Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stralsund

19.09.2017 – 11:41

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Achtung - Trickbetrug in Stralsund

Stralsund (ots)

Am Abend des 18.09.2017 erhielten die Beamten des Polizeihauptreviers Stralsund den Auftrag, zur Arnold-Zweig-Straße zu fahren und dort eine Anzeige wegen Betruges aufzunehmen.

Im Laufe des gestrigen Tages wurde ein Ehepaar im Stadtteil Knieper West um eine Bargeldsumme von 20.000 Euro betrogen. Gegen 13:45 Uhr erfolgte ein erster Anruf einer angeblichen Mitarbeiterin eines Berliner Amtsgerichtes, die vorgab, eine Ringfahndung durchzuführen. Es meldeten sich im weiteren Verlauf eine mutmaßliche Kommissarin sowie ein Oberkommissar unter Berliner Telefonnummern. In mehreren Gesprächen mit den Betrügern ist dem Paar erläutert worden, es gäbe eine Liste mit mehreren Betroffenen, ihr Geld auf den Konten sei gefälscht und die Konten würden leer geräumt werden.

Daraufhin begab sich der Ehemann zur Bank und hob unter einem anderen Vorwand insgesamt 20.000 Euro ab. Die Geldscheinnummern sind in einem Telefonat von den mutmaßlichen Kommissaren geprüft und als falsch eingestuft worden. Es soll zur Übergab des Geldes kommen, denn man hätte im Laufe des Tages Tatverdächtige ermittelt, die mithilfe des Geldes überführt werden können. Ein unbekannter Taxifahrer (Berliner Kennzeichen) übernahm am Abend das Geld und verschwand.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu dem Taxi/-Fahrer, der das Bargeld entgegennahm und zwischen etwa 20:20 Uhr und 21:00 Uhr davonfuhr. Wer Angaben zum Taxi oder dem Fahrer (Personenbeschreibung) machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Stralsund (03831 / 2890 0), jeder anderen Polizeidienststelle oder der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Die Polizei weist nochmals auf Folgendes hin: Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Melden Sie sich bei der örtlich zuständigen Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-411
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund