Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Neubrandenburg mehr verpassen.

29.01.2018 – 15:04

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Nachmeldung zur PM (vom 28.01.2018 11:34 Uhr) Ladendiebe in Malchow gestellt - es wurden Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige erlassen

Röbel (ots)

Wie wir bereits berichtet haben, wurden am 27.01.2018 vier Personen festgenommen, welche im Verdacht stehen, bandenmäßigen Ladendiebstahl begangen zu haben. Die Polizeibeamten der Müritzregion konnten nach einem bekannt gewordenen Ladendiebstahl in einem Supermarkt in Röbel drei männliche russische und weissrussische Tatverdächtige im Alter von 26, 28 und 32 Jahren im Rahmen der Nahbereichsfahndung stellen. Des Weiteren wurde eine 25-jährige weissrussische Tatverdächtige festgenommen, welche kurze Zeit später in einem Fahrzeug mit weissrussischem Kennzeichen kontrolliert wurde. In der weiteren Folge konnte zahlreiches Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Die vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und in polizeilichem Gewahrsam genommen.

Am 28.01.2018 haben die Kollegen der Kriminalkommissariatsaußenstelle Röbel das Diebesgut im Wert von mindestens 10.000 Euro gesichtet und sortiert. Nennenswert sind hierbei die mehr als 700 Packungen Kaffee, mehr als 250 Tuben Zahnpasta oder fast 100 Packungen Merci. Die Ermittlungen zu den genauen Tatabläufen und den Tatorten sind sehr umfangreich und dauern weiter an. Nach den Beschuldigtenvernehmung und den erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die vier Tatverdächtigen am heutigen 29.01.2018 dem Haftrichter vorgeführt, da die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg zuvor Haftbefehl beantragt hatte. Der zuständige Richter am Amtsgericht Waren ist dem Antrag gefolgt und hat Untersuchungshaftbefehl gegen alle vier Tatverdächtige erlassen. Sie werden derzeit in die umliegenden Justizvollzugsanstalten verbracht.

Die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Röbel ermitteln nun weiter. Unter anderem müssen die Tatorte sowie auch die genaue Tatbeteiligung der tatverdächtigen Personen ermittelt werden. Dabei ist nicht auszuschließen, dass die Tatorte auch im westlichen Teil unseres Bundeslandes oder auch im Land Brandenburg liegen.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg