Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Polizei warnt vor falsche Spendensammler

Pasewalk (ots) - Die Polizei in Anklam warnt vor falsche Spendensammler, die erst in Greifswald und nun offenbar auch in Pasewalk unterwegs sind. Die Masche der Betrüger ist immer gleich. Unter dem Vorwand für den Gehörlosenverband oder für Flutopfer in Rumänien zu sammeln, sehen sich die potentiellen Opfer zumeist von zwei oder gar drei Personen umringt. Eine Sammelliste mit schon mehreren eingetragenen Namen und Spendensummen suggeriert einen seriösen Eindruck, dient sie aber doch nur dazu, abzulenken. Schnell läuft man dann mit dem Öffnen des Portemonnaies Gefahr, nicht nur fünf oder zehn Euro los zu werden. Der neue Fall in Pasewalk bestätigt dies. Eine 53-jährige Geschädigte gab am 22. Dezember 2014, 14:50 Uhr, fünf Euro, um danach gleich in einem Geschäft einzukaufen, nur waren da dann auch die Banknoten von insgesamt 250 Euro weg. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie von "Spendensammler" angesprochen werden. Ein resolutes "Nein" und "sofortiges Weitergehen" kann Sie vor Schaden bewahren. Seriöse Spendenaktionen werden zumeist angekündigt,zudem bieten sich gerade jetzt viele Möglichkeiten, mit einer Spende für einen örtlichen Verein etwas Gutes zu tun.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251-1140/-1141
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: