Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stralsund

31.05.2019 – 13:32

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Zahlreiche Trunkenheitsfahrten und Fahrten unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Herrentag

Landkreis V-R (ots)

Die Polizei führte in der Zeit vom 29. bis 31. Mai 2019 im Landkreis Vorpommern-Rügen eine Vielzahl von Verkehrskontrollen durch und stellte dabei insgesamt 12 Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss und sechs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fest.

Am 29.05.2019 führten Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten in den Morgenstunden auf der Landstraße 21 zwischen Dierhagen und Wustrow eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Gegen 08:15 Uhr wurde ein Transporter vom Typ Mercedes-Benz gestoppt, der die Straße bei erlaubten 80 km/h mit einer Geschwindigkeit von 97 km/h befuhr. Bei der anschließenden Kontrolle des 38-jährigen Fahrzeugführers stellten die Beamten Anzeichen für einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln fest, weshalb die Fahrt für den Mann aus Rostock an dieser Stelle beendet war.

Auf der Landstraße 301 zwischen Bergen und Putbus stellten Beamte vom Polizeihauptrevier Bergen am 29.05.2019 gegen 22:20 Uhr einen PKW Opel fest. Diesen kontrollierten sie kurz darauf in der Ortschaft Putbus. Die 36-jährige Fahrzeugführerin stand vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis auf Kokain.

Am 29.05.2019 kurz nach 23 Uhr befuhr ein Radfahrer ohne eingeschaltete Beleuchtung die Ernst-Thälmann-Straße in Velgast. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 35-jährige Mann aus der Region auch stark alkoholisiert war (1,71 Promille).

Auf der Landstraße zwischen Zimkendorf und Obermützkow kam Beamten vom Polizeirevier Barth am 30.05.2019 gegen 13:30 Uhr ein Rasentraktor entgegen. Der 31-jährige Fahrzeugführer aus Stralsund hatte vor Fahrtantritt Alkohol konsumiert. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,05 Promille.

Ebenfalls in den Nachmittagsstunden des 30.05.2019 nutzte ein 37-jähriger Grimmener einen nicht zugelassenen PKW VW, welcher als Stockcar genutzt wird, und fuhr damit in Grimmen in der Dr.-Otto-Nuschke-Straße. Weiterhin war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und stand vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein entsprechender Vortest verlief positiv auf THC und Amphetamin.

In Barth befuhren zwei Männer im Alter von 30 und 31 Jahren am 30.05.2019 gegen 17:00 Uhr mit ihren Fahrrädern die Lange Straße. Beide waren augenscheinlich erheblich alkoholisiert. Der 31-Jährige pustete einen Wert von 2,04 Promille und der 30-Jährige 1,62 Promille. Für beide Barther war die Fahrt an dieser Stelle beendet. Bei dem 30-Jährigen fanden die Beamten vom Polizeirevier Barth bei der Durchsuchung außerdem eine selbstgedrehte Zigarette, in der sich vermutlich ein Gemisch aus Tabak und Betäubungsmitteln befand. Diese wurde beschlagnahmt.

Am 30.05.2019 kontrollierten Beamte vom Polizeirevier Ribnitz-Damgarten in selbiger Stadt in der Stralsunder Chaussee gegen 18:15 Uhr einen PKW VW. Eine Atemalkoholkontrolle beim 37-jährigen Fahrzeugführer ergab einen Wert von 1,74 Promille.

Im Vietlipper Damm in Grimmen war am 30.05.2019 gegen 18:45 Uhr ebenfalls ein Radfahrer auffällig. Eine Atemalkoholmessung bei dem 39-jährigen Mann aus Grimmen ergab einen Wert von 1,96 Promille.

Nicht einmal eine halbe Stunde später kontrollierten Beamte vom Polizeirevier Grimmen in der Greifswalder Chaussee in Grimmen einen PKW VW, dessen 39-jähriger Fahrzeugführer vermutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis auf Amphetamin. Der Mann war am Vortag gegen 19:05 Uhr bereits in Grimmen in der Flitnerstraße wegen des gleichen Deliktes auffällig. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten geringe Mengen Betäubungsmittel beim 39-Jährigen.

Am 30.05.2019 kurz nach 23:00 Uhr kam Beamten vom Polizeirevier Grimmen auf dem Plattenweg zwischen Lüssow und dem Gewerbegebiet Langendorfer Berg bei Stralsund während der Streifentätigkeit ein Rasentraktor mit Anhänger entgegen. Die Beamten stoppten das Gespann und führten eine Verkehrskontrolle durch. Für den 27-jährigen Mann aus Stralsund endete die Fahrt an dieser Stelle, da er erheblich alkoholisiert war (2,0 Promille).

Am Freitag, dem 31.05.2019 stoppten Beamte vom Polizeihauptrevier Bergen im Rahmen einer Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrolle in der Stralsunder Chaussee in Bergen auf Rügen gegen 0:05 Uhr einen PKW Mercedes-Benz. Der 21-jährige, in Bergen wohnhafte Fahrzeugführer stand unter Alkoholeinfluss. Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,35 Promille.

Im Knieperdamm in Stralsund kontrollierten Beamte vom Polizeihauptrevier Stralsund fast zeitgleich einen Radfahrer. Der 19-Jährige aus der Gemeinde Kramerhof gab gegenüber den Beamten an, zuvor eine Menge Alkohol getrunken zu haben. Das spiegelte sich auch im Ergebnis des anschließend durchgeführten Atemalkoholtests wider. Das Ergebnis lautete 2,1 Promille.

Am 31.05.2019 gegen 0:20 Uhr wurde in der Stralsunder Straße in Prohn durch Beamte vom Polizeirevier Barth ein PKW Skoda angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Anzeichen für einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln fest. Ein Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis auf Amphetamin an.

Beamte vom Autobahnverkehrspolizeirevier Grimmen kontrollierten am 31.05.2019 gegen 0:55 Uhr auf der Verbindungsstraße von der L 30 nach Falkenhagen bei Stahlbrode einen Radfahrer. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers. Eine Atemalkoholmessung bei dem 33-jährigen Mann aus der Gemeinde Sundhagen ergab einen Wert von 1,77 Promille.

In der Pütnitzer Straße in Ribnitz-Damgarten stellten Beamte am 31.05.2019 gegen 02:00 Uhr während ihrer Streifenfahrt einen Radfahrer fest, der sein Fahrrad in einer unsicheren Art und Weise führte. Aus diesem Grund unterzogen sie den 45-jährigen Mann aus Ribnitz-Damgarten einer Verkehrskontrolle. Auch er hatte vor dem Fahrtantritt Alkohol in nicht unerheblicher Menge konsumiert. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,47 Promille.

Am 31.05.2019 gegen 03:10 Uhr fiel Beamten vom Polizeihauptrevier Stralsund in der Hansestadt ein PKW Audi auf, der Kreisstraße in Richtung Groß Kedingshagen befuhr. Die Beamten entschlossen sich, den PKW einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und stoppten ihn hierzu in der Stralsunder Straße in Prohn. Ein Atemalkoholtest beim 36-Jährigen Fahrer aus der Region ergab einen Wert von 1,36 Promille.

In allen Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt und den Fahrzeugführern wurde durch Ärzten eine Blutprobe entnommen. Weiterhin wurden gegen alle Fahrzeugführer die entsprechenden Ordnungswidrigkeiten- bzw. Strafverfahren eingeleitet und die Führerscheinstellen in Kenntnis gesetzt.

Der Konsum von Alkohol und Drogen zählt neben Geschwindigkeit und Vorfahrt/ Vorrang zu den Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit schweren Folgen.

Im kommenden Monat Juni kontrollieren die Beamten im Rahmen der Kampagne Fahren.Ankommen.LEBEN neben Geschwindigkeit verstärkt die Schwerpunkte Alkohol und Drogen.

Wir appellieren eindringlich an alle Verkehrsteilnehmer ohne Alkohol und Betäubungsmitteleinfluss am Straßenverkehr teilzunehmen. Ihr gefährdet nicht nur Euer LEBEN, sondern auch das der Anderen!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Mathias Müller
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund