Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Zwei Tatverdächtige nach Falschgeldfällen zugeführt

Anklam (ots) - Aufgrund eine Zeugenhinweises haben Beamte des Polizeihauptreviers Anklam am Montag, 14:30 Uhr, zwei Tatverdächtige in der Anklamer Südstadt festgestellt und der Dienststelle zugeführt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 19 und 34 Jahren aus der Russischen Föderation, die mit einem Aufenthaltstitel zurzeit in Bayern und Anklam wohnhaft sind. Inwieweit die möglichen Tatverdächtigen, die aufgrund eines Zeugenhinweises und der Personenbeschreibung vom 05. Februar 2014, mit dem Inverkehrbringen von Falschgeld in Verbindung gebracht werden können, bleibt durch die bei der Kriminalpolizeiinspektion Anklam zu führenden Ermittlungen abzuwarten. Am Mittwoch der letzten Woche wurden in Anklam, Wolgast und Pasewalk insgesamt sieben Fünfzig-Euro-Scheine in den Umlauf gebracht, bei denen man aufgrund erster Prüfungen davon ausgeht, dass es sich um Fälschungen handelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971/251-1140
E-Mail: pressestelle.piank@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam

Das könnte Sie auch interessieren: