Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

24.03.2015 – 09:12

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: u.a: Wechselcontainer in Ellwangen umgekippt; 18000 Euro Schaden bei Vorfahrtunfall in Ellwangen; Unachtsamkeit oder Nötigung? Ermittlungen in Schwäbisch Gmünd

Ostalbkreis (ots)

Aalen-Wasseralfingen: Parkplatzrempler

Auf einem Kundenparkplatz in der Eugenstraße beschädigte am Montagmittag eine Pkw-Fahrerin beim rückwärts Ausparken gegen 13.45 Uhr einen geparkten Pkw. Sie richtete einen Sachschaden von ca. 2000 Euro an.

Aalen-Wasseralfingen: Einbrüche in Gartenhäuser

Zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag wurde in zwei Gartenhäuschen der Kleingartenanlage am Erzweg eingebrochen. Die Einbrecher durchsuchten die Häuschen, erbeuteten aber wohl lediglich ein paar Euro.

Ellwangen: Container kippt beim Abstellen um

Ein Lastzug-Fahrer stellte am Montagabend sein Gespann in der Alfred-Nobel-Straße halbseitig auf dem Gehweg ab, die andere Fahrzeughälfte stand auf der Fahrbahn. Um die Wechsel-Container abzustellen, ließ er die Stützfüße ab und verankerte diese. Beim Ausfahren der Zugmaschine unter den Containern, rissen gegen 23.40 Uhr am letzten Container die Stützfüße wegen zu geringer Absenktiefe des Lkws ab, der Container kippte mit dem Heck auf die Fahrbahn. Der Schaden am Container selbst beläuft sich auf ca. 3000 Euro und auch die Straße wurde durch den Aufprall und das Mitschleifen hinter dem ausfahrenden Lkw beschädigt.

Ellwangen: Auffahrunfall

Beim Befahren der Ausfahrt am Montagvormittag aus der A 7 übersah eine 66-jährige BMW-Fahrerin gegen 11.20 Uhr, einen an der Einmündung zur L 1060 wartenden Pkw Mazda und fuhr auf ihn auf. Dabei entstand ein Schaden von ca. 1200 Euro.

Jagstzell: Sachbeschädigung - Polizei sucht Zeugen

Vermutlich im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde ein Zusatzschild der Deutschen Bahn mutwillig beschädigt und dabei ein Sachschaden von ca. 200 Euro angerichtet. Das Schild war unmittelbar an der Bahnrampe An der Jagstbrücke aufgestellt. Das Polizeirevier Ellwangen bittet um Zeugenhinweise auf die Verursacher unter Telefon 07961/9300.

Ellwangen: Unfall im Kreuzungsbereich

Im Einmündungsbereich Siemensstraße/Daimlerstraße stießen am Montagnachmittag drei Fahrzeuge zusammen, dabei entstand Sachschaden von rund 18000 Euro. Der 23-jährige Fahrer eines Sprinters kam von der Nordspange und fuhr gegen 14.25 Uhr in die abknickende Vorfahrt der Siemensbrücke ein. Dabei prallte er zunächst gegen eine VW Touran, dessen 68-jähriger Fahrer aus Richtung Innenstadt der abknickenden Vorfahrt folgte. Anschließend stieß der Sprinter noch gegen einen von der Brücke nach links, in seine Richtung abbiegenden VW Golf. Da der Sprinterfahrer keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung zur Sicherung des Bußgeldverfahrens entrichten.

Schwäbisch Gmünd: Unachtsamkeit oder Nötigung?

Auf der Vogelhofstraße ereignete sich am Montagabend ein Verkehrsunfall, in den zwei Pkw verwickelt waren und rund 2000 Euro Schaden an beiden Pkw entstand. Dem Augenschein nach handelte es sich um einen Auffahrunfall, ein Pkw Seat war gegen 19.50 Uhr auf einen vorausfahrenden Pkw Renault aufgefahren. Allerdings steht der Vorwurf im Raum, dass der vorausfahrende Renault-Fahrer nicht der Geschädigte, sondern der Verursacher sein könnte. Beide Fahrzeuge waren in Richtung Wustenried unterwegs. Der vorausfahrende Seat wohl mit mäßiger Geschwindigkeit, der nachfolgende Renault-Fahrer dadurch womöglich vermeintlich aufgehalten. Nachdem das Überholen geklappt hatte, soll der Renault plötzlich stark abgebremst worden sein, der Seat fuhr ihm auf. Die Polizei ermittelt nun auch wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und der Nötigung. An der Unfallstelle konnten keine Zeugen ermittelt werden. Sollte es dennoch Zeugen des Unfalls geben oder Personen, welche die Fahrzeuge im Vorfeld beobachtet haben, werden diese gebeten, sich mit der Polizei in Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung