Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

19.08.2014 – 10:44

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: LKR Schwäbisch Hall: u.a: Schaden durch Gewinn; vier Fahrzeuge auf einmal beschädigt; guter Vater mit schlechter Entscheidung; Radfahrer erlitt Knochenbrüche

Aalen (ots)

Gaildorf: Schaden durch Gewinn

Eine 69-jährige Frau wurde am Telefon dazu gebracht, 500 Euro an einen Unbekannten zu überweisen. Als sich die verlangte Summe verzehnfachte, wurde sie misstrauisch, wandte sich an die Polizei und ersparte sich dadurch den noch größeren Schaden. Die Frau wurde am vergangenen Freitag damit konfrontiert, dass ihr ein Gewinn in Höhe von 31000 Euro ins Haus stehe. Um die Summe zu erhalten, müsse sie allerdings zunächst 500 Euro vorstrecken. Die Frau kaufte wie verlangt, Telefonwertkarten, deren Freischaltungscodes sie telefonisch weitergab. Als sich am Montag der Gewinn plötzlich verdreifachte, die vorzustreckende Summe sich dabei aber verzehnfachte, wurde die Frau misstrauisch und informierte sich bei der Polizei, die ihr sagen musste, dass weder aus dem einen, noch aus dem anderen Gewinn etwas werden wird und die 500 Euro eher unwiederbringlich verloren sind. Die Gaildorfer Polizei hat die Ermittlungen wegen des Betruges aufgenommen und warnt die Bevölkerung eindringlich davor, Geld an Unbekannte zu überweisen. Noch dazu für einen Gewinn aus einem Spiel, an dem man gar nicht teilgenommen hat.

Crailsheim: Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall auf der Goethestraße entstand am Montagmittag an den Unfallfahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von etwa 2300 Euro. Ein 50-jähriger Audi-Fahrer fuhr gegen 12.20 Uhr einem Renault Megane ins Heck. Der Schaden verteilte sich dabei ungleichmäßig auf die Beteiligten. Am Renault entstand ein Schaden von rund 300 Euro, weil die Anhängerkupplung das Heck schützte. Dafür drückte sich die Kupplung in die Front des Audis, an dem dabei rund 200 Euro Schaden entstand.

Crailsheim: Vier Fahrzeuge beim Einfahren beschädigt

Auf der Bahnhofstraße wurden am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall vier Fahrzeuge beschädigt und zwei Insassen vermutlich leicht verletzt. Die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes Benz fuhr gegen 17.30 Uhr vom Fahrbahnrand an, übersah aber dabei aber einen Pkw Hyundai im fließenden Verkehr. Durch den seitlichen Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge voneinander weggestoßen. Der Hyundai geriet quer über die Fahrbahn bis in eine Bushaltestelle in der Gegenrichtung, wo er anhalten konnte ohne auf weitere Fahrzeuge zu treffen. Der Mercedes prallte rechts gegen einen ursprünglich vor ihm geparkten VW Polo, der durch den Aufprall auf einen zweiten, vor ihm stehenden Polo aufgeschoben wurde. Die beiden hauptbeteiligten Pkw waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden an allen vier Fahrzeugen wurde auf 7500 Euro geschätzt. Die Unfallverursacherin und der 48-jährige Fahrer des Hyundais zogen sich Verletzungen zu, zu deren weiterer Behandlung sie zumindest vorübergehend ins Klinikum Crailsheim eingeliefert wurden.

Crailsheim: Guter Vater mit schlechter Entscheidung

In der Worthingtonstraße beschädigte am Montagabend ein Pkw beim Ausparken ein nebenstehendes Fahrzeug. Am geparkten Fahrzeug entstand dabei gegen 21.50 Uhr ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro. Das verursachende Fahrzeug fuhr nach dem Unfall von der Unfallstelle weg, ohne dass sich jemand um den dabei entstandenen Schaden oder dessen Regulierung kümmerte. Ein Zeuge, der die Unfallflucht beobachtete, verständigte die Polizei, die an der Unfallstelle von zwei Zeugen sowohl das Kennzeichen des Unfallflüchtigen erfuhr, wie auch eine Personenbeschreibung erhielt. Etwa eine halbe Stunde nach dem Unfall kehrte das Fahrzeug, mit dem der Unfall verursacht worden war, an die Unfallstelle zurück. Ein Mann gab sich als Unfallfahrer zu erkennen. Da die Polizei von den Zeugen wusste, dass der Unfall durch eine junge Frau verursacht wurde, kam schnell heraus, dass es die seit kurzem 18-jährige Tochter des Mannes war, die unfallflüchtig wurde. Da die Tochter den Führerschein noch auf Probe hatte, wollte sie ihr Vater vor den Folgen schützen. Statt eine Verwarnung wegen einer geringfügigen Ordnungswidrigkeit zu erhalten, die dem Unfall vorausging, wird die Tochter nun wegen des Verdachts der Unfallflucht angezeigt, was zu einer Verlängerung der Probezeit führen würde. Der Vater indessen hat eine Straftat vorgetäuscht, weswegen nun auch gegen ihn ermittelt werden muss.

Crailsheim: Radfahrer erlitt Knochenbrüche

Ein 23-jähriger Radfahrer zog sich am Montagnachmittag bei einem Sturz vom Rad schwere Verletzungen zu. Er war auf dem Radweg zwischen der Landesstraße 1060 und der Kreisstraße 2654 unterwegs. Als er gegen 15.30 Uhr zwischen Crailsheim und Goldbach stürzte, versuchte er sich durch einen Sprung abzufangen, kam dabei unglücklich mit dem Bein auf und erlitt einen Bruch des Sprunggelenks und des Schienbeins.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell