Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: u.a: 17-Jährige bei Fahrradsturz in Schwäbisch Gmünd verletzt; Feuerwehreinsatz an der Rems; sechsstelliger Schaden am Bahnhofstunnel in Aalen; Verkehrsunfälle

Aalen (ots) - Schwäbisch Gmünd: 17-Jährige bei Fahrradsturz verletzt

In der Unteren Zeiselbergstraße zog sich am Mittwochvormittag eine 17-jährigeFahrradfahrerin Verletzungen zu. Vermutlich als sie gegen 10.30 Uhr von der Straße auf den Bürgersteig wechseln wollte, kam sie zu Fall, zog sich unter anderem eine Kopfplatzwunde zu und wurde durch den Rettungsdienst in die Stauferklinik verbracht.

Schwäbisch Gmünd: Streit und Eskalation

Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Remsstraße kam es am Mittwochvormittag zum Wortwechsel zwischen zwei Männern. Im Bereich der Reifendruckprüfstation trafen die beiden aufeinander und gerieten in Streit. Als der eine rückwärts wegfuhr, hat er wohl den anderen beleidigt, der ihn dann zur Rede stellen wollte und sich vor dessen Pkw stellte. Als der Pkw daraufhin vorwärts wegfuhr hat er den Fußgänger wohl noch berührt und zu Boden gestoßen. Der Pkw fuhr anschließend in Richtung Schmiedgasse weg. Beim fraglichen Fahrzeug soll es sich um einen weißen 1er BMW handeln, der von einem etwa 65-jährigen Mann gefahren wurde. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die das fragliche Fahrzeug zum Tatzeitpunkt im Bereich Remsstraße und Innenstadt gesehen haben, werden gebeten, ihre Hinweise unter Telefon 07171/3580 bei der Polizei abzugeben.

Schwäbisch Gmünd: Feuerwehr im Öleinsatz

Um 10 Uhr am Mittwochvormittag rückte die Gmünder Wehr aus, weil auf der Rems ein Ölfilm gemeldet wurde. Tatsächlich war ab etwa Leonhardsfriedhof ein breiter Ölfilm zu erkennen, der sich letztlich bis etwa Fehrlesteg zog. Die Feuerwehr errichtete am ehemaligen Schlachthof und vor dem Fehrleparkhaus eine Ölsperre. Bei Wasserproben unterhalb der Sperren wurde kein Öl mehr gemessen. Ab 11.50 Uhr konnten die Sperren wieder abgebaut werden, bis dahin war das Öl abgebunden, neues kam nicht nach. Neben der Feuerwehr war auch das zuständige Amt Umwelt und Gewerbeaufsicht des Landratsamtes vor Ort. Gemeinsam mit dem Sachbereich Gewerbe/Umwelt der Polizei wurde die Erforschung der Ursache der Verschmutzung aufgenommen.

Ellwangen: auf der Autobahn geschleudert

Am Dienstagnachmittag kam zwischen den Anschlussstellen Dinkelsbühl/Fichtenau - AS Ellwangen ein Pkw Toyota ins Schleudern. Der 51-jährige Fahrer erschrak sich gegen 16.15 Uhr, als er unbeabsichtigt auf den linken Fahrstreifen kam. Beim ruckartigen Gegenlenken brach ihm das Heck aus und der Pkw prallte in die rechten Stahlschutzplanken. Dabei entstand insgesamt ein Schaden von rund 5000 Euro.

Aalen: Vorfahrtsunfall

Rund 14000 Euro Schaden entstand bei einem Unfall am Mittwochmorgen auf den Wohngebietsstraße Nägeleshofstraße/ Reiherstraße. Kurz vor neun Uhr übersah die 51-jährige Fahrerin eines Pkw Daimler-Benz auf der Nägeleshofstraße einen vorfahrtsberechtigten VW Passat. Der 44-jährige Fahrer des Passats wurde beim Unfall leicht verletzt.

Aalen: Aufgeladener Bagger beschädigt Tunnelbeleuchtung im Bahnhofstunnel - Fahrer fuhr nach Unfall weiter - sechsstelliger Sachschaden

Ein Lkw mit einem Tieflader, der einen Bagger geladen hatte, beschädigte am Mittwochnachmittag kurz vor 15 Uhr die Beleuchtung des Aalener Bahnhofstunnels. Der 46 Jahre alte Lkw-Fahrer fuhr nach dem Unfall weiter. Er konnte jedoch nach Zeugenaussagen zeitnah durch eine Polizeistreife in der Walkstraße gestellt werden. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen fuhr der Lkw-Fahrer mit seinem Anhänger aus Richtung Wasseralfingen kommend durch den Tunnel. An der Einfahrt und später an der Ausfahrt riss er die Beleuchtung und Kabelschächte auf einigen Metern Länge herunter. Auch der Betonkorpus der Brückendecke wurde beschädigt. Durch den Schaden am Kranaufbau verlor der Lkw nach dem Unfall größere Mengen Hydrauliköl, so dass die Feuerwehr die Fahrbahn reinigen musste. Der Tunnel musste gesperrt werden. Nach ersten Schätzungen dürfte allein der Schaden am Tunnel bei mehr als 100.000 Euro liegen. Am Bagger entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen wird der Tunnel bis auf weiteres gesperrt bleiben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: