Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Frau bei Verkehrsunfall auf der BAB 20 schwerverletzt

BAB 20 (ots) - Vor etwa zweieinhalb Stunden des heutigen Tages, dem 26. Juni 2014, kam es auf der Bundesautobahn 20 kurz vor dem Parkplatz Peenetal zu einem Verkehrsunfall.

Eine 31-jährige BMW-Fahrerin aus Falkensee (Brandenburg) passierte gegen 12:00 Uhr die BAB 20 in Richtung Lübeck. Sie befuhr die linke Fahrspur, um einen PKW-Ford und einen LKW, die sich auf der rechten Fahrspur befanden, zu überholen. Etwa 200 Meter vor dem Parkplatz Peenetal entschloss sich der Fahrer des Ford ebenfalls den LKW zu überholen. Dazu scherte er auf die linke Fahrspur aus. Die 31-jährige Fahrzeugführerin konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Ford auf. Die beiden involvierten Pkw kamen auf dem Standstreifen zum Stehen. Infolge der Kollision erlitt die Brandenburgerin schwere und ihr 30-jähriger Lebensgefährte (Beifahrer) leichte Verletzungen. Um eine rechtzeitige medizinische Behandlung zu realisieren, kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Das verletzte Paar wurde in das Greifswalder Klinikum gebracht. Die beiden polnischen Insassen des Ford blieben unverletzt. Zum Zweck der Hubschrauberlandung mussten Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Grimmen die Fahrbahn der BAB 20 in Fahrtrichtung Lübeck für ungefähr 30 Minuten voll sperren. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 8 000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Cathleen Kohr
Telefon: 03831/245-413
E-Mail: pressestelle.pihst@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: