Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

28.04.2015 – 14:12

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Weiterer Ermittlungserfolg der Polizei

Stralsund, Bergen (ots)

Am 25.03.2015 berichtete die Pressestelle der Polizeiinspektion Stralsund über die Aufklärung einer am 18.02.2015 in einer Bergener Spielhalle begangenen räuberischen Erpressung, bei der vier Tatverdächtige bekannt wurden.

Aufbauend auf den Ermittlungserfolg vom 25. 03. 2015 konnten die Kriminalbeamten aus Bergen und Sassnitz in Zusammenarbeit mit dem Polizeihauptrevier Bergen drei weitere Mittäter von der Insel Rügen ermitteln. Insgesamt wurden diesen sieben Tätern im Alter von 20 bis 31 Jahren vom Frühjahr 2014 bis zum März 2015 in unterschiedlicher Tatbeteiligung 132 Straftaten im Raum Rügen, Grimmen, Stralsund, Richtenberg, Gnoien und Teterow nachgewiesen. In erster Linie handelt es sich dabei um Einbruchsdiebstähle.

Herausragend ist eine aufgeklärte räuberische Erpressung in Dranske vom 07.11.2014, bei der der Zulieferer einer Bäckerfiliale zur Herausgabe von Bargeld gezwungen wurde. Hier handelt es sich um dieselbe Tätergruppe, die die Spielothek in Bergen am 18.02.2015 überfallen hatte.

Auf das Konto der sieben Tatverdächtigen gehen u. a. die Angriffe auf die Geldautomaten in Reinkenhagen, Velgast und Sassnitz, Garagenaufbrüche im Tiltzower Weg in Bergen und ein Einbruchsdiebstahl in eine Stralsunder Autoteilewerkstatt. Außerdem konnten die Aufbrüche von Stralsunder Zigarettenautomaten sowie Einbrüche in Samtens in einen Postzustellstützpunkt und einen An- und Verkauf mit Poststelle aufgeklärt werden.

Die Tätergruppe verursachte nach bisherigen Erkenntnissen einen Stehl- und Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Weitere Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Antje Unger und Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-413
E-Mail: pressestelle.pihst@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Stralsund
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung