Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

14.08.2014 – 10:08

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Raum Ellwangen: Betrug mit falschem rumänischem Geld und Verkehrsunfall

Aalen (ots)

Bopfingen: Betrug mit falschem rumänischem Geld klappt noch immer

Ein 38-jähriger Mann aus der Gegend fiel am Mittwochabend einem alten, leider aber noch immer funktionierendem Geldumtauschtrick zum Opfer. Dabei wurde er nicht nur Opfer eines Betrügers, sondern auch seiner Hilfsbereitschaft. Der Ostälbler war auf der B 29 unterwegs und bemerkte gegen 19 Uhr eine Audi A6-Limousine auf einem Parkplatz an der Röttinger Höhe, dessen Fahrer neben dem Auto eine Landkarte studierte. Von sich aus bot der 38-Jährige dem Mann seine Hilfe an. Er erfährt von dem Mann in stark gebrochenem Deutsch, dass er dringend den Weg ins Krankenhaus suche. Zu allem Unglück sei auch sein Tank komplett leer und er habe nur rumänisches Geld dabei, das an den tankstellen nicht angenommen werde. Nach einigem Hin und Her war der durchaus vorsichtige und misstrauische Helfer bereit, dem scheinbar Liegengebliebenen auch finanziell auszuhelfen. Nicht ohne dass er sich vergewisserte hatte, dass die Tankuhr im A6 tatsächlich einen leeren Tank anzeigte und später gemeinsam mit dem Tankstellenbetreiber übers Internet den Wert des angebotenen 2000 Lei Scheins überprüft zu haben. Laut Währungsumrechner entsprach der zum Tausch angebotene Schein einem Gegenwert von rund 450 Euro. Da alles in Ordnung schien, bezahlte der hilfsbereite Einheimische die Tankrechnung des Fremden in Höhe von rund 100 Euro. Der Forderung, wenigstens einen Teil der Differenz auf den vermeintlichen Wert aufzuzahlen, kam der Helfer dann allerdings nicht mehr nach und ersparte sich so wenigstens einen noch größeren Schaden. Denn zum einen war nach der Währungsreform im Jahr 2005 die rumänische Währung um 1:10000 abgewertet worden, wonach die 2000 (alten) Lei noch einen Wert von 20 Bani und damit rund 5 Cent gehabt hätten. Allerdings waren die alten Lei bereits 2006 aus dem Zahlungsverkehr genommen worden, so dass der Schein keinerlei Gültigkeit im Zahlungsverkehr mehr hat. Die Polizei erinnert daran, keine Geldwechselgeschäfte auf der Straße durchzuführen und sucht Zeugen, die sich an eine weiße A6-Limousine erinnern können, an der ausländische Kennzeichen mit schwarzer Schrift auf weißem Grund angebracht waren. Hinweise nimmt die Polizei in Bopfingen (07362/96020) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Neuler: Reh gegen Smart

Auf der Landesstraße 1075 starb am Mittwochabend ein Reh bei einem Verkehrsunfall. Das Tier querte die Straße zwischen Neuler und Bronnen, wo es gegen 20.50 Uhr von dem Smart einer 23-jährigen Fahrerin erfasst wurde. Am Pkw entstand dabei Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell