Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: 11 000 Schaden nach Knallpannenunfall

BAB 20 (ots) - In den Mittagsstunden des 24. März 2014 ereignete sich gegen 11:20 Uhr auf der Bundesautobahn 20, zwischen den Anschlussstellen Tribsees und Grimmen West, ein Verkehrsunfall.

Eine 52-jährige Dacia-Fahrerin aus der Gemeinde Karlshagen passierte die A 20 in Richtung Grimmen West, als sie beabsichtigte einen vorausfahrenden Skoda zu überholen. Während des Überholvorgangs platzte dann aus bislang unbekannten Gründen der vordere rechte Reifen des Dacia. Infolgedessen kollidierten die beiden Fahrzeuge seitlich miteinander. Im weiteren Verlauf prallte der PKW der Frau gegen die Mittelleitplanke bevor er, wie der Skoda, auf dem Standstreifen zum Stillstand kam. Die 52-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Eine medizinische Versorgung vor Ort lehnte sie ab. Der 51-jährige Skoda-Fahrer aus der Gemeinde Dummerstorf blieb unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Dacia musste geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 11 000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Cathleen Kohr
Telefon: 03831/245-413
E-Mail: pressestelle.pihst@polizei-nb.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: