Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

23.02.2015 – 09:09

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: u.a. Geschwindigkeitskontrollen, Einbrecher festgenommen, Einbruch in Schule, Unfälle mit Alkohol und Drogen, schadensträchtige Unfallflucht, Dieb auf der Flucht schwer verletzt

Rems-Murr-Kreis (ots)

Waiblingen: Fast doppelt so schnell als erlaubt

Das Waiblinger Polizeirevier führte am Sonntagnachmittag Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Alten Bundesstraße durch. Während sich der Großteil der Fahrzeugführer an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hielt, müssen nun insgesamt sechs Verkehrsteilnehmer mit Anzeigen rechnen. Sie waren allesamt mindestens 21 km/h zu schnell. Trauriger Spitzenreiter an diesem Sonntagnachmittag war ein 31 Jahre alter Opel-Fahrer, der mit 99 km/h fast doppelt so schnell war als erlaubt. Abzüglich einer Toleranz von drei km/h muss der Mann nun mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot rechnen.

Waiblingen: BMW machte sich selbständig

Kurz nachdem ein 50 Jahre alter Mann am späten Sonntagvormittag, gegen 11.30 Uhr, seinen BMW am Straßenrand der Buchhaldenstraße abgestellt hatte, machte sich dieser selbständig. Das Cabrio rollte auf der abschüssigen Straße quer über die Fahrbahn und stieß letztlich gegen einen parkenden VW-Transporter. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 6.000 Euro.

Waiblingen: Zeuge beobachtet Einbrecher

Drei Jugendliche bzw. Heranwachsende wurden am Sonntagmorgen, kurz nach acht Uhr, von einem Zeugen dabei beobachtet, wie sie versuchten, eine Holzhütte auf einem Spielplatz in der Jesistraße aufzubrechen. Hierfür benutzten die drei eine Querstrebe eines Metallgerüsts und hebelten an einem Holzladen. Die rasch eintreffenden Polizeibeamten konnten zwei Jugendliche im Alter von 16 und 19 Jahren noch vor Ort festnehmen. Eine weitere Täterin flüchtete und konnte trotz eingeleiteter Fahndung nicht mehr aufgegriffen werden. Der Schaden an dem Holzladen wird als gering eingeschätzt und beläuft sich auf etwa 50 Euro.

Winnenden: Sachbeschädigung durch Brandlegung Ein Unbekannter zündete am Sonntagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, den Sattel eines Fahrrades an, das in einer Tiefgarage in der Albertviller Straße abgestellt war. Dadurch schmolz das Kunststoffmaterial des Sattels, tropfte auf den Hinterreifen und entzündete auch diesen. Ein Passant konnte das kleinere Feuer löschen. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher liegen bislang nicht vor und werden vom Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07196/6940 entgegen genommen.

Winnenden: Einbruch in Gymnasium

Im Zeitraum zwischen Freitagnachmittag und Sonntagvormittag wurde in das Georg-Büchner-Gymnasium in der Paulinenstraße eingebrochen. Der Einbrecher stieg über ein Kellerfenster in das Gebäude ein und brach im Innern die Türe zum Sekretariat auf. Dort sowie im Lehrerzimmer durchsuchte und durchwühlte er sämtliche Schränke. Ob Gegenstände entwendet wurden, bedarf zunächst noch weiterer Abklärungen. Der hinterlassene Sachschaden ist indes erheblich und wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Einbrecher nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Schorndorf: Alkoholisierter Unfallgeschädigter flüchtet

In der Künkelinstraße ereignete sich am Sonntagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Geschädigte unerlaubt entfernte. Ein 66 Jahre alter Mercedes-Fahrer wechselte gegen 16 Uhr vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei den Toyota eines 40-Jährigen. Dieser setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß fort und entfernte sich dadurch unerlaubt. Über das Kennzeichen konnte der 40-Jährige später ermittelt und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dabei musste festgestellt werden, dass der Mann unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Er musste deshalb eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf insgesamt 9.000 Euro geschätzt.

Schorndorf: Scheibe eingeschlagen

Ein unbekannter Dieb entwendete am Samstag gegen 23.40 Uhr aus einem in der Schillerstraße geparkten Opel Corsa die im Auto aufbewahrten Fahrzeugdokumente. Der Täter warf eine Fensterscheibe am Auto ein, um sich so Zugang ins Fahrzeuginnere zu verschaffen. Hinweise auf den Dieb, der einen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro verursachte, nimmt die Polizei Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Schorndorf: Vier Fahrzeuge aufeinander geschoben und geflüchtet

Gleich vier parkende Fahrzeuge schob ein 47 Jahre alter Fahrer eines Mercedes am Sonntagmorgen in der Friedrichstraße aufeinander. Der Mann kam gegen vier Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dabei zunächst gegen einen Mercedes. Dieser wurde durch die Wucht auf einen Fiat geschoben, welcher auf einen weiteren Fiat und dieser schließlich auf einen VW Passat geschoben wurde. Der Verursacher entfernte sich daraufhin unerlaubt vom Unfallort, konnte jedoch später ermittelt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 20.000 Euro. Der Führerschein des 47-jährigen Verursachers wurde beschlagnahmt.

Backnang: Mit falschen Kennzeichen ertappt

Einer Backnanger Polizeistreife ging am Sonntagabend gegen 18.45 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug ins Netz. Der Chrysler Voyager wurde in der Südstraße zur Verkehrskontrolle gestoppt. Wie sich herausstellte, hatte der 18-jährige Fahrer ein gestohlenes Kennzeichen an dem Auto angebracht uns war nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Weil sich bei der Fahrtauglichkeitsüberprüfung des 18-Jährigen noch Anhaltspunkte ergaben, dass dieser Drogeneinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutprobe entnommen. Zur Gefahrenabwehr wurde der Pkw von den Beamten sichergestellt. Der junge Fahrer muss nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl, Urkundenfälschung und Verstöße gegen das Steuergesetz, Pflichtversicherungs- und Betäubungsmittelgesetz sich strafrechtlich verantworten.

Aspach: Von Fahrbahn abgekommen

Möglicherweise war eine Sehschwäche eines 84-jährigen Autofahrers ursächlich dafür, dass er am Sonntagabend gegen 20.32 Uhr auf einem Waldweg in Richtung Vordervöhrenberg eine Abzweigung übersah. Der Senior kam beim Abbiegen von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Am Pkw Opel Astra entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Backnang: Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht

Eine Drogenbeeinflussung könnte ursächlich für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Sonntag gegen 14 Uhr in der Blumenstraße ereignete. Beim Durchfahren einer scharfen Linkskurve kam ein 47-jähriger Fahrer eines Pkw Smart über die Fahrbahnmarkierung und steifte auf der zweispurigen Fahrbahn den ordnungsgemäß neben ihm fahrenden Pkw BMW. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Weil sich ein konkreter Verdacht ergab, dass der 47-Jährige unter Drogenbeeinflussung stand, wurde eine Blutentnahme zur Beweissicherung durchgeführt. Sollte die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigen, muss der 47-Jährige mit führerschein- und strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Backnang: Flüchtender Dieb schwer verletzt

Ein 30-jähriger Mann wurde am Sonntagnachmittag gegen 16.20 Uhr dabei beobachtet, wie der in der Karl-Euerle-Halle versuchte, aus einer Umkleidekabine ein Smartphone zu entwenden. Nachdem der Verdächtige von einem Zeugen angesprochen wurde, flüchtete der Dieb ohne Beute. Als der Flüchtende auf dem Schulhof des Max-Born-Gymnasiums auf einer Treppe stürzte, zog er sich schwere Verletzungen am Bein zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden.

Backnang: Vorfahrt missachtet

3000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr ereignete. Ein 23-jähriger Fahrer eines VW Caddy wollte von der Neckarstraße kommend in die Winnender Straße einbiegen und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten BMW. Bei der folgenden Kollision im Einmündungsbereich blieben die Insassen unverletzt.

Fellbach: Anhänger machte sich selbständig

Ein 46-jähriger VW Touran-Fahrer befuhr am Sonntagmittag gegen 13 Uhr mit seinem Gespann die Keppler Straße und bog in die Sebastian-Bachstraße-Straße ein. Hierbei löste sich im Einmündungsbereich der Anhänger vom Kupplungskopf. Der Anhänger machte sich sodann selbständig und raste geradeaus in einen am Fahrbahnrand geparkten Audi. Der Sachschaden wurde auf 2000 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung