Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: "Spice" - Wieder ein Jugendlicher im Krankenhaus

Ueckermünde (ots) - Wieder musste ein in Ueckermünde wohnhafter Jugendlicher am Donnerstag auf die Intensivstation des Klinikums in Ueckermünde, wo er wegen starker Ausfallerscheinungen nach Drogenkonsum zur Beobachtung bleiben musste. Der 17Jährige hatte sich am 08. Oktober, 15:30 Uhr, mit vier weiteren Jugendlichen an der Skaterbahn in der Kastanienallee getroffen und dort, wie er später einräumte, "Spice" geraucht. Während der alarmierte Rettungsarzt den zusammengebrochenen Jungen behandelte, suchten die "Kumpels" lieber das Weite, sie saßen später am Ackerhof auf einer Bank. Erst am Dienstag warnte die Polizei in Anklam vor dem Betäubungsmittel, da der Stoff eine bis zu zehnfache höhere Wirksamkeit gegenüber anderen Cannabisprodukte aufweisen kann. In den letzten Wochen sind in der Region fünf Fälle des möglichen Konsums von Spice bekannt geworden, die mit Krankenhausaufenthalten endeten. Die Ausfallerscheinungen sind vielfältig. Schnell aufretende Panikzustände, Schreikrämpfe, Selbstverletzungen oder Bewusstlosigkeit sind u. a. beobachtet worden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251-1140/-1141
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: