Polizeiinspektion Rostock

POL-HRO: Abschlussmeldung zum Polizeieinsatz aufgrund mehrerer Versammlungen in Rostock

Rostock (ots) - Mit insgesamt 310 Beamten begleitete die Polizei heute verschiedene Demonstrationen in Rostock.

Das Bündnis "Rostock nazifrei" und die Flüchtlingsinitiative "Rostock hilft" hatten auf dem Rostocker Neuen Markt zu einer Versammlung unter dem Motto "Solidarität statt Hetze - Geflüchtete Unterstützen, Rassisten entgegentreten!" und in der St.-Marien-Kirche zu einer Andacht aufgerufen. Beide Veranstaltungen endeten mit insgesamt 800 Teilnehmern friedlich. Kurzfristig wurde durch das Bündnis ein weiterer Aufzug angemeldet, der vom Neuen Markt bis zum Leibnizplatz von etwa 350 Teilnehmern friedlich angenommen wurde.

An einem von der AfD angemeldeten Aufzug nahmen ca. 1800 Personen teil. Ein Einschreiten der Polizei war notwendig, da es entlang der Aufzugsstrecke der AfD immer wieder Versuche gab, den Aufzug zu stören.

In Höhe des Goetheplatzes kam es zu gegenseitigen Provokationen. In der Folge wurden aus beiden Lagern massiv Flaschen, Steine sowie Pyrotechnik aufeinander sowie auf Polizeibeamte geworfen. Fünf Beamte wurden dabei leicht verletzt.

Nach Beendigung des AfD Aufzuges wurden an der Südseite des Hauptbahnhofes Polizeikräfte von ca. 60 Personen angegriffen. Durch konsequentes Einschreiten von Bundes- und Landespolizei konnte eine Eskalation verhindert werden.

Es wurden Ermittlungsverfahren u.a. wegen Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung, sowie Beleidigung eingeleitet. Sieben Tatverdächtige sind vorläufig festgenommen worden und im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeiinspektion Rostock
Pressestelle
Dörte Lembke
18057 Rostock
Ulmenstr. 54
Telefon: 0381/4916-3040
E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit?
www.twitter.com/polizei_rostock

Original-Content von: Polizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rostock

Das könnte Sie auch interessieren: