Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wismar

19.11.2018 – 11:37

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Parkrempler mit Folgen

Wismar (ots)

Zeugen beobachteten am Morgen des 18. November wie ein Nissan beim Ausparken am Wismarer Wallensteingraben einen Kleintransporter touchierte und dabei beschädigte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, entfernte sich der als alkoholisiert beschriebene 50-jährige Fahrer vom Ort des Geschehens. Die Zeugen folgten dem Mann bis zu einer Tankstelle in der Poeler Straße und sahen, wie er dort eine Bordsteinkante überfuhr und folgend mit seinem Auto gegen die Außenwand des Tankstellengebäudes stieß. Als die Polizei vor Ort eintraf, führten sie einen Atemalkoholtest mit dem Mann durch. Das Ergebnis betrug 0,57 Promille. Weitere Ermittlungen ergaben den Verdacht, dass der Fahrer darüber hinaus offenbar unterschiedliche Medikamente zu sich genommen hatte, die Einfluss auf seine Fahreigenschaft nahmen. Die Beamten ordneten eine Blutprobenentnahme an und stellten seine Fahrerlaubnis sicher. Gegen ihn wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Weiterhin ist die Prüfung hinsichtlich der Gültigkeit des vorgezeigten polnischen Führerscheins des 50-jährigen Wismarers Gegenstand des Verfahrens.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar