Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Verkehrsunfälle, Brand in Ilshofen, Fahrarddiebstähle und Autoaufbruch in Crailsheim, Geschwindigkeitskontrollen auf der B 14

Aalen (ots) - Ilshofen: Brand eines Wohnhauses - Akku war Brandursache

Am Montagabend, gegen 19.30 Uhr, brannte in Ilshofen, in der Kürzstraße, ein Einfamilienhaus mit angeschlossener Werkstatt. Die vier Hausbewohner, die sich im 1. Stock des Hauses aufhielten, kamen mit einer Rauchvergiftung zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Ein Feuerwehrmann brach sich den Arm und musste ebenfalls medizinisch behandelt werden. Als die Familie das Feuer, das in der Werkstatt im Erdgeschoss ausbrach, bemerkte, verließen alle Familienmitglieder, 50, 49, 22 und 19 Jahre alt, das Gebäude über das Treppenhaus. Kurze Zeit später schlugen die Flammen aus der Werkstatt. Die Feuerwehr Ilshofen, die sehr schnell im Einsatz war, hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Die durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass ein Sohn der im Haus wohnenden Familie gegen 17.30 Uhr in der Werkstatt einen Akku eines ferngesteuerten Elektroautos ans Ladegerät anschloss, um diesen zu laden. Es wird aufgrund der Spuren davon ausgegangen, dass sich durch einen technischen Defekt der Akku entzündete und damit brandursächlich ist. Der Sachschaden beträgt circa 50.000 Euro. Durch den Rauch wurde das gesamte Gebäude unbewohnbar und muss komplett renoviert werden.

Fichtenberg: Auffahrunfall

Eine 25 Jahre alte Opel-Fahrerin fuhr am Montag, gegen 16.45 Uhr, auf der Landesstraße 1066 von Gaildorf in Fahrtrichtung Fichtenberg. Kurz vor Ortsbeginn Fichtenberg, auf Höhe der Einmündung im Brühl, musste sie ihren Pkw verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 66 Jahre alter Fiat-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Opel auf. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 3.000 Euro.

BAB 6, Anschlussstelle Kirchberg: Lkw-Unfälle behindern Autobahn bis am Morgen

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 02.20 Uhr, ereigneten sich auf der A 6, im Bereich der Anschlussstelle Kirchberg, Fahrtrichtung Nürnberg, zwei Unfälle mit Lastzügen. Wegen einer Baustelleneinrichtung war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Um den Verkehr auf die linke Fahrbahn zu lenken stand ein Sicherungs-Lkw mit einer sogenannten Sicherungswand. Auf dieser Sicherungswand ist ein beleuchteter Pfeil angebracht, der nach links zeigt. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 51 Jahre alter Fahrer eines Lastzuges erkannte die Sicherungswand zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf die Verkehrseinrichtung auf. Der Lkw, an dem die Sicherungswand angebracht war, wurde bei dem Unfall über die Leitplanke geschoben. Der Unfallverursacher kam mitten auf der Fahrbahn zum Stehen. Die beiden Insassen im Sicherungsd-Lkw, 44 und 55 Jahre alt und der Unfallverursacher wurden jeweils leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt circa 60.000 Euro. Aufgrund dieses Unfalls bildete sich schnell ein Stau. 10 Minuten nach dem ersten Unfall kam es zu einem weiteren Unfall mit drei Lastfahrzeugen. Ein 26 Jahre alter Lastzugfahrer erkannte die Situation und bremste sein Lastzug herunter. Auch der nachfolgende Trucker, ein 37 Jahre alter Mann, konnte noch rechtzeitig anhalten. Der dritte Lastzugfahrer, 61 Jahre alt, schätzte die Situation falsch ein und ffuhr auf den mittleren Zug auf. Dieser wurde auf den das erste haltende Fahrzeug geschoben. Der Fahrer des zweiten Fahrzeugs wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit 80.000 Euro beziffert. Bis gegen 09.00 Uhr kam es wegen der Bergung der Fahrzeuge zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Crailsheim: Parkrempler

Im Bereich Postplatz hat sich am Montag 24.02.2014, gegen 17:05 Uhr, ein Unfall ereignet. Eine 65-jährige Frau fuhr mit ihrem PKW Opel rückwärts aus einer Parklücke, wobei sie auf den hinter ihr parkenden PKW, einen VW Lupo, auffuhr. Dabei wurden die hintere rechte Stoßstange und ein Rücklicht des Unfallfahrzeugs, sowie die Fahrertüre und der linke vordere Kotflügel des Lupos beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 1.750 EUR.

Crailsheim: Fahrraddiebstähle

Unbekannte Täter haben in den letzten Tagen im Bereich Crailsheim zwei Fahrräder gestohlen. Das Hollandrad einer 48 jährigen Frau wurde im Bereich Roßfeld, beim Kaufland, entwendet. Das Fahrrad, das nicht gesichert war, hatte einen Wert von 100 Euro. Die Tatzeit war am Montag, zwischen 12:45 Uhr und 14:00 Uhr. Ein weiteres Fahrrad, Marke Focus, im Gesamtwert von 900 EUR wurde im Bereich Lange Straße/Bullinger Eck gestohlen. Das Fahrrad wurde dort durch eine 40- jährige Frau abgestellt, als diese am Samstag den 22.02.2014 um 16:00 Uhr zur Arbeit ging. Es war mit einem Schloss gesichert. Die Tatzeit lag zwischen 21:00 Uhr und 22:00 Uhr.

Crailsheim: Einbruch in Fahrzeug

Im Bereich des Parkplatzes oberhalb des Lammgartens wurde am Montag, zwischen 8 und 19 Uhr, die Scheibe eines Daihatsu Sirion eingeschlagen. Dem Besitzer zu Folge fehle jedoch nichts aus dem Inneren des PKWs. Der Sachschaden beträgt 300 Euro.

Oberrot: Unfallflucht nach Überholmanöver

Ein PKW Lenker hat am Montag, gegen 13:00 Uhr, auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Stiershof und Frankenberg einen Unfall verursacht und flüchtete anschließend unerkannt vom Unfallort. Das Verursacherfahrzeug, vermutlich ein dunkler Toyota Yaris, überholte einen Mercedes-Sprinter vor einer engen Rechtskurve und bremste unvermittelt stark ab. Der 24 Jährige war hierauf gezwungen eine scharfe Bremsung einzuleiten, bei der er kurze Zeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit den linken Rädern auf die Bankette, über eine Überdolung und folglich in den Straßengraben gelangte. Dabei wurden die Räder und deren Felgen zerstört. Der Sachschaden beträgt 2000 EUR.

Schwäbisch Hall: Polizei überwacht Höchstgeschwindigkeiten

Die Polizei hat am Montag, zwischen 11.40 und 12.30 Uhr stadteinwärts auf der Ellwanger Straße in Schwäbisch Hall Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Insgesamt wurden 85 Fahrzeuge angemessen, von denen ein Fahrzeug die innerorts zulässige Geschwindigkeit mit 27 km/h überschritt. Die 37 jährige Fahrerin muss mit einem Bußgeld von 100 Euro und 3 Punkten in Flensburg rechnen.

Weitere Geschwindigkeitsmessungen führte die Polizei auf der B 14 im Bereich Rote Steige zwischen 14:30 und 15:30 durch. Dort wurden fünf Geschwindigkeitsverstöße in der 70-er Zone auf der B 14 von Michelfeld in Richtung Mainhardt beanstandet. Die Geschwindigkeit wurde zwischen 24 und 32 km/h überschritten, womit die gemessene Höchstgeschwindigkeit bei 102 km/h lag.

Schwäbisch Hall: Parkplatzrempler

Ein 90 jähriger Fahrzeuglenker eines PKW Opel beschädigte am Montag den 24.02.2014 gegen 12:25 Uhr beim Rangieren ein hinter sich stehendes Fahrzeug. An dem beschädigten Mini Cooper entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Am Verursacherfahrzeug waren keine sichtbaren Beschädigungen erkennbar. Laut Polizei war der 90 Jährige uneinsichtig und hatte ein bereits beeinträchtigtes Gehör. Die Führerscheinbehörde wurde von der Polizei über den Vorfall informiert.

Schwäbisch Hall: Fahrzeug rollt davon.

Am Montagabend ereignete sich in der Lange Straße ein Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Eine 79 jährige Frau hatte ihr Fahrzeug ungesichert abgestellt, worauf dieses auf einen PKW Mercedes rollte. Nach dem der Unfall wurde das Unfallverursacherfahrzeug, ein Toyota, mit Unterlegkeilen gesichert. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 250 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: