Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

10.12.2018 – 09:55

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Nachmeldung zum schweren Verkehrsunfall: Schwerverletzter Fußgänger ist verstorben

Friedland (ots)

Wie bereits berichtet (PM vom 02.12.2018 10:06 Uhr), ist es am 02.12.2018 gegen 04:15 Uhr in der Ortschaft Lübbersdorf zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen, bei welchem ein 84-jähriger Mann lebensbedrohlich verletzt und in das Neubrandenburger Klinikum verbracht wurde.

Der 84-Jährige ist am vergangenen Wochenende in Folge seiner schweren Verletzungen verstorben.

Erstmeldung: Am 02.12.2018, gegen 04:15 Uhr kam es in der Ortslage Lübbersdorf zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Pkw. Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der, aus dem Kreis Mecklenburgische Seenplatte stammende, 82-jährige Fahrer eines Nissan die L282 aus Richtung Wittenborn kommend in Richtung Friedland. In der Ortslage Lübbersdorf soll plötzlich ein Mann mittig auf der Fahrbahn gestanden haben. Der Fahrer des Pkw sah diesen zu spät und erfasste den 84-jährigen Lübbersdorfer seitlich. Dieser zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Kopfverletzungen zu und wurde mittels Rettungswagen in das Krankenhaus nach Neubrandenburg verbracht. Zur weiteren Aufklärung des Unfallgeschehens wurde ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen. Der 82-jährige Nissan-Fahrer blieb unverletzt. Am PKW entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell