Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Neubrandenburg mehr verpassen.

26.06.2018 – 12:08

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Ankündigung von Verkehrskontrollen anlässlich der Veranstaltung "FUSION Festival 2018"

Röbel/ Lärz (ots)

In der Zeit vom 27.06.2018 bis zum 01.07.2018 findet die vom "Kulturkosmos e.V." organisierte Veranstaltung "Fusion Festival" bereits zum 21. Mal auf dem Flugplatz in Lärz statt.

Aufgrund der Veranstaltung führt das Polizeirevier Röbel einen Polizeieinsatz mit eigenen und unterstellten Kräften durch. Neben den eigenen Kräften der Polizeiinspektion Neubrandenburg wird das Polizeirevier Röbel durch Kräfte der benachbarten Polizeiinspektionen, der Bereitschafts- und der Bundespolizei unterstützt.

Aufgrund der Veranstaltung muss bereits ab den Abendstunden des 26.06.2018 bis zum 03.07.2018 mit einem hohen Verkehrsaufkommen sowie mit Behinderungen um den Veranstaltungsort gerechnet werden, wovon hauptsächlich die An- und Abreisezeiten betroffen sind.

Da die Veranstaltung weit über die Landesgrenzen auch international bekannt ist, rechnet die Polizei mit einem hohen Besucheraufkommen. Eine vom Veranstalter angegebene Besucherzahl von 70.000 erscheint realistisch, wovon ein Großteil der Besucher mit eigenen Pkw, Wohnmobilen und umgebauten Lkw/ Transportern anreisen wird.

Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Gewährleistung der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im öffentlichen Straßenverkehr. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und um eine möglichst störungsfreie An- und Abfahrt zu gewährleisten führen die Polizeibeamten an unterschiedlichen Orten Verkehrskontrollen, in Bezug auf eine mögliche Beeinflussung durch Alkohol und/ oder Drogen, durch.

Unsere Erfahrungen aus den vergangenen Jahren haben gezeigt, dass sowohl bei der An- als auch bei der Abreise zahlreiche Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen standen. Letztmalig fand die Veranstaltung im Jahr 2016 statt. Im Rahmen der Kontrolltätigkeiten wurden 459 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert. Davon wurden annähernd 200 Kraftfahrzeugführer festgestellt, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und/oder Alkohol standen.

Rückfragen bitte an:

Kathrin Jähner
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg