Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Anklam

27.12.2017 – 14:57

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Polizei appelliert an Vernunft bei Silvesterfeuerwerk

Anklam (ots)

Jeder hat mit Blick auf den Jahreswechsel den Wunsch, die Silvesternacht friedlich und mit Freude zu verbringen. Viel gibt es bis dahin zu tun, Partys werden organisiert, das Feuerwerk wird gekauft.

Die Polizeireviere der Polizeiinspektion Anklam sind für die Silvesternacht gut aufgestellt. Mit mehr Kräften im Einsatz, unterstützt auch die Landesbereitschaftspolizei M-V die Dienststellen.

Leider wird es wohl auch in diesem Jahr einige Unbelehrbare geben, die für Polizeieinsätze und verärgerte Bürgerinnen und Bürger sorgen werden. Briefkästen, Müllcontainer oder Hausflure halten als Experimentierfelder für die Wirkungskraft der erstandenen Feuerwerkskörper her. Wagemutige legen noch eine Schippe drauf und funktionieren den Balkon gar zur Startrampe für Raketen um. Mutig glaubt sich zudem der, der meint, gezündete Böller unbedingt in der Hand halten zu müssen. Feuerwehr und Rettungsdienste haben dann genug zu tun.

Unser Appell:

Gehen Sie sachgemäß mit den Feuerwerkskörpern um, damit Ihre Feier nicht in einer Unfallchirurgie ein vorzeitiges Ende findet!

"Gut gemeinte Scherze" können schnell das Gegenteil bewirken. Böller in Richtung mitfeiernder Freunde geworfen, können ungewollt treffen und Verletzungen verursachen.

Denken Sie an Ihre Mitmenschen! Patienten in Krankenhäusern brauchen Ruhe. In der Nähe von mit Schilf gedeckten Häusern sollte ganz auf entsprechendes Feuerwerk verzichtet werden.

Lassen Sie das Auto bei Feiern möglichst stehen. Melden Sie sich rechtzeitig bei einem Taxiunternehmen an oder "verpflichten" Sie ein Familienmitglied auf Alkoholverzicht!

Unser Wunsch:

Wir würden uns freuen, wenn es bei den vielen Feierlichkeiten in der letzten Nacht des Jahres 2017 zu keinen Unfällen, Streitigkeiten oder Körperverletzungen kommt und die Polizei am Neujahrstag vermelden kann, dass nahezu alles ruhig war.

Einen guten Rutsch in das neue Jahr wünscht Ihnen Ihre Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251 -3040 / -3041
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam