Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

29.08.2014 – 14:52

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Bettelbande in Schorndorf, 55-Jährige von Balkon gestürzt, Einbruch in Wohnhaus, Vesuchter Raub, Unfälle, Beschädigungen

Aalen (ots)

Schorndorf: Bettelbande und Besteckverkäufer unterwegs-Zeugen bzw. Geschädigte gesucht

Am Donnerstagnachmitttag hielten sich im Innenstadtbereich mehrere südosteuropäische Personen auf, die Passanten anbettelten. Dem Polizeirevier wurden drei Personen beschrieben. Sie bedienten sich hierbei des sogenannten Taubstummen-Tricks und hielten den Passanten Zettel vor, auf denen ihr angeblicher Leidensweg beschrieben war. Oftmals werden mit dieser Masche Trickdiebstähle verübt, bei denen die Diebe spendebereiten Passanten in die Geldbörsen greifen. Die Polizei warnt vor dieser Masche. Nachdem erste Anrufe gegen 15 Uhr beim Polizeirevier aufgelaufen waren aber eine anschließende Fahndung erfolglos blieb, gingen gegen 18.30 erneute Anrufe ein. Diesmal traten die Personen auf dem unteren Marktplatz auf und versuchten Messersets sowie Besteckkästen an den Mann bzw. Frau zu bringen. Auch hiervor kann die Polizei nur warnen. In der Regel handelt es sich um minderwertige Ware, die zu überteuerten Preisen verkauft werden. Im jetzigen Fall hatte ein angebotenes Messerset einen Wert von 3 Euro. Da die Polizei bei der erneuten Fahndung einen Tatverdächtigen feststellen konnte, werden nun Zeugen oder Geschädigte gesucht, die einen solches Set angeboten bekamen oder gar erstanden. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 07181/2040 zu melden.

Berglen: 55-Jährige von Balkon gestürzt

Mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen musste am Freitagvormittag eine 55-jährige Frau in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Frau war kurz vor 10 Uhr vom Balkon ihres Wohnhauses in Kottweil gestürzt. Am Haus sowie am Balkon werden derzeit Umbauarbeiten durchgeführt, sodass am Balkon kein Geländer angebracht war. Vermutlich verlor die Frau das Gleichgewicht oder trat daneben und stürzte deshalb drei bis vier Meter in die Tiefe. Sie wurde kurze Zeit später von Familienmitgliedern im Garten liegend aufgefunden, wobei sie zunächst nicht, wenig später aber wieder ansprechbar war. Sie wurde durch eine Rettungswagenbesatzung sowie einem Notarzt erstversorgt. Nach derzeitigen Erkenntnissen schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus.

Fellbach: Unachtsam aufgefahren

An der Kreuzung Stuttgarter Straße/Esslinger Straße hielt am Donnerstagmittag, gegen 11.45 Uhr, ein 62-jähriger Mercedesfahrer an einer roten Ampel an. Eine ihm nachfolgende 24-Jährige erkannte dies aufgrund von Unachtsamkeit zu spät und fuhr mit ihrem Audi auf den Mercedes auf. Der Audi war hiernach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Beide Beteiligte blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 10.500 Euro.

Sulzbach an der Murr: Farbschmierereien

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprühten bisher unbekannte Täter an die Wand der Rückseite der Festhalle Sulzbach in der Jahnstraße mit blauer Farbe zwei ca. 50x50 cm große Totenköpfe. Ferner wurde mit einem roten Stift eine 100x40 cm große Fledermaus auf die Wand aufgemalt. Der angerichtete Sachschaden beträgt etwa 500,00 Euro. Hinweise auf die Täter nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter Telefon 07193/352 entgegen.

Oppenweiler: Werbetafel beschädigt

In den frühen Morgenstunden des Freitags beschädigten Unbekannte eine Werbetafel einer Gaststätte im Schloßhofweg. Ein Anwohner konnte zwischen 1.30 Uhr und 2 Uhr fünf 20- bis 25-jährige Personen feststellen, die sich im dortigen Bereich aufhielten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Weitere Hinweise auf die Täter nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter Telefon 07193/352 entgegen.

Backnang: gegen parkenden Pkw gefahren

5.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall, der sich am Freitagvormittag in der Südstraße ereignete. Ein 74-jähriger Fahrer eines VW-Polo stieß gegen einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Ford und beschädigte diesen dadurch an der linken Fahrzeugseite.

Auenwald-Lippoldsweiler: Schuck und Kameras nach Einbruch entwendet

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro und zwei analoge Spiegelreflexkameras fielen Einbrechern in die Hände, die vermutlich bereits in der Nacht zum Donnerstag mit brachialer Gewalt in ein Einfamilienhaus unterhalb des Schlosses Ebersberg einbrachen. Die Täter öffneten eine stabile Kellertüre und gelangten durch die Türe in das Haus. Dort durchwühlten sie das Gebäude, fanden Schmuck und die beiden Kameras vor und nahmen diese mit. Der Sachschaden beträgt circa 2.000 Euro. Die Polizei in Weissach im Tal, Tel.: 07191/35260, fragt: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Lippoldsweiler gesehen.

Backnang: Versuchter Raub mit Teppichmesser - Täter renitent gegen Polizei

Den bisherigen Ermittlungen der Waiblinger Kripo zufolge, hat am Donnerstagabend, gegen 22 Uhr, ein 23 Jahre alter wohnsitzloser Mann einen 51 Jahre alten Passanten in der Annonaystraße mit einem Teppichmesser bedroht und augenscheinlich Geld von ihm gefordert. Dem Opfer gelang es, sich von dem Tatverdächtigen räumlich zu entfernen und anschließend die Polizei telefonisch zu verständigen. Er verfolgte schließlich den Mann in sicherer Entfernung und beobachtete, dass er eine Gaststätte in der Grabenstraße aufsuchte. Die Backnanger Polizei konnte den Mann dort festnehmen. Im Zuge der Festnahme widersetzte sich der Tatverdächtige heftig und trat einen Beamten gegen das Bein. Er biss einen zweiten Polizisten ins Knie. Die beiden Beamten wurden leicht verletzt. Schließlich konnte er überwältigt und in die Gewahrsamszelle verbracht werden. Dort beleidigte er mehrere Beamte und eine Beamtin massiv. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige auch im Verdacht steht, unmittelbar vor dem Raub in der Straße Obere Walke einen Lkw beschädigt zu haben, wobei ein Sachschaden in Höhe von circa 1.200 Euro entstand. Nach seiner Festnahme wurde eine Blutprobe bei dem Mann durchgeführt. Am Freitagmorgen hat die Kriminalpolizei den Vorgang übernommen und ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des versuchten schweren Raubs. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 23-Jährige, ein Osteuropäer, dem Haftrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Haftbefehl wurde in Vollzug gesetzt, der Beschuldigte wurde in die JVA Stuttgart Stammheim eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen