Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-AC: Drei Verletzte bei Unfall

Eschweiler (ots) - Bei einem Zusammenstoß auf der Kreuzung Kölner Straße / Weißer Weg / Lindenalle gestern ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

18.04.2014 – 19:28

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall auf der L 1120

Aalen (ots)

Mettelberg: Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Insassen

Auf der L 1120 kam es am Freitag, kurz nach 17:00 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem die Insassen eines Fahrzeuges eingeklemmt und schwer verletzt wurden. Ein 26jähriger Audi-Fahrer befuhr die L 1120 vom Ebniseekreisel in Richtung Murrhardt. Auf Höhe der Ortschaft Mettelberg überholt er auf einem geraden Stück ein oder mehrere Fahrzeuge. Zu diesem Zeitpunkt ging ein Graupelschauer nieder, so dass die Fahrbahn winterglatt wurde. Beim Wiedereinscheren streifte er einen entgegenkommenden 66jährigen Ford-Lenker, so dass der Audi ins schleudern geriet und nach etwas mehr als 100 Metern noch in die Fahrertür eines ebenfalls entgegenkommenden Mercedes prallte. Der 45jährige Fahrer sowie die 23jährige Mitfahrerin wurden hierdurch im Mercedes eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Beide wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Der Audi- und Fordfahrer verletzten sich leicht wobei der Ford-Fahrer in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. An allen Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von insgesamt ca. 15.000 Euro. Die L 1120 war bis 19:00 Uhr für die Aufräumarbeiten und Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Feuerwehr Murrhardt war mit 31 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Des Weiteren drei Rettungswagen und zwei Notärzte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: 07151 950-290
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen