Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg

16.11.2017 – 14:44

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Gefahrguteinsatz - Tanklastfahrzeug der Bundeswehr verunfallt

L27 Altenhagen (ots)

Am 16.11.2017 gegen 11:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 27, kurz vor der Einmündung Idashof, nahe der Ortschaft Altenhagen. Ein 32-jähriger Angehöriger der Bundeswehr befuhr mit einem Tankfahrzeug der Bundeswehr die Landstraße 27 aus Richtung Tützpatz kommend in Fahrtrichtung Altenhagen. Da ihm auf der engen Straße ein anderer Lkw entgegen kam, fuhr der Fahrer des Tankfahrzeugs an den rechten Fahrbahnrand. Dort sackte das Fahrzeug in der aufgeweichten Bankette ein und blieb in leichter Schräglage stecken. Das Tankfahrzeug war mit 13.000 Litern Dieselkraftstoff beladen, die nicht ausgelaufen sind. Der Sachschaden an der Bankette beträgt ca.200EUR.

Die L27 ist derzeit voll gesperrt. Im Einsatz befinden sich aktuell Polizeibeamte der Reviere Malchin und Altentreptow, die Freiwillige Feuerwehr aus Altentreptow, Neustrelitz und die Feuerwehr aus Neubrandenburg sowie der Gefahrgutzug des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, die Kreisstraßenmeisterei und der Sanitätsdienst des Landkreises. Gegenwärtig wird das Tanklastfahrzeug stabilisiert, um anschließend durch den Gefahrgutzug mit dem Abpumpen des Kraftstoffes zu beginnen. Die Verkehrsteilnehmer müssen sich auf eine Vollsperrung der L27 bis ca. 16:30 Uhr einstellen.

Rückfragen bitte an:

Kathrin Jähner
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg