Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

18.09.2014 – 13:05

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Aalen: Polizeieinsatz im Asylbewerberheim

Aalen (ots)

Eine Bedienstete der Asylbewerberunterkunft in Aalen, Ulmer Straße, informierte am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr das Polizeirevier Aalen, dass sich dort eine Frau aufhalten würde, die ein schriftliches Hausverbot habe und sich weigere, das Gebäude zu verlassen. Die schwangere Frau, eine in einer Unterkunft im Bodenseekreis untergebrachte Asylbewerberin wurde von den eintreffenden Polizeibeamten im Rahmen der Amtshilfe aufgefordert, dem Hausverbot nachzukommen, das Gebäude zu verlassen und sich zurück zu ihrer Unterkunft zu begeben. Dies wurde von der Frau lautstark abgelehnt.

In der Folge kamen mehrere Asylbewerber hinzu, unter anderem auch der Freund der Frau, der in Aalen untergebracht ist. Die Frau wurde sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch aufgefordert, das Büro der Leiterin der Asylunterkunft zu verlassen, verblieb jedoch beharrlich dort. Mit großer Sensibilität wurde versucht, die Frau aus der Unterkunft zu verbringen. Sie riss sich los und schlug in Richtung der Beamten. Bekannte der Frau begannen indes, sich vor dem Büro in drohender Haltung aufzubauen und beschwerten sich lautstark. Nur durch den Einsatz von weiteren Kräften konnte eine Eskalation vermieden werden. Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit und um eine weitere Zuspitzung zu vermeiden, durfte die Frau nach Rücksprache mit der Stadt Aalen schließlich vorläufig in Aalen verbleiben.

Ein Bekannter der Frau blockierte beim Verlassen der Polizei deren Weg und gab diesen auch nach Aufforderung nicht frei. Er wurde daraufhin zum Polizeirevier mitgenommen. Anschließend hatten sich etwa ein Dutzend Asylbewerber in den Innenhof des Polizeireviers begeben, um sich wegen der der polizeilichen Maßnahmen zu beschweren. Die Gruppe wurde zunächst aus dem Innenhof verwiesen und erschien kurze Zeit später am Vordereingang. Dort wurde versucht, die aufgebrachten Schwarzafrikaner zu beruhigen. Der Lebensgefährte der Frau beleidigte dabei einen Polizeibeamten mehrfach. Nach Gesprächen mit den Asylbewerbern und der Erläuterung der polizeilichen Maßnahmen verließen sie schließlich das Polizeirevier. Gegen den Freund der Frau wird eine Anzeige wegen Beleidigung gefertigt. Außerdem laufen Ermittlungen wegen Widerstand gegen Vollzugsbeamte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung