Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Zeugen zu mehreren Vorfällen gesucht, Festnahme dreier Tatverdächtiger nach Diebstahl, Unfälle

Aalen (ots) - Winnenden: Fahrradfahrerin nach Unfall schwerverletzt-Polizei sucht Zeugen

Bereits am Montag, den 07.07.14, ereignete sich in der Schloßstraße, auf Höhe der dortigen Musikschule ein Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde. Der Unfall selbst wurde erst nachträglich zur Anzeige gebracht. Die Polizei in Winnenden sucht nun noch nachträglich Zeugen zum Vorfall. Die 36-jährige Frau befuhr an diesem Montagnachmittag, gegen 15 Uhr, die Schloßstraße in Richtung Ringstraße. Auf Höhe der Robert-Böhringer-Straße fuhr die Frau an einer Reihe von am rechten Fahrbahnrand parkender Fahrzeuge linksseitig vorbei. In diesem Augenblick öffnete ein 45-Jähriger unachtsam die Fahrertüre seines Pkws, den er ebenfalls am rechten Fahrbahnrand parkte. Die 36-Jährige stieß gegen die Türe und stürzte zu Boden. Hierbei verletzte sie sich schwer, sodass ein Krankenhausaufenthalt erforderlich wurde. Das Polizeirevier Winnenden bittet nun etwaige Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder auch Passanten, die erst später zur Unfallstelle hinzukamen, sich unter Telefon 07195/6940 zu melden.

Winnenden: Unfall auf Parkplatz

Ein 24 Jahre alter Lenker eines Klein-Lkw verursachte am Donnerstagnachmittag einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Max-Eyxth-Straße. Der junge Mann parkte mit seinem Fahrzeug rückwärts aus und übersah hierbei einen gerade vorbeifahrenden Ford. Durch den Zusammenstoß entstand an diesem Sachschaden von 1.500 Euro.

Schorndorf: Unfall mit Linienbus

Am Donnerstagabend ereignete sich an der Kreuzung Schulstraße/Moserstraße ein Verkehrsunfall, bei dem 9.000 Euro Sachschaden entstand. Eine 22-jährige Fahrerin eines Toyota missachtete hierbei die Vorfahrt eines von rechts kommenden Linienbusses. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Linienbus war zur Unfallzeit ohne Fahrgäste unterwegs.

Welzheim: Yorkshire-Terrier überfahren-Unfallbeteiligter sowie Zeugen gesucht

Am Dienstagnachmittag überfuhr ein Pkw-Lenker einen freilaufenden Yorkshire-Terrier. Der Unfall ereignete sich gegen 16.15 Uhr auf einem Feldweg in Verlängerung der Straße Spagen. Der Unfall wurde nachträglich zur Anzeige gebracht, sodass der Polizeiposten nun den Pkw-Lenker sowie eine Fußgängerin als Zeugin sucht, die den Vorfall beobachtet hat. Der Pkw-Lenker fuhr nach dem Vorfall die Hundehalterin mit dem verletzten Hund zu einem Tierarzt. Dennoch verstarb der Hund noch am selben Tag. Ein Personalienaustausch erfolgte nicht. Sowohl der Pkw-Lenker, der mit einem grünen Peugeot unterwegs gewesen sein könnte, als auch die Fußgängerin werden gebeten, sich unter Telefon 07182/92810 beim Polizeiposten zu melden.

Allmersbach im Tal: Vom Bremspedal abgerutscht

15.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag in der Glasäckerstraße ereignete. Ein 71-jähriger BMW-Lenker befuhr gegen 15.15 Uhr die Glasäckerstraße in Richtung In der Birke hinter einem VW Polo. Die 25-jährige Polo-Fahrerin musste aufgrund eines entgegenkommenden VW Passats abbremsen. Dies erkannte der 71-jährige zwar, rutschte jedoch von der Bremse ab und gab hierdurch versehentlich Vollgas. Er fuhr auf den Polo auf und schob diesen gegen den entgegenkommenden Passat.

Backnang: Vorfahrt missachtet

Jeweils wirtschaftlicher Totalschaden entstand an ein Mazda sowie BMW bei einem Unfall, der sich am Donnerstagvormittag ereignete. Die 82-jährige Mazda-Fahrerin fuhr gegen 11.15 Uhr von einem landwirtschaftlichen Weg auf die Verbindungsstraße zwischen Backnang und Ungeheuerhof ein und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigten BMW. Dessen 48 Jahre alter Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Gesamtschaden wird auf 3.500 Euro beziffert.

Urbach: Weißer Audi-SUV gefährlich auf B29 unterwegs-Zeugen gesucht

Auf der Bundesstraße 29, im Bereich des Streckenabschnitts zwischen Urbach und Lorch-Waldhausen, fiel am Donnerstagvormittag, gegen 11.15 Uhr, ein weißer Audi Geländewagen (SUV) mit WN-Kennzeichen durch seine gefährliche Fahrweise auf. Er fuhr einer 25-jährigen Fahrerin eines Mitsubishi derart dicht auf, dass für diese dessen Scheinwerfer im Rückspiegel nicht mehr sichtbar war. Zudem beleidigte der Fahrer die Frau, indem er ihr den Vogel, den Mittelfinger sowie den Scheibenwischer zeigte. Der Vorfall beziehungsweise das Fahrverhalten dürfte von den Fahrern eines silbernen BMWs sowie eines schwarzen Porsches beobachtet worden sein. Diese aber auch andere Verkehrsteilnehmer, denen der Audi unter Umständen durch seine Fahrweise auffiel, werden gebeten, sich unter Telefon 07182/92810 beim Polizeiposten Welzheim zu melden.

Fellbach/Waiblingen: Nach Diebstahl aus Pkw drei Tatverdächtige festgenommen

Am Donnerstagnachmittag wurden zunächst aus einem in der Stuttgarter Straße abgestellten Pkw Smart ein i-Phone eine Brille der Marke Gucci sowie eine Armbanduhr der Marke Boss entwendet. Die 29 Jahre alte Geschädigte hatte ihren Wagen gegen 16.10 Uhr abgestellt und nach ihrem Glauben mittels Fernbedienung auch abgeschlossen. Etwa 15 Minuten später kehrte sie zu ihrem Pkw zurück und musste den Diebstahl feststellen. Wie sich noch am Nachmittag durch einen Hinweis aus der Bevölkerung herausstellte, wurde der Abschließvorgang mutmaßlich durch einen Stör-Sender, einem sogenannten "Jammer" unterbunden, sodass der Smart der Frau offen blieb. Zeugen hatten gegen 17.30 Uhr in der Devizesstraße in Waiblingen, auf dem Parkplatz eines dortigen Discounters, zwei verdächtige Personen gemeldet, die sich in auffälliger Weise dort parkende Pkws in Augenschein nahmen. Diese zwei Personen fielen bereits einem Zeugen beim Diebstahl in Fellbach auf, sodass ein Zusammenhang hergestellt werden konnte. Die beiden Tatverdächtigen konnten durch mehrere Polizeistreifen auf dem Parkplatz festgenommen werden. Einer der beiden 20 und 23 Jahre alten Männer entledigte sich vor seiner Festnahme eines Gegenstandes. Dieser konnte jedoch aufgefunden und als Stör-Sender identifiziert werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Männer sowie deren Wohnungen konnte kein Diebesgut aufgefunden werden. Ob die Tatverdächtigen für weitere gleichgelagerte Taten in Betracht kommen, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: