Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Räume Waiblingen und Winnenden: Großeinsatz der Feuerwehr am Rems-Murr-Klinikum ohne Schadenseintritt; mehrere Verkehrsunfälle mit Blechschaden

Aalen (ots) - Winnenden: Großeinsatz der Feuerwehr - kein Schaden entstanden

Mit insgesamt 81 Mann und 12 Fahrzeugen waren die Feuerwehren Winnenden, Schwaikheim und Leutenbach am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr im Einsatz, nachdem die Brandmeldeanlage des Rems-Murr-Klinikums Winnenden ausgelöst hatte. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, war in einem der drei Heizkraftwerke im Heizungsraum Öl auf einen heißen Motor getropft, welches in der Folge verdampfte. Dies führte zu starker Rauchentwicklung, durch die dann der Alarm ausgelöst wurde. Es war weder Sachschaden entstanden, noch jemand verletzt worden.

Waiblingen: Unfall auf schneeglatter Fahrbahn

Auf rund 2000 Euro wird der Schaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag entstand. Gegen 16 Uhr bremste eine Autofahrerin ihren Pkw Peugeot auf einer leicht abschüssigen Straße am Erbachhof ab. Das Fahrzeug geriet auf schneeglatter Straße ins Rutschen und prallte gegen eine Mauer und den Posten einer Dunglege. Die Pkw-Lenkerin blieb unverletzt; an ihrem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Weinstadt: Wildunfall

Ein Reh verursachte am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr einen Sachschaden von mehreren hundert Euro, als es die B 29 kurz vor der Ausfahrt Grunbach querte und dort von einem Pkw Hyundai erfasst wurde. Das Tier lief nach der Kollision in die angrenzenden Felder.

Winnenden: 1000 Euro Schaden

Auf schneeglatter Fahrbahn rutschte ein geparkter Pkw Opel Astra am Sonntag zwischen 1.30 und 3 Uhr auf einen vor ihm abgestellten Pkw VW Golf auf. Bei dem Unfall, der sich auf dem Burgweg ereignete, entstand ein Schaden von rund 1000 Euro.

Leutenbach: In den Graben gerutscht

Kurz vor 17 Uhr rutschte am Sonntagnachmittag der Pkw VW Caddy eines 25-Jährigen auf der schneebedeckten Landesstraße 1127 zwischen Winnenden und Leutenbach von der Straße in einen Graben. Hierbei wurde der dortige Leitpfosten beschädigt. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt; der entstandene Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Leutenbach: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 36-Jähriger seinen Pkw Daewoo am Sonntagnachmittag, gegen 15.40 Uhr auf der Landesstraße 1127 zwischen Leutenbach und dem Weiler Kreisel abbremsen. Dies bemerkte die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai zu spät und fuhr auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Winnenden: Auf Schnee und Eis geschleudert

Auf rund 5000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den eine 50-jährige Honda-Fahrerin am Sonntagnachmittag verursachte. Auf schnee- und eisbedeckter Fahrbahn kam ihr Fahrzeug gegen 15.20 Uhr auf der B 14 Anschlussstelle Winnenden West, wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Der Pkw drehte sich um 180 Grad und pralle dann mit der rechten Seite gegen die Mittelleitplanke.

Berglen: Unfall im Begegnungsverkehr

Auf der Lilienstraße kam der Pkw Renault eines 20-Jährigen am Sonntagnachmittag auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern. Hierbei beschädigte er gegen 15 Uhr einen entgegenkommenden Pkw Daimler Benz. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der 42-jährige Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Schwaikheim: Von der Fahrbahn abgekommen

Auf eisglatter Fahrbahn verlor eine 54-jährige Frau am Sonntagvormittag auf der Bundessstraße 14, Höhe Anschlussstelle Schwaikheim die Kontrolle über ihren VW Lupo. Das Fahrzeug kam daraufhin gegen 10.30 Uhr nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei ein Schaden von rund 3000 Euro entstand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: