dass die Brandzehrung durch den Vollbrand des Gebäudes ziemlich weit fortgeschritten ist.

Im weiteren Ermittlungsverlauf erfolgt eine Untersuchung des Bauschutts und der Elektroinstallation im Labor. Die Arbeiten am Brandort sind mittlerweile beendet. Der Brandort ist zwischenzeitlich freigegeben.

Vermutlich wird das Gebäude dann vollständig abgerissen.

Nach wie vor sucht die 17-köpfige Ermittlungsgruppe der Waiblinger Kriminalpolizei, Tel.: 07151/950-0, Zeugen zu dem Brandgeschehen. Das Hinweisaufkommen ist aktuell sehr dürftig.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung