Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-DO: Polizei sucht mutmaßliche Betrüger - Fahndung mit Lichtbild

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0207 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben am 26. November des letzten Jahres ...

01.08.2014 – 15:13

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Einhandmesser sichergestellt, erneut Schockanrufer, Abstandsmessungen auf der BAB 6

Aalen (ots)

A6 Gemarkung Crailsheim - Parkplatz Reußenberg: Verbotenes Messer bei Verkehrskontrolle entdeckt

Am Donnerstagvormittag wurde auf der A6, von einer Streife der Autobahnpolizei Kirchberg/Jagst, ein 23 Jahre alter Opel-Fahrer auf dem Rastplatz Reußenberg kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Mann in der Hosentasche ein verbotenes Einhandmesser mit sich führte. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Das Messer wurde sichergestellt.

Crailsheim: Russischer Schockanrufer zockt 2.000 Euro ab

Am Donnerstagvormittag erreichte eine 77 Jahre alte Crailsheimerin mit russischer Abstammung ein Anruf eines angeblichen Rechtsanwalts. Der Mann der fließend russisch sprach, teilte der Frau mit, dass ihr Schwiegersohn einen Unfall hatte und zur Vermeidung einer drohenden Gefängnisstrafe nun dringend Geld braucht. Dieses Geld würde in Kürze ein Bote abholen. Die Frau hatte tatsächlich 2.000 Euro im Haus und wenig später kam der Bote, ein circa 20 Jahre alter Mann, vermutlich auch osteuropäischer Herkunft, der das Geld abholte. 15 Minuten später kam der Enkel der Frau und sie erzählte ihm, was geschehen war. Er meldete den Vorgang unverzüglich der Polizei, die sofort eine Fahndung auslöste, die allerdings ohne Erfolg verlief. Das Polizeipräsidium Aalen weißt darauf hin, dass aktuell im nördlichen Ostalbkreis sowie im Kreis Schwäbisch Hall vermehrt Betrüger unterwegs sind und versuchen ältere Menschen, in der Regel mit russischer Abstammung, durch Vortäuschen von Notlagen zu Geldübergaben zu bewegen. Die Polizei bittet bei entsprechenden Anrufen um unverzügliche Meldung an die nächste Polizeidienststelle.

A6, zwischen Anschlussstellen Wolpertshausen und Schwäbisch Hall -Abstandkontrollen - 14 Anzeigen vier Fahrverbote

Zur Bekämpfung von Verkehrsunfällen auf den Bundeautobahnen führt die Verkehrspolizeidirektion Schwäbisch Hall derzeit auf der A6 Abstandkontrollen mit einem Abstandmessgerät durch. Am Mittwoch, 30.7.2014 wurde in der Zeit von 11:00 - 14:30 Uhr auf der BAB 6 der Sicherheitsabstand gemessen. Dabei wurden 14 Autofahrer wegen zu geringem Sicherheitsabstand beanstandet. Die Autofahrer müssen mit einem Bußgeld rechnen. Vier Fahrern droht sogar ein Fahrverbot. Die Messungen werden fortgeführt, weil Abstandsverstöße häufig Ursachen für Unfälle speziell auf den Autobahnen sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung