Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Vorkommnisse bis Dienstag bis 13 Uhr wie z.B. Einbrüche und Unfälle mit Sachschäden

Aalen (ots) - Oppenweiler: Brandmeldeanlage rief die Feuerwehr auf den Plan

Am Dienstavormittag gegen 10.12 Uhr löste die Brandmeldeanlage in einem Gebäude einer Elektronikfirma in der Grabenstraße aus. Während eines Dauerversuchs in einem Entwicklungsgebäude kam es in einem Schaltschrank zu einer Überhitzung, die einen Kurzschluss in einem Elektrobauteil verursachte. Da nach der Alarmauslösung das Ausmaß der bestehenden Rauchentwicklung zunächst nicht einschätzbar gewesen war, verließen ca. 50 Mitarbeiter vorsorglich das Gebäude. Die alarmierte Feuerwehr war mit zwei Löschfahrzeugen und zwölf Einsatzkräften sowie eine Ortgruppe des Deutschen Roten Kreuzes vor Ort. Letzten Endes bestand keinerlei Gefährdungen für Personen und Gebäude. Lediglich am Schaltschrank bzw. an den elektronischen Bauteilen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Backnang: Einbruch in Apotheke

Einbrechern gelang es in der Nacht auf Dienstag in eine Apotheke in der Straße Im Biegel einzubrechen. Auf der Gebäuderückseite drangen sie über ein schmales Fenster in den Verkaufsraum ein und entwendeten eine Kosmetikserie der Marke Vichy im Wert von ca. 2500 Euro. Der Versuch, in den BTM-Schrank einzudringen, scheiterte. Hinweise auf die unbekannten Gauner nimmt die Polizei Backnang unter Tel. 07191/9090.

Backnang: Zeugen zur Klärung der näheren Unfallumstände gesucht

Ein 60-jähriger Audi-Fahrer bog am Dienstag gegen 9 Uhr von der Sulzbacher Straße nach rechts auf die B 14 einfahren. Die Ampelanlage mit Grünpfeil zeigte zu diesem Zeitpunkt rot. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines von links kommenden VW Transporters, der in Richtung Sulzbach/Murr fuhr. Bei der Kollision entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Zur Klärung widersprüchlicher Angaben der Unfallbeteiligten sucht die Polizei Backnang unabhängige Unfallzeugen, die Angaben zu den näheren Umständen machen können und nimmt die Informationen unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Schwaikheim: Fünf Einbrüche mit über 6000 Euro Sachschaden

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde im Bereich des Industriegebietes im Süden von Schwaikheim in drei verschiedene, im dortigen Bereich ansässige Firmen, eingebrochen und ein Sachschaden von etwa 6.400 Euro hinterlassen. Bei einer Firma in der Max-Eyth-Straße sowie an einem Wohnhaus in der Siemensstraße blieb es lediglich beim Versuch. Bei der Firma scheiterten die Einbrecher daran, ein Fenster aufzuhebeln. Beim Wohnhaus ließen die Täter gegen 3.20 Uhr von ihrem Vorhaben ab, nachdem sie einen Rollladen hochgeschoben hatten aber dann vermutlich bemerkten, dass Personen im Haus waren. Alle Einbrüche wurden am Dienstagmorgen der Polizei gemeldet. Diese geht von mehreren Tätern sowie von Tatzusammenhang aus. In der Siemensstraße drangen die Einbrecher in die Fabrikations- sowie Verwaltungsräume ein, indem sie ein Fenster und weitere Zugangstüren aufhebelten. In der Firma wurden in verschiedenen Räumen diverse Schränke teilweise aufgebrochen und durchsucht. Den Tätern fielen hier circa 600 Euro Bargeld und eine Digitalkamera in die Hände. Der entstandene Sachschaden ist mit geschätzten 5.000 Euro erheblich. In der Dammstraße wurde die Tür an einem Rolltor einer Firma aufgebrochen, wodurch die Einbrecher über die Werkstatt und den Lagerraum in den Kundenraum gelangten. Hier wurden aus einer Schublade etwa 200 Euro Münzgeld entwendet und weitere Räume durchsucht. Die Täter verließen hier über ein Fenster die Tatörtlichkeit. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Letztlich musste noch ein Einbruch in eine Firma in der Benzstraße registriert werden, bei dem ein Fenster zu einem Büro aufgehebelt wurde. Das Büro wurde durchsucht und Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 600 Euro. Der Polizeiposten Schwaikheim bittet die Bevölkerung um Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen in der Nacht auf Dienstag im Bereich des Industriegebiets-Süd unter Telefon 07195/969030.

Welzheim: Diesel abgeschlaucht

Unbekannte schlauchten zwischen Freitagnachmittag und Montagfrüh circa 150 bis 200 Liter Diesel von einem LKW ab, der auf dem Parkplatz beim Stausee Aichstrut abgestellt war. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen oder verdächtigen Personen erbittet der Polizeiposten Welzheim unter Telefon 07182/928120.

Fellbach: Ampel rot oder grün - Zeugen gesucht?

Bereits am letzten Freitagabend ereignete sich gegen 21.50 Uhr an der Kreuzung der Höhenstraße zur Gotthilf-Bayh-Straße ein Auffahrunfall zu welchem das Polizeirevier Fellbach nun Zeugen gesucht. Ein 41-Jähriger hielt seinen Smart an einer nach seinen Angaben gerade von gelb auf rot schaltenden Ampel an. Ein hinter ihm fahrender 20 Jahre alter Lenker eines Mercedes fuhr in der Folge auf den Smart auf, wobei Sachschaden in Höhe von 16.000 Euro entstand. Der Smart-Fahrer verletzte sich durch den Aufprall zudem leicht, sodass er sich mittels Rettungswagen zur Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus begeben musste. Der Mercedes-Fahrer und zwei Mitfahrer schilderten, dass die betreffende Ampel keineswegs auf rot geschaltet habe sondern grün gezeigt habe und somit der Smart-Fahrer grundlos gebremst hätte. Aufgrund der unterschiedlichen Schilderungen, sucht das Polizeirevier Fellbach nun weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten sich unter Telefon 0711/57720 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: