Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

22.06.2015 – 15:44

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Gartenhütten in Oberkochen aufgebrochen; Geräteschuppen in Stödtlen abgebrannt; Eiche gestohlen; Fahrzeuge beschädigt; Unfälle in Oberkochen, Bopfingen und Schwäbisch Gmünd

Ostalbkreis (ots)

Oberkochen: Zwei Gartenhütten aufgebrochen

In der Zeit zwischen Sonntagmittag, 12 Uhr und Montagmorgen, 6 Uhr brach ein Einbrecher die Türe einer Gartenhütte in der Gartenanlage Schwörz auf. Aus der Hütte entwendete der Täter einen Flachbildfernseher, einen Stereoverstärker und vier Lautsprecher. Aus einer zweiten Gartenhütte, die der Unbekannte ebenfalls aufbrach, wurden ein nicht funktionsfähiges Luftgewehr und ein silberfarbener Deko-Säbel entwendet. Der Wert des Diebesgutes und die Höhe des entstandenen Sachschadens belaufen sich auf zusammen rund 1000 Euro. Hinweise nimmt der Polizeiposten in Oberkochen, Telefon 07364/955990 entgegen.

Oberkochen: Aufgefahren - 3700 Euro Schaden

Auf rund 3700 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein 41 Jahre alter Pkw-Faher am Montagmorgen verursachte. Gegen neun Uhr befuhr er mit seinem Mercedes-Benz die B19 von Aalen in Richtung Heidenheim und verließ sie Höhe Oberkochen-Nord. An der Kreuzung auf der Abfahrt erkannte er einen verkehrsbedingt anhaltenden Sattelzug zu spät und fuhr auf ihn auf. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Stödtlen: Geräteschuppen abgebrannt

Ein circa 40 Quadratmeter großer Geräteschuppen, zwischen Oberzell und Freihof, brannte am Montagmorgen vollständig ab. Ein 79 Jahre alter Mann, der den Schuppen nutzt, wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei ermittelte, heizte der Mann am Morgen einen Werkstattofen an und ging anschließend nach Hause. Ein Passant bemerkte den Brand gegen elf Uhr und verständigte die Feuerwehr und den Nutzer. Beide Männer eilten sofort an den nahen Brandort und der alte Herr versuchte noch zu löschen. Da die gut brennende Hütte schon in Vollbrand stand, gelang das weder ihm, noch den Feuerwehren aus Tannhausen und Stödtlen, die mit rund 40 Mann an den Brandrot ausgerückt waren. Neben dem Schuppen selbst wurde durch das Feuer auch ein Telefonmast angesengt. Ob daraus eine Leitungsstörung resultierte, ist nicht bekannt. Der Schaden, der durch den Brand entstand, wurde vor Ort auf rund 20000 Euro geschätzt. Eine Rettungswagenbesatzung verbrachte den 79-Jährigen vorsorglich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Tannhausen: Eiche gestohlen

Am Montagmorgen wurde festgestellt, dass im Waldgebiet Nägeleshau von einem Holzpolter ein sechs Meter langer Eichenstamm, im Wert von 220 Euro gestohlen worden war. Der Tatzeitraum wurde im Nachhinein auf die Zeit zwischen dem 1. und dem 22. Juni festgelegt. Zum Abtransport muss sicher ein Kranfahrzeug oder ein Fahrzeug mit Frontlader benutzt worden sein. Hinweise auf einen solchen Ladevorgang und Transport nimmt die Polizei in Tannhausen unter Telefon 07964/330001 entgegen.

Neuler: Abgestellte Lkw und Traktor beschädigt

Am Montagmorgen wurden an insgesamt drei Lkw und einem Traktor Beschädigungen festgestellt, die offensichtlich mutwillig verursacht wurden. Die Fahrzeuge waren auf einem Betriebsgelände in der Ziegeleistraße abgestellt. Der Tatzeitraum liegt zwischen Samstagmittag und Montagmorgen. Hinweise auf den Täter, der einen Sachschaden von ca. 2000 Euro verursachte, nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter Telefon 07961/9300 entgegen.

Bopfingen: Aufgefahren

Auf der Aalener Straße kam es am Sonntagabend kurz vor Mitternacht zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 15000 Euro entstand. Wegen zwei Tieren, vermutlich einem Hund, der eine Katze jagte, die unvermittelt die Fahrbahn querten, musste ein 23-Jähriger seinen Pkw Audi abstoppen. Dies erkannte ein ebenfalls 23 Jahre alter Mercedes-Fahrer zu spät und fuhr auf. Sowohl die beiden Autofahrer, als auch die Tiere blieben unverletzt.

Schwäbisch Gmünd: Flucht im Tunnel

Rund 3000 Euro Schaden entstand an einem Audi Q5 am Montagmorgen im Einhorntunnel. Der Audi war in Richtung Aalen unterwegs, als ihm gegen 7.20 Uhr ein rund ein Meter langes Plastikteil gegen die Front prallte, das von einem entgegenkommenden Fahrzeug fiel. Der Unfallverursacher ist bislang unbekannt, die Polizei in Schwäbisch Gmünd nimmt Hinweise auf ihn unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell