Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Vorsicht, wenn der "Messerschleifer" klingelt

Bansin (ots) - Teuer kam einem Rentnerehepaar in Bansin jetzt ein Haustürgeschäft zu stehen. Ein Herr um die 60 Jahre bot am Montag an der Haustür an, Scheren und Messer zu schleifen. Die Seniorin ging das Geschäft ein und übergab ca. 30 Stück diverse Messer und Scheren. Nur als die Rechnung zwei Stunden später auf dem Tisch lag, stockte der Frau der Atem, denn über 800 Euro wurden fällig. Immerhin über 26,00 Euro das Stück, im Geschäft schon ab drei Euro zu haben. Der "Messerschleifer" hatte zur Verrichtung der Arbeit die Messer in seinem Mercedes mit Frankfurter Kennzeichen mitgenommen. Die Frage, wo sich eigentlich die Werkstatt des Messerschleifers befindet, bleibt unbeantwortet, denn im Auto sicher nicht.

Lassen Sie sich bei Haustürgeschäften grundsätzlich Zeit! Nichts unter Zeitdruck unterschreiben und sich nicht verwirren lassen! Das Angebot "kostet nur einen Euro" muss aufhorchen lassen, denn "gemeint und gesagt" wurde sicher "ein Euro pro cm".

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251-1140/-1141
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: