Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

18.06.2015 – 17:01

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Traktorbrand n Neuler; Betrüger in Aalen; Sachbeschädigung in Mögglingen; Ergänzung Raub in GD; Unfall in Heubach

Aalen (ots)

Neuler-Bronnen: Traktor brannte

Am Donnerstagnachmittag, gegen 13.20 Uhr war ein 73 Jahre alter Landwirt in der Hirtengasse in Bronnen unterwegs. Auf Höhe des Hirtenweihers bemerkte der Mann, dass sein Schlepper außergewöhnlich qualmte. Er stellte das Fahrzeug ab und ging zurück in den Ort, um die Feuerwehr zu verständigen. Bis er zurückkam war der Schlepper bereits weitestgehend verbrannt. Die Feuerwehr Neuler, die mit drei Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften unterwegs war, löschte den Rest noch. Der Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt.

Aalen: Bürgerin wurde "Fastopfer eines Betrügers

Eine 75 Jahre alte Aalener ging am Donnerstagmorgen fast einem Betrüger auf den Leim. Sie erhielt heute einen Anruf eines angeblichen Beschäftigten der Rechtsabteilung einer Aalener Bank. Der Mann drohte der Frau, dass sie eine Strafe von 8.000 Euro zahlen muss, wenn sie den Betrag von 880 Euro für ein Gewinnspiel, das sie 2011 angeblich per Telefon abgeschlossen hatte, nicht unverzüglich per Western Union an eine Frau in der Türkei transferiert. Die Frau ließ sich einschüchtern und ging zu einer Aalener Bank, wo sie auf einen aufmerksamen Bediensteten traf. Dieser nahm die geplante Transaktion nicht entgegen, sondern verwies die Frau an die Polizei.

Mögglingen: Nasse Beschädigung

Nachträglich wurde am Mittwoch angezeigt, dass unbekannte Täter bereits am vergangenen Freitag, zwischen 8.30 und 14.30 Uhr in der Hegelstraße eine massive Beschädigung hinterließen. Im Garten eines dortigen Anwesens stand ein Außenpool mit 14.000 Litern Inhalte. Die Täter rissen den oberen Ring des Pools nach unten, so dass die Hälfte des Wassers ausfloss und anschkließ0end in das Gebäude eindrang. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Polizei in Heubach, Tel.: 07173/8776, bittet um Zeugenhinweise.

Schwäbisch Gmünd: Versuchter Raub auf Geldbotin - schwarz gekleideter Mann gesucht

Wie bereits berichtet, wurde am Donnerstagmorgen, gegen 9.30 Uhr (nicht wie ursprünglich gemeldet gegen 10 Uhr) eine 18 Jahre alte Verkäuferin eines Ladengeschäfts aus der Weißensteiner Straße, vor dem Gmünder Feuerwehrhaus von einem Unbekannten überfallen. Die junge Frau hatte die Tageseinnahmen des Geschäfts, mehrere hundert Euro, bei sich, das sie zu einer Bank auf dem Sebaldplatz bringen wollte. Auf dem Fußgängerüberweg, direkt vor der Gmünder Feuerwehr, kam ihr aus Richtung der Waldstetter Gasse ein total schwarz gekleideter Mann entgegen, der sie mit einem größeren Küchenmesser bedrohte und ihr die Handtasche entreißen wollte. Die junge Frau wehrte sich und schlug mit der Tasche nach dem Täter. Möglicherweise hat sie den Täter getroffen, so dass er eventuell eine Rötung oder gar eine Verletzung im Gesicht davon getragen hat. Durch die Gegenwehr sichtlich überrascht, flüchtete der Mann in Richtung Innenstadt. Das Opfer ging nach dem Überfall zunächst in ihr Geschäft zurück, so dass die Polizei erst nach circa 45 Minuten später von dem Ereignis informiert worden war. Eine Fahndung mit einer Reihe von Polizeifahrzeugen blieb deshalb auch erfolglos. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: circa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, komplett dunkel gekleidet, Glatze, Sonnenbrille, sprach deutsch und war kräftig. Die Aalener Kripo hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat im Zusammenhang mit dem Raub die beschriebene Person, die auffällig ist, gesehen? Möglicherweise hat der Mann sein Opfer bereits von der Weißensteiner Straße, Höhe Margaritenheim, aus verfolgt. Wer kann sonstige Hinweise im Zusammenhang mit der Straftat geben? Hinweise an die Polizei in Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/358-0.

Heubach: Vorfahrt genommen

Bei der Ausfahrt aus einem Grundstück in der Ziegelwiesenstraße übersah am Donnerstagmorgen ein 42 Jahre alter Audi-Fahrer eine bevorrechtigte 62 Jahre alte Fiat-Fahrerin. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beträgt circa 22.000, zumal an dem Audi der Schaden auf circa 20.000 Euro geschätzt wurde. Die Beteiligten blieben unverletzt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell