Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: 20 Monate alter Junge kann wohl zweiten Geburtstag feiern

Greifswald (ots) - Ein in der Greifswalder Heinrich-Hertz-Straße wohnhafter 20 Monate alter Junge hat seit dem 24. März 2014 wohl zwei Geburtstage. Nur möglich, weil ihm aufmerksame Zeugen und die Polizei zur Hilfe eilten, als er offensichtlich über zehn Minuten schwankend im offenen Fenster seines im vierten Stock befindlichen Zimmers stand. Die an der Wohnungstür informierte Mutter hob den Jungen letztendlich herunter. Die Polizei nahm von Amts wegen eine Anzeige wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht auf und informierte wegen der in der Wohnung festgestellten Begleitumstände sofort das Jugendamt. Mitarbeiter trafen kurze Zeit später vor Ort ein, um notwendige Maßnahmen zu treffen. Schülerinnen der Beruflichen Schule der Universitätsmedizin Greifswald hatten Schulschluss, als sie gegen 13:20 Uhr in der Heinrich-Hertz-Straße den Jungen im vierten Stock bemerkten und zeitgleich die Polizei informierten. Während einer der vier eingetroffenen Polizeibeamten erst einmal behelfsmäßig sein Pullover auszog, um überhaupt etwas in den Händen zu haben, falls das Kind fallen würde, folgten Decken. Die Zeugen (6) stellten sich damit auf die Rasenfläche vor dem in ca. 10 m Höhe befindlichem Fenster, während sich die Polizei letztendlich im Haus bemühte, in die Wohnung eingelassen zu werden. Noch an der Wohnungstür wurde die 30-jährige Mutter über die Gefahr informiert, der 26-jährige Vater versuchte während dessen, die Tür wieder zu schließen. Die Mutter gab später an, in der Küche gewesen zu sein, während der Vater im Wohnzimmer saß. Die Frage, wie es dem Jungen mit 92 cm Körpergröße überhaupt gelingen konnte, ob über den Heizkörper oder ein Bettgestell, das Fensterbrett zu erklimmen und das nach Aussagen der Mutter geschlossene Fenster auch noch zu öffnen, war vor Ort nicht zu klären. Während der Junge unverletzt blieb, rückten der Rettungsdienst und die gerufene Feuerwehr wieder ab. Die Polizei bedankt sich bei allen Helfern für ihren couragierten und schnellen Einsatz. Die Unterstützung der Einsatzkräfte der Polizei lief perfekt!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971/251-1140
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: