Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg

16.10.2017 – 13:18

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Erschreckende Bilanz vom Wochenende - Zahlreiche Fahrzeugführer unter Alkohol- und Drogeneinfluss festgestellt

Neubrandenburg (ots)

Am letzten Wochenende (Freitag, 13.10.2017 bis Sonntag, 15.10.2017) haben die Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg in insgesamt 13 Fällen Ordnungswidrigkeiten- oder Strafanzeigen wegen Alkohol- oder Drogenkonsums im Straßenverkehr erstattet. In vier Fällen wurden im Rahmen der Verkehrskontrollen Fahrzeugführer kontrolliert, die ein Fahrzeug unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt haben. Im ersten Fall war das am 13.10.2017 um 02:00 Uhr ein 19-Jähriger in Neubrandenburg, der zudem noch eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln bei sich hatte. Am 14.10.2017 um 20:15 Uhr wurde in 17348 Woldegk ein 29-Jähriger kontrolliert, bei welchem der Drogenschnelltest ein positives Ergebnis anzeigte. Auch in diesem Fall wurden Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Am 14.10.2017 gegen 23:40 Uhr wurde ein 41-jähriger Fahrzeugführer in der Strelitzer Straße in Waren kontrolliert. Ein durchgeführter Drogenschnelltest zeigte auch hier ein positives Ergebnis an. Am 15.10.2017 gegen 20:50 Uhr wurde ein 20-jähriger Fahrzeugführer in der Hufeisenstraße in Neubrandenburg einer Kontrolle unterzogen. Auf Grund der typischen Ausfallerscheinungen wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt, welcher ein positives Ergebnis anzeigte.

In vier weiteren Fällen wurden die Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen und festgestellt, dass sie gegen die 0,5 Promille-Grenze verstoßen haben. Ein 39-Jähriger hat am 13.10.2017 um 22:50 Uhr in Kletzin 0,63 Promille gepustet. Am 14.10.2017 um 00:30 Uhr wurde ein 28-Jähriger in 17192 Levenstorf einer Kontrolle unterzogen. Bei ihm hat das Atemalkoholmessgerät einen Wert von 0,95 Promille angezeigt. In Sponholz auf der B197 wurde am 14.10.2017 gegen 07:00 Uhr ein 28-Jähriger einer Kontrolle unterzogen. Bei ihm wurde neben dem Atemalkoholwert von 0,98 Promille auch festgestellt, dass er ohne erforderliche Fahrerlaubnis sein Fahrzeug geführt hat. Ein 34-jähriger Fahrzeugführer wurde zudem am 15.10.2017 gegen 03:05 Uhr in 17094 Pragsdorf mit einem Atemalkoholwert von 0,62 Promille kontrolliert.

In insgesamt fünf Fällen wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Das bedeutet, dass ein Fahrzeugführer mit mindestens 1,1 Promille sein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führt. In diesen Fällen wird den Fahrern von einem Arzt eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und eine Belehrung durchgeführt, dass sie nun kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen dürfen. Bei Radfahrern liegt die Grenze zur strafbaren Handlung bei 1,6 Promille. Ein 44-jähriger Fahrzeugführer eines Kleinkraftrades wurde am 14.10.2017 gegen 22:35 Uhr in der Pontanusstraße in Neubrandenburg kontrolliert. Die Atemalkoholmessung hat einen Wert von 1,3 Promille ergeben. Zudem ist er ohne erforderliche Fahrerlaubnis und mit einem nicht zugelassenen Kleinkraftrad unterwegs gewesen. Ein 40-jähriger Fahrzeugführer wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in 17094 Cölpin am 15.10.2017 gegen 03:30 Uhr mit einem Atemalkoholwert von 1,38 Promille kontrolliert. Weiterhin wurden drei Radfahrer kontrolliert, welche mit mehr als 1,6 Promille geradelt sind und damit auch eine Gefährdung im öffentlichen Straßenverkehr darstellen: ein 31-Jähriger wurde in 17109 Demmin kontrolliert, als er mit 1,96 Promille durch die Stadt gefahren ist. Ein ebenfalls 31-jähriger Radfahrer wurde von den Neubrandenburger Kollegen in der Stargarder Straße kontrolliert. Das Atemalkoholmessgerät hat einen Wert von 1,71 Promille angezeigt. Den höchsten Wert hat ein Röbeler Radfahrer erreicht. Er wurde mit 2,53 Promille am 15.10.2017 gegen 16:40 Uhr in der Hanne-Nüte-Straße kontrolliert.

Es ist erschreckend, dass an nur einem Wochenende so viele Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen auf den Straßen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte unterwegs waren. Diese gefährden durch ihr Verhalten nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Die Polizei im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird auch weiterhin verstärkt Verkehrskontrollen durchführen, um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung