Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

14.10.2014 – 10:24

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Einbrecher in Aalen ermittelt; heftiger Widerstand gegen Polizeibeamte, falsche Polizeibeamtin und illegal entsorgte Fleischabfälle in Schwäbisch Gmünd

Aalen (ots)

Aalen: Täter konnte ermittelt werden

Treffer nach rund 2 Monaten: Ein 18-Jähriger konnte anhand gesicherter Spuren als Täter eines Einbruchs ermittelt werden. Der junge Mann war Anfang Juli in ein Geschäft in der Innenstadt eingedrungen. Eine damals am Tatort gesicherte Schuhspur konnten die Ermittler nun eindeutig dem 18-Jährigen zuordnen. Nachdem inzwischen auch durch Zeugenaussagen ein Ausbaldowern des Tatortes belegt scheint, steht der Heranwachsende im konkreten Tatverdacht. Gefahndet werden muss nach dem Verdächtigen auch nicht mehr, denn er sitzt wegen eines anderen Delikts bereits in einer Vollzugsanstalt ein.

Hüttlingen: Fahrzeug übersehen

Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montag gegen 17.20 Uhr ereignete. Von einem Busstreifen fuhr ein 50-jähriger Autofahrer in den fließenden Verkehr auf die B 19 in Richtung Hüttlingen ein. Hierbei übersah er einen Pkw und streifte diesen.

Aalen-Ebnat: Fahrzeug gestreift - 5000 Euro Sachschaden

Ein 47-jähriger Opel-Fahrer verursachte am Montagnachmittag gegen 17 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von ca. 5000 Euro entstand. Wohl aus Unachtsamkeit kam er mit seinem Fahrzeug auf der Ebnater Steige in Fahrtrichtung Unterkochen über die Mittellinie und streifte dort einen entgegenkommenden Pkw VW. Beide Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Aalen: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Beim Wechseln des Fahrstreifens auf der Stuttgarter Straße übersah eine 45-jährige VW-Fahrerin am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr einen Pkw Opel. Bei der folgenden Kollision entstand ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro.

Aalen: 5000 Euro Sachschaden

Von der Heidenheimer Straße kommend bog ein 75-jähriger Pkw-Fahrer am Montagmorgen gegen 10 Uhr nach links in die Breslauer Straße ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw. Bei der Kollision entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

Neuler: Wildunfall

Ein weiteres Reh verursachte am Montagabend kurz nach 22 Uhr einen Sachschaden von rund 200 Euro, als es den Verbindungsweg zwischen Ebnat und Niederalfingen querte und dort von einem Pkw erfasst wurde. Das Tier blieb nach dem Zusammenstoß schwer verletzt im Acker liegend und musste durch einen Polizeibeamten getötet werden.

Bopfingen: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Montag einen Pkw Toyota, der zwischen 13.30 und 14.10 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Neuen Nördlinger Straße abgestellt war. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier in Ellwangen unter Telefon 07961/9300 entgegen.

Lorch und Mutlangen: Reh contra Pkw

Auf der Verbindungsstraße zwischen Bruck und Lorch erfasste der 54-jährige Fahrer eines Pkw Citroen am Dienstagmorgen kurz nach 5.30 Uhr ein querendes Reh. Das Rotwild wurde bei der Kollision getötet; am Fahrzeug entstand Sachschade von rund 2000 Euro.

Bereits am Montagabend rannte ein Reh vor dem Ortsbeginn Mutlangen gegen einen Pkw. Das Tier querte gegen 19.30 Uhr die Straße zwischen Schwäbisch Gmünd und Mutlangen. Das Reh rannte verletzt weiter, am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Pkw gestreift

Beim Vorbeifahren streifte ein Pkw-Lenker am Montagvormittag gegen 10 Uhr einen am Fahrbahnrand der Katharinenstraße geparkten Pkw VW Golf. An dem Fahrzeug wurde der linke Außenspiegel abgerissen und es entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Gschwend: Parkplatzrempler

Beim Ausparken beschädigte eine Pkw-Lenkerin am Montagnachmittag gegen 16.10 Uhr ein Fahrzeug, das auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Hagstraße geparkt war. Sie verursachte dabei einen Sachschaden von ca. 2000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug übersehen - 2500 Euro Schaden

Auf ca. 2500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den eine Autofahrerin am Montagvormittag gegen 9.20 Uhr verursachte, als sie ihr Fahrzeug auf dem Sparkassenplatz ausparkte und dabei einen hinter ihr stehenden Pkw übersah.

Schwäbisch Gmünd: Falsche Polizeibeamtin

Gegen 21 Uhr wurde ein 22-Jähriger, der gerade im Parkhaus City Center seinen Parkschein bezahlt hatte und zu seinem Fahrzeug ging, von einer ihm unbekannten Frau angesprochen. Die Unbekannte gab sich ihm gegenüber als Polizeibeamtin aus und sagte, dass sie ihm sein Parkticket abkaufen wolle. Zur Untermauerung ihrer Angaben, zeigte sie dem jungen Mann einen "Polizeiausweis". Der 22-Jährige übergab daraufhin sein Parkticket an die Unbekannte, die zu ihrem Fahrzeug ging und davon fuhr. Nähere Angaben zu dem Fahrzeug der Frau konnte der junge Mann nicht machen.

Schwäbisch Gmünd: Fleischabfälle illegal entsorgt

Vermutlich innerhalb der letzten 36 Stunden entsorgte ein Unbekannter im Waldgebiet Gmünder Feld ca. 20 bis 30 kg Fleischabfall. Der Waldbesitzer fand die Schlachtabfälle am Montagnachmittag gegen 16.15 Uhr. Das Fleisch war zu dieser Zeit noch relativ frisch in Farbe und Form. Es befand sich in drei roten Kunststoffkisten. Die Abfälle bestehen aus Schwarte und tragen die Erzeugernummer DE BW 07 130 EG. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Heftiger Widerstand gegen Polizeibeamte

Heftigen Widerstand leisteten ein 29-jähriger Mann und seine 25-jährige Begleiterin am Montagnachmittag gegen die vorläufige Festnahme des Mannes. Zwei Polizeibeamte wurden dabei verletzt. Das Pärchen war gegen 16.30 Uhr von den Polizeibeamten beim Verlassen eines Gebäudes in der Lorcher Straße kontrolliert worden. Der 29-Jährige sollte wegen eines gegen ihn vorliegenden Haftbefehls zur Dienststelle gebracht werden. Der Mann versuchte sofort zu flüchten, konnte jedoch von einem der Beamten festgehalten werden. In das folgende Gerangel mischte sich nun auch massiv die 25-jährige Frau ein. Beide traten und schlugen heftig nach den Beamten, die dabei Verletzungen davon trugen. Während der 29-Jährige seinen Widerstand nach einiger Zeit aufgab, gelang es der jungen Frau im entstandenen Tumult zu flüchten. Der Mann wird am Dienstag aus dem Polizeigewahrsam einer Gerichtsverhandlung zugeführt, der er Ende August unentschuldigt fern geblieben war.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung